Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.05.2008 18:31 Uhr

Hansa verabschiedet sich mit Auswärtssieg

Der F.C. Hansa hat sich mit einem Auswärtssieg aus der Bundesliga verabschiedet. Trotz eines 0:1 Rückstandes wird die Begegnung beim VfL Bochum noch mit 2:1 gewonnen. Damit verbessern sich die Hanseaten am letzten Spieltag auf Platz 17 und schicken die Rote Laterne nach Duisburg.

Am letzten Spieltag stellt Trainer Frank Pagelsdorf fast noch einmal seine halbe Mannschaft um. Mit Fin Bartels, Heath Pearce, Diego Morais und Gledson rücken vier Akteure neu in die Startelf. Rene Rydlewicz, Tobias Rathgeb und Orestes haben die Reise nach Bochum verletzungsbedingt nicht antreten können, während Assani Lukimya nur auf der Ersatzbank Platz nimmt. Da Regis Dorn, der eigentlich auch von Beginn an stürmen soll, unmittelbar vor dem Anpfiff noch ausfällt, rückt Djordjije Cetkovic doch wieder in die Anfangsformation.

Nach verhaltenem Beginn beider Mannschaften geben die Gastgeber das erste Achtungszeichen ab. Einen Hinterhaltsschuss von Mavraj kann Jörg Hahnel gerade noch mit einer Hand über die Latte lenken (10.). Der erste gut herausgespielte Hansa-Angriff läuft über Fin Bartels, der in den Strafraum eindringt und flankt, doch Rahn und Kern kommen nicht an den Ball (14.). Und nur wenige Zentimeter fehlen dann nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen, die Enrico Kern mit einem Heber abschließt, dabei allerdings nur die Latte des Bochumer Tores trifft (19.).

Auch die weiteren Hansa-Chancen gibt es im Fünf-Minuten-Takt. Als Heath Pearce links in den Strafraum eindringt und flankt, verfehlt Bartels den Ball per Kopf nur knapp (24.). Und nach einem Sololauf trifft Tim Sebastian den Ball nicht richtig, so dass sein Flachschuss um zwei Meter den linken Pfosten verfehlt (29.). Das erste Tor des Tages erzielt dann aber der VfL, der seine zweite Torchance nutzen kann. Eine Eingabe von Epalle fälscht Mavraj per Kopf unhaltbar zum 1:0 ab.

Die Bochumer Führung hält allerdings nur vier Minuten. Fast hätte Kai Bülow nach einem Rahn-Eckball schon das 1:1 markiert, doch seinen Kopfball kann Torhüter Lastuvka mit einem Reflex gerade noch abwehren (40.). Es gibt allerdings erneut Eckball durch Rahn, den nun Pearce köpft. Diesmal landet der Abwehrversuch von Lastuvka direkt vor den Füßen von Enrico Kern, der aus Nahdistanz keine Mühe hat, den Ausgleich zu erzielen. Und mit dem 1:1 geht es dann auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit beginnt rasant mit vier guten Torchancen in den ersten drei Minuten. Für den VfL scheitern Sestak, dessen Schuss Hahnel aus dem Winkel fischt (46.) und Mavraj, dessen Versuch Yelen per Kopf abwehrt (47.). Auf der Gegenseite kann Lastuvka eine Direktabnahme von Cetkovic parieren und eine halbe Minute später scheitert Yelen frei vor dem Bochumer Keeper (48.). Auch Bartels` Kopfball nach Pearce-Flanke verfehlt ihr Ziel (53.).

Als die letzte halbe Stunde angebrochen ist, kommt Amateur Simon Tüting zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz im Profi-Team und leitet auch gleich die nächste Hansa-Chance ein. Seine Flanke legt Kern auf Cetkovic ab, dessen Volleyschuss jedoch von einem Abwehrbein abgeblockt wird (65.). Einen zunächst abgewehrten Yelen-Freistoß nimmt Tüting direkt, doch Lastuvka pariert (70.). Das zweite Rostocker Tor ist dann aber einem anderen Hansa-Youngster vergönnt. Mit einem wunderschönen Schuss ins rechte obere Eck erzielt Fin Bartels aus vollem Lauf sein viertes Saisontor und bringt die Mannschaft damit auf die Siegerstraße. Fast hätte der F.C. Hansa am Ende sogar noch höher gewonnen, doch Yelen verpasst eine Pearce-Eingabe knapp (85.), Tüting trifft volley nur das Außennetz (88.) und Kerns Kopfball geht vorbei (90.). Eine nette Geste hat Frank Pagelsdorf schließlich auch noch für den scheidenden Amir Shapourzadeh parat, als er ihn kurz vor dem Ende der Partie einwechselt. Am Ende kann also auch der Iraner noch den sechsten Sieg des F.C. Hansa im siebenten aufeinander folgenden Bundesliga-Auswärtsspiel (19 von 21 möglichen Punkten) beim VfL Bochum feiern.

Torfolge: 1:0 Mavraj (36.), 1:1 Kern (40.), 1:2 Bartels (77.)

F.C. Hansa: Hahnel – Sebastian, Gledson, Diego, Pearce – Bülow, Yelen (90. Shapourzadeh) – Bartels, Rahn (63. Tüting) – Kern, Cetkovic (73. Menga)

Zurück

  • sunmakersunmaker