Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.10.2013 16:00 Uhr

Hansa siegt 6:2 in Kühlungsborn – Am Sonnabend wartet der Malchower SV

In der zweiten Runde des "Lübzer Pils Cup" hat der F.C. Hansa das halbe Dutzend voll gemacht, aber auch den Gastgebern zwei Ehrentreffer gestattet. Beim Landesligisten FSV Kühlungsborn siegen die Hanseaten vor 2000 Zuschauern mit 6:2 (2:0) und haben sich damit für das Achtelfinale qualifiziert. Dies wird bereits am kommenden Sonnabend ab 15 Uhr im Malchower Waldstadion ausgetragen. Gastgeber des F.C. Hansa ist dann der Malchower SV, der aktuell in der NOFV-Oberliga Nord den letzten Tabellenplatz belegt.

Im Vergleich zum Punktspiel zwei Tage zuvor gegen den 1. FC Saarbrücken hat Trainer Andreas Bergmann sechs Veränderungen in der Anfangsformation vorgenommen. Neben Torhüter Jörg Hahnel, der diesmal die Kapitänsbinde trägt, kehren auch Linksverteidiger Martin Pett sowie die Mittelfeldspieler Sascha Schünemann und Denis Weidlich in die erste Elf zurück. Innenverteidiger Lukas Pägelow feiert sein Starelfdebüt und bei Linksverteidiger Robin Krauße handelt es sich sogar um die Pflichtspiel-Premiere in der ersten Mannschaft des F.C. Hansa. Die Stammspieler Johannes Brinkies, Alex Mendy, Sebastian Pelzer, Leonhard Haas, Julian Jakobs und Halil Savran sitzen diesmal ebenso auf der Ersatzbank wie Ronny Marcos.

Die erste Hansa-Chance durch Shervin R. Fardi, der diesmal im Mittelfeld aufgeboten ist, verhindert FSV-Verteidiger Eddy Bormann (6.) und eine Minute später haben sogar die Gastgeber die Möglichkeit zum Führungstreffer. Mathias Niemann trifft den Ball aber nicht voll. Anschließend spielt sich das Geschehen wieder fast ausschließlich in der Kühlungsborner Hälfte ab. Doch Ruprecht (10.) und Grupe (17.) scheitern per Kopf, bevor Tommy Grupe nur das rechte Außennetz trifft (22.). Der fällige Führungstreffer fällt schließlich nach 26 Minuten nach einer Fardi-Flanke von links. Manfred Starke verpasst den Ball zwar per Kopf, doch dahinter kommt Denis Weidlich und drückt den Ball über die Torlinie.

Die Riesenchance zum Ausgleich bietet sich dem FSV nur drei Minuten später nach einem Konter über die rechte Seite. Enrico Keil legt quer auf den mitgelaufenen Tobias Brandt, der den Ball aus sechs Metern über das Tor zirkelt. Auf der Gegenseite verpasst Denis Weidlich seinen zweiten Treffer, als sein Aufsetzer-Kopfball das Tor knapp verfehlt (35.). Dafür bereitet er kurz vor der Pause das 2:0 mit einem schönen Solo vor, so dass Manfred Starke praktisch nur noch einschieben muss.

Nach dem Seitenwechsel kann FSV-Stürmer Enrico Keil noch einmal Hansa-Keeper Jörg Hahnel prüfen (49.), bevor Steven Ruprecht zwei Minuten später auf 3:0 für den F.C. Hansa erhöht. Das 4:0 erzielt der zur Pause eingewechselte Halil Savran auf Rückpass von Manfred Starke und nur zwei Minuten später köpft Tommy Gruppe einen Starke-Eckball zum 5:0 ein. Den ersten Treffer des FSV Kühlungsborn erzielt Enrico Keil, der einen Konter durch die Mitte erfolgreich abschließt, bevor Halil Savran – erneut auf Rückpass von Manfred Starke – zunächst den alten Abstand wiederherstellt. Der Schlusspunkt ist dann noch einmal den Gastgebern vorbehalten – Eddy Bormann erzielt fünf Minuten vor dem Abpfiff den 2:6-Endstand.

Torfolge: 0:1 Weidlich (26.), 0:2 Starke (45.), 0:3 Ruprecht (49.), 0:4 Savran (64.), 0:5 Grupe (66.), 1:5 Keil (68.), 1:6 Savran (74.), 2:6 Bormann (85.)

F.C. Hansa: Hahnel – Krauße, Pägelow, Ruprecht, Pett (53. Jakobs) – Grupe – Weidlich, Schünemann, R.Fardi – Ioannidis (46. Savran), Starke (76. Marcos)

Zurück