Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.10.2010 17:48 Uhr

Hansa zieht mit 7:0 Auswärtssieg ins Pokal-Achtelfinale ein

Der F.C. Hansa hat das Achtelfinale im Krombacher-Landespokal im Schongang erreicht. Beim Landesligisten Neumühler SV, der wie die Hanseaten durch ein Freilos in die zweite Runde eingezogen ist, wird standesgemäß mit 7:0 (4:0) gewonnen.

Im Vergleich zum 3:1 Punktspielsieg in Jena gibt es fünf Veränderungen in der Startelf. Für Lucas Albrecht und Marcel Schied stürmen diesmal Radovan Vujanovic und Enrico Neitzel, für Kevin Pannewitz rückt Sergej Evljuskin ins defensive Mittelefeld. Den verletzten Rechtsverteidiger Peter Schyrba ersetzt Robert Müller und im Tor steht an Stelle von Jörg Hahnel erstmals Andreas Kerner und bestreitet damit sein Pflichtspieldebüt in der ersten Mannschaft.

Wegen des großen Zuschauerandrangs beginnt die Partie mit 14 Minuten Verspätung und kurz darauf mit einer Schrecksekunde für Robert Müller, der am Kopf getroffen wird und behandelt werden muss. Den fälligen Freistoß spielt Sebastian Pelzer in den Lauf von Mohammed Lartey, der mit einem Flachschuss ins linke untere Eck zum 1:0 trifft. Kurz darauf hat Radovan Vujanovic nach Lartey-Flanke von links den zweiten Treffer auf dem Kopf, serviert den Ball aber genau in die Arme des Torhüters (7.). Auch in der Folgezeit spielt sich das Geschehen fast ausschließlich in der Neumühler Hälfte ab, doch im Abschluss agieren die Hanseaten oft zu umständlich oder laufen in die Abseitsfalle.

Zunächst vergeben noch einmal Radovan Vujanovic (17.) und Enrico Neitzel (18.), bevor es fünf Minuten später dann doch zum zweiten Mal klingelt. Mit Enrico Neitzel ist es einer der drei Ex-Schweriner in der Hansa-Elf, dem das 2:0 gelingt. Den Doppelschlag vervollständigt Radovan Vujanovic, der ein Zuspiel von Sergej Evljuskin zum 3:0 verwertet. Nun gibt es Hansa-Chancen im Minutentakt, doch Björn Ziegenbein (26.), Radovan Vujanovic (27.) und Mohammed Lartey (28.) fehlt im Abschluss das Glück. Die erste Torchance der Gastgeber sehen die 6500 Zuschauer schließlich nach einer halben Stunde, den direkten Freistoß aus 22 Metern zirkelt Konrad Strauß aber über das Tor.

Eine Doppelchance für den F.C. Hansa bietet sich Mohammed Lartey und Radovan Vujanovic, doch beide scheitern an Torhüter Volker Stüve (37.). Und großes Pech hat Björn Ziegenbein, der zunächst nur die Latte und im Nachschuss den linken Pfosten trifft (39.). Im direkten Gegenstoß rettet Stephan Gusche gegen NSV-Stürmer Florian Hempel. Eine Minute vor dem Pausenpfiff kann sich Torhüter Volker Stüve dann erneut zweimal auszeichnen, rettet glänzend gegen Radovan Vujanovic und Sergej Evljuskin. Wenig später macht Tobias Jänicke mit einem Schuss unter die Latte aber noch den 4:0 Pausenstand perfekt.

Zur zweiten Halbzeit bringt Trainer Peter Vollmann Malick Bolivard und Rene Lange für Mohammed Lartey beziehungsweise Sebastian Pelzer, der seine Kapitänsbinde an Michael Wiemann weiter gibt. Als Tobias Jänicke die Latte trifft, staubt Enrico Neitzel per Kopf ab, doch das Tor wird wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt (49.). So muss der Hansa-Stürmer noch vier Minuten warten, bis ihm nach Bolivard-Eingabe von rechts sein zweiter Treffer gelingt. Und mit einem direkt verwandelten Freistoß macht Rene Lange in der 56. Spielminute das halbe Dutzend voll.

Während die Hanseaten weiterhin reihenweise am glänzend aufgelegten Neumühler Keeper scheitern, bietet sich den Gastgebern nach 70 Minuten eine gute Gelegenheit zum Ehrentreffer. Den Kopfball von Dorian Born nach Flanke von Nils Grünthal kann Andreas Kerner aber parieren. Zwei Minuten später steht es dann 7:0 für den F.C. Hansa. Einen Eckball von Rene Lange auf den langen Pfosten bringt Malick Bolivard erneut vor das Tor, wo Benny Schröder das Leder ins eigene Tor lenkt. Kurz darauf wird ein Vujanovic-Treffer nach Bolivard-Eingabe nicht anerkannt, weil er den Ball mit der Hand berührt haben soll (77.). Inzwischen steht auch Neuzugang Hendrik Großöhmichen auf dem Platz und der Debütant ist es schließlich auch, der in der 90. Minute einen Born-Schuss abblockt und damit die letzte Neumühler Möglichkeit zunichte macht. So bleibt es beim 7:0 Erfolg des F.C. Hansa.

Torfolge: 0:1 Lartey (5.), 0:2 Neitzel (23.), 0:3 Vujanovic (24.), 0:4 Jänicke (45.), 0:5 Neitzel (53.), 0:6 R.Lange (56.), 0:7 Schröder (72., Eigentor)

F.C. Hansa: Kerner – R.Müller, Wiemann, Gusche (73. Großöhmichen), Pelzer (46. R.Lange) – Evljuskin – Ziegenbein, Lartey (46. Bolivard), Jänicke – Neitzel, Vujanovic

 

Zurück