Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.11.2006 19:46 Uhr

Hansa siegt 2:0 in Paderborn

Der FC Hansa bleibt auch nach dem elften Spieltag der laufenden Saison ungeschlagen. Beim SC Paderborn 07 landete er einen 2:0 (0:0) Auswärtssieg.

Auf vier Positionen hatte Trainer Pagelsdorf die Mannschaft im Vergleich zum Heimspiel gegen Jena umgebaut. Gledson kehrte nach überstandener Oberschenkelverletzung auf seine angestammte Position in der Viererkette zurück, dafür nahm Madsen zunächst wieder auf der Bank Platz. Das gleiche galt für Cetkovic, während sich Rydlewicz und Rahn die Begegnung von der Tribüne aus anschauen mussten. Neu in die Startelf rückten Kai Bülow, Tobias Rathgeb und erstmals überhaupt Amateur Zafer Yelen.
Nach einer Anfangsviertelstunde ohne Höhepunkte gibt der Paderborner Bröker den ersten gefährlichen Torschuss ab, aber Schober pariert den Ball im Nachfassen (16.). Im direkten Gegenzug trifft Schied aus halbrechter Position den Pfosten! Gleich eine Doppelchance haben die Hanseaten zehn Minuten später nach Eckball von Yelen. Ein Kern-Kopfball wird von Tohüter Starke abgewehrt, Schieds Nachschuss von einem Abwehrbein abgeblockt (26.).
Auf der Gegenseite kann Schober eine Koen-Eingabe nicht festhalten (29.), wird bei Dogans Nachsetzen am Kopf getroffen und muss kurzzeitig behandelt werden, kann aber weiterspielen. Ein Döring-Kopfball geht links neben das Hansa-Gehäuse (36.), während sich den Rostockern noch eine gute Chance durch eine Standardsituation bietet. Aber Yelens 24-Meter-Freistoß senkt sich nur auf das Tornetz (41.), so dass es torlos in die Kabinen geht.
Den ersten erfolgversprechenden Angriff der zweiten Halbzeit trägt Marcel Schied über die linke Seite nach vorne, dessen Eingabe von der Grundlinie kann Torhüter Starke jedoch vor den einschussbereiten Rathgeb und Yelen abfangen (49.). Doch acht Minuten später ist es dann passiert: Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Beinlich nach innen, wo Gledson vor dem Paderborner Keeper an den Ball kommt und zum 0:1 einköpft.
Nach dem Rückstand übernehmen die Gastgeber die Initiative. Und haben die erste Ausgleichschance durch einen flach getretenen Koen-Freistoß, den Schober prallen lassen muss, bevor Gledson zur Ecke rettet (62.). Doch auch der FC Hansa hat Chancen zu einem weiteren Treffer. Zweimal scheitert Bülow per Kopf nach Flanke bzw. Freistoß von Beinlich (73., 76.). Und auch am Ende war der FC Hansa dem 2:0 näher als Paderborn dem 1:1. Die endgültige Entscheidung besorgte Cetkovic nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung.

 

Torfolge: 0:1 Gledson (57.), 0:2 Cetkovic (89.)

 

FC Hansa: Schober - Langen, Sebastian, Gledson, Stein - Beinlich - Bülow, Rathgeb (74. Madsen) - Yelen - Schied (84. Cetkovic), Kern (87. Hähnge)

Zurück

  • sunmakersunmaker