Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.01.2013 17:48 Uhr

Hansa unterliegt FC Augsburg - 2. Neuzugang im Anflug (Fotos & Videos)

Im ersten Testspiel des einwöchigen Trainingslagers im türkischen Belek erwartete den F.C. Hansa Rostock gleich ein echter Härtetest. Auf dem Trainingsplatz des Bundesligisten FC Augsburg waren die Hanseaten zu Gast. Obwohl bei beiden Mannschaften nach den kräftezehrenden Einheiten der vergangenen Tage die Beine schwer waren, entwickelte sich ein ansehnliches Fußball-Spiel.

Vor rund 100-150 mitgereisten Hansa-Fans erwischten die Bayern bei Temperaturen um den Gefrierpunkt den besseren Start und gingen bereits nach vier Minuten in Führung. Winter-Neuzugang Michael Parkhurst hatte mit einem Querpass Tobias Werner bedient, der keine Probleme hatte, Hansa-Routinier Jörg Hahnel im Tor zu überwinden. In der Folge bewahrte Hahnel sein Team vor einem höheren Rückstand. Erst nach gut 20 Minuten kamen auch die Hanseaten besser ins Spiel, vor allem weil die Defensivarbeit der gesamten Mannschaft sich verbesserte. Ein Kopfball von Johan Plat nach einer schönen Flanke durch Michael Blum nach einer halben Stunde bedeutete dann auch das erste Lebenszeichen vom Drittligisten. Simon Jentzsch parierte den Ball aber souverän, weil der Holländer nicht genug Druck hinter den Ball gebracht hatte. Trotz aller Bemühungen auf Seiten des Teams von Marc Fascher schlug der Bundesligist in der 39. Minute zum zweiten Mal eiskalt zu. Das 2:0 erzielte mit Dong-Won Ji ein weiterer Neuzugang des Bundesliga-17.. Kurz darauf brachte Augsburgs erfolgreichster Torschütze Sascha Mölders das Kunststück fertig, freistehend vor dem leeren Tor nur den Querbalken anzuvisieren. Hansa zeigte sich trotz des erneuten Rückschlags unbeeindruckt. Emil Rilke scheiterte in der 41. Minute mit einem schönen Versuch nur knapp.

Im zweiten Durchgang kam der Drittligist mit den vielen Wechselns in der Halbzeitpause zunächst besser zurecht. So war es in der 53. Minute Ondrej Smetana, der nach geschickter Vorarbeit von Kapitän Sebastian Pelzer (langer Einwurf) noch zwei Verteidiger aussteigen ließ und eiskalt zum 1:2-Anschlusstreffer einschob. Hansa hatte nun Lust auf mehr und drückte auf den Ausgleich. Die Hoffnung der Hanseaten hielt jedoch nur rund zehn Minuten. Dann war Stephan Hain zur Stelle und stellte den alten Abstand mit dem 3:1 wieder her. Das Tor bedeutete die Vorentscheidung, das Spiel plätscherte in den letzten 25 Minuten vor sich hin. Dies führte dann wohl zwangsläufig auch zu fehlender Konzentration und Abstimmungsproblemen. FCA-Stürmer Stephan Hain spekulierte nach einem langen Ball von Jentzsch genau darauf und nutzte den freien Raum, um vor den beiden Hanseaten in den Schlussminuten zum 4:1 zu erhöhen. Wenn auch die Niederlage spätestens jetzt besiegelt war, setzte in den letzten Minuten auch der F.C. Hansa, in Person von Jörg Hahnel, noch ein Highlight. Der Torwart parierte einen Elfmeter von Torsten Oehrl und verhinderte somit eine noch deutlichere Niederlage.

Letztendlich fiel die Niederlage des F.C. Hansa um ein Tor zu hoch aus. Der Stimmung der mitgereisten Fans tat dies jedoch keinen Abbruch. Sie feierten ihr Team fernab der Heimat trotzdem, was auch Stefan Reuter – Sportdirektor in Augsburg und Weltmeister von 1990 – lobend anerkannte.

In der Halbzeit des Spiels hatte Hansa-Sportchef Uwe Vester übrigens noch eine positive Nachricht in Sachen Kaderplanung im Hansa Fanradio zu vermelden: Mit sofortiger Wirkung verstärkt U20-Nationalspieler Philipp Klement vom 1. FC Nürnberg den F.C. Hansa. Der Mittelfeldspieler, der auf Leihbasis bis zum Sommer verpfichtet wurde, sollte bereits am Abend zu der Mannschaft stoßen. Mehr dazu im Laufe des späten Abends auf www.fc-hansa.de.

0:1 (4. Minute, Werner)
0:2 (39., Ji)
1:2 (54., Smetana)
1:3 (63., Hain)
1:4 (82., Hain)

Hansa: Hahnel; Marcos (46. Pelzer), Holst, Zolinski (46. Wolf), Mendy (46. Geenen); Grupe (46. Humbert), Haas (46. Leemans), Blum (46. Berger), Weilandt (46. Adamyan), Rilke (46. Starke), Plat (46. Smetana)

FCA: Jentzsch (46. Manninger); Ostrzolek (46. Sankoh), Klavan (46. Framberger), Callsen-Bracker (46. Uhde), Parkhurst (46. De Jong); Baier (46. Nebihi), Moravek (46. Vogt), Werner, Ji (46. Oehrl), Koo ( 46. Philp); Mölders (46. Hain)

Zurück