Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.04.2011 16:29 Uhr

Hansa-Vorstand löst verlorene Wette im Rostocker Zoo ein

Strahlender Sonnenschein lag heute über der Seebärenanlage des Rostocker Zoos. Doch das war nicht der einzige Grund, warum sich zur Mittagszeit besonders viele Schaulustige eingefunden hatten. Zu den Hauptakteuren gehörten neben den Meeressäugern diesmal auch einige „Tierpfleger“, die ihren Dienst normalerweise in der Geschäftsstelle des F.C. Hansa verrichten.

Der komplette Vorstand des Vereins hatte sich eingefunden, um eine Wettschuld einzulösen. Da beim Heimspiel gegen Kickers Offenbach mehr als 16.000 Zuschauer in die DKB-Arena gekommen waren, mussten die vier Vorstandsmitglieder die Seebärenanlage säubern.
Als besonders mutig erwies sich Dr. Peter Zeggel, der in einen Taucheranzug geschlüpft war, um mit einer Bürste den Grund des Schwimmbeckens von Algen zu befreien. Immerhin rund 35 Minuten hielt es der Marketing-Vorstand im 12 Grad kalten Wasser aus! Nicht ganz so schwierig hatte es Bernd Hofmann, der vom Ufer aus den flachen Bereich des Beckens säuberte, so dass sich der Vorstandsvorsitzende lediglich nasse Füße holte. Manager Stefan Beinlich und Finanz-Vorstand Sigrid Keler hatten die Aufgabe, die Glasscheiben der Anlage zu putzen und bewiesen dabei ebenfalls außerordentliche Qualitäten.

Zoodirektor Udo Nagel bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern des F.C. Hansa für die wertvolle Hilfe und wünschte den Fußballern viel Glück für den kommenden Mittwoch. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den SV Sandhausen, das um 19 Uhr in der Rostocker DKB-Arena angepfiffen wird, kann der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht werden.
 
 

Zurück