Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.10.2006 16:50 Uhr

Hansa siegt in Burghausen

Der FC Hansa hat die Tabellenführung in der 2.Bundesliga übernommen. Enrico Kerns Treffer eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie bedeutete den 1:0 Auswärtssieg beim SV Wacker Burghausen.
Eine erste Schrecksekunde gibt es für die Hanseaten, die zum ersten Mal seit sieben Wochen wieder mit Kapitän Stefan Beinlich antreten können, bereits nach 30 Sekunden, als ein abgefälschter Nicu-Schuss sich plötzlich senkt und auf die Latte prallt. Auf der Gegenseite gibt es die erste Torchance vier Minuten später. Doch nach Langens hoher Eingabe rettet Wiesinger vor Rahn zur Ecke, die Beinlich nach innen schlägt, bevor Hähnge das Leder über das Tor jagt. Zudem sind die Rostocker gefährlich nach Freistößen von Beinlich, als Gledsons Kopfball wegen Stürmerfoul abgepfiffen wird (14.), und Rydlewicz, als Stein den Ball mit der Hacke neben das Tor lenkt (29.).
Im Verlauf der ersten Halbzeit werden die Gastgeber stärker, Langen kann in höchster Not eine Burkhardt-Eingabe gerade noch zur Ecke retten (22.). Und als Schober einen Krejci-Schuss nicht festhalten kann, haben die Hanseaten Glück, dass der Schiri-Assistent die Abseits-Position des nachsetzenden Bogavac erkennt (30.). Ebenso, dass eine Minute später ein Aigner-Schuss nur an den Außenpfosten geht. Einen Burkhardt-Kopfball nach Drescher-Ecke kann Schober schließlich parieren (34.).
Kurz vor der Pause kommt dann noch einmal der FC Hansa zum Zuge. Nach Rahns Eingabe von links geht ein Rydlewicz-Geschoss über das Tor (39.), während Hähnges Kopfball nach Rydlewicz-Freistoß den rechten Pfosten nur um Zentimeter verfehlt (43.). Und die größte Chance hat Rahn in der Nachspielzeit, als er sechs Meter vor dem Tor plötzlich frei abziehen kann, aber zu umständlich agiert, indem er sich den Ball noch vom rechten auf den linken Fuß legt.
Die erste Chance nach dem Seitenwechsel leitet der unmittelbar zuvor eingewechselte Cetkovic mit einem schönen Solo über die rechte Seite ein. Doch anstatt in die Mitte zu passen, wo drei Rostocker mitgelaufen waren, versucht er es selbst und sein Schuss wird abgeblockt (53.). Und nach einem schnell ausgeführten Rahn-Einwurf dringt Bülow in den Strafraum ein, doch seinen Schuss kann Gospodarek parieren (60.). Für Burghausen nimmt wenig später Mosquera Maß, doch sein Schuss geht rechts am Tor vorbei (65.). Und eine Eingabe, die unglücklich von Gledsons Standbein abgefälscht wird, kann Schober parieren (66.)
Pech hat Gledson, als er eine schöne Rydlewicz-Flanke von rechts schulmäßig auf das Tor köpft, doch der Ball nur auf dem Tornetz landet (70.). Doch schon eine Minute später ist Fortuna wieder auf Rostocker Seite, denn ein Nicu-Fernschuss landet an der Latte. Schließlich schlägt dann wieder die Stunde von Enrico Kern. Vom Cetkovic angespielt, tanzt er im Strafraum die Wacker-Abwehr aus und vollendet aus zehn Metern ins linke untere Eck. Und als Schober per Fußabwehr gegen Burkhardt rettet, ist es perfekt: Nachdem Enrico Kern die Mannschaft zum fünften Mal in Führung gebracht hat, feiert der FC Hansa den fünften Saisonsieg.

 

Torfolge: 0:1 Kern (75.)

 

FC Hansa: Schober - Langen, Sebastian, Gledson, Stein - Bülow, Beinlich (69. Yelen) - Rydlewicz (89. Madsen), Rahn - Hähnge (50. Cetkovic), Kern

Zurück

  • sunmakersunmaker