Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.05.2007 16:02 Uhr

Hansa verliert Heimspiel gegen Koblenz mit 0:3

Der F.C. Hansa hat die Gunst der Stunde nicht nutzen können, die Ausrutscher der Konkurrenz zu nutzen. Vor 16.000 Zuschauern gegen TuS Koblenz gab es eine 0:3 (0:1) Heimniederlage.
Drei Veränderungen hat Trainer Frank Pagelsdorf im Vergleich zur Startformation in Essen vorgenommen, für Maik Wagefeld, Amir Shapourzadeh und den erkrankten Dexter Langen beginnen gegen die Koblenzer Christian Rahn, Regis Dorn und erstmals seit einem Vierteljahr auch wieder Marcel Schied.
Die Partie beginnt denkbar schlecht für den F.C. Hansa. Für ein Sperren von Gledson gegen Maierhofer im Zweikampf um den Ball pfeifft Schiedsrichter Dr. Fleischer nicht nur überraschend Freistoß, sondern zeigt dem Innenverteidiger sogar die fünfte Gelbe Karte der laufenden Saison. Und schlimmer noch: Diesen Freistoß spitzelt Maierhofer am langen Pfosten zum 0:1 über die Linie.
Von dem Schock des frühen Gegentores erholt sich der F.C. Hansa nur langsam und ob des eigenen Rückstandes ist auch der Jubel der Fans nur verhalten, als der Rückstand von Konkurrent Fürth über die Anzeigetafel verkündet wird. Selbst die wenigen Standards können kaum für Gefahr sorgen. Als Dorn nach einer Beinlich-Ecke frei zum Schuss kommt, landet der Ball in den Zuschauerrängen (27.). Viel Pech dagegen hat Christian Rahn, dessen Kopfball nach einer weiteren Beinlich-Ecke den linken Pfosten nur um Haaresbreite verfehlt (32.). Große Unverständnis herrscht dann erneut auf den Rängen, als Enrico Kern im Strafraum von Forkel umgestoßen wird, doch der Elfmeterpfiff ausbleibt (41.). Schließlich rettet Richter vor Dorn zur Ecke, den von Beinlich hereingegebenen Ball nimmt Tim Sebastian volley und verfehlt das Tor nur denkbar knapp (45.).
Nach dem Seitenwechsel verflacht die Partie wieder, den Rostockern will kaum noch etwas gelingen. Die Koblenzer dagegen machen aus wenig viel: Nachdem der eingewechselte Sahin die Chance zum 0:2 noch vergibt (62.), gelingt Johannes Rahn wenig später mit einem abgefälschten Schuss die Vorentscheidung. Und als Dzaka vier Minuten später eine Wieblishauser-Eingabe ins Schober-Gehäuse verlängert, ist die dritte Heimniederlage der laufenden Saison bereits eine Viertelstunde vor dem Ende perfekt. Da kann selbst die 2:0 Führung der Essener in Fürth die Rostocker Fans nicht mehr trösten, auch wenn der FC Hansa dadurch zumindest bis Montag weiterhin Platz 2 behauptet.

 

Torfolge: 0:1 Mavric (4.), 0:2 J.Rahn (70.), 0:3 Dzaka (74.)

 

F.C. Hansa: Schober – Bülow (66. Hähnge), Sebastian, Gledson, Stein – Beinlich – Yelen (69. Shapourzadeh), Rahn (57. Cetkovic) – Kern – Dorn, Schied

Zurück

  • sunmakersunmaker