Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.08.2008 18:53 Uhr

Hansa zieht verdient in die zweite Pokalrunde

Der F.C. Hansa hat die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Vor 8772 Zuschauer in Kiel wird der gastegbende Oberligist KSV Holstein verdient mit 2:0 (1:0) bezwungen.

Für das erste Pflichtspiel der neuen Saison hat Trainer Frank Pagelsdorf mit Martin Retov, Robert Lechleiter und Kevin Schindler drei aktuelle Neuzugänge in die Startelf beordert. Sein erstes Pokalspiel im Hansa-Trikot bestreitet zudem Torhüter Jörg Hahnel, während Rechtsverteidiger Benjamin Lense erstmals seit September 2007 wieder aufgeboten wird. Der grippegeschwächte Stürmer Enrico Kern nimmt zunächst nur auf der Ersatzbank Platz.

Die Hanseaten, die in gelben Trikots mit einem roten Fragezeichen auf der Brust aufgelaufen sind, starten ihren ersten Erfolg versprechenden Angriff in der achten Spielminute. Martin Retov spielt das Leder steil in den Lauf von Robert Lechleiter, doch Torhüter Henzler läuft entgegen und klärt außerhalb des Strafraums per Fußabwehr. Im Nachfassen pariert der Kieler Keeper einen Dorn-Schuss nach Rathgeb-Ecke (12.) und kurz darauf steht Henzler erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Rückpass schießt er den entgegen eilenden Kevin Schindler an, hat aber Glück, dass der Ball zur Seite und nicht ins Tor prallt (18.).

Mitte der ersten Halbzeit trägt die Überlegenheit des F.C. Hansa dann schließlich auch Früchte. Als erster Torschütze der Saison 2008/09 wird Robert Lechleiter in die Hansa-Statistik eingehen. Nach einem gewonnenen Zweikampf an der Strafraumgrenze zieht der Neuzugang ab und trifft genau ins linke untere Eck. Mit dieser Führung im Rücken kontrollieren die Hanseaten fortan zwar unverändert die Partie, können sich in der Folgezeit aber kaum noch Einschussmöglichkeiten erarbeiten. So geht es nach 45 Minuten schließlich mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

Kaum sind die Hanseaten wieder aus der Kabine gekommen, setzen sie jedoch wieder ein erstes Achtungszeichen. Nach Retovs Eckball steigt Gledson zum Kopfball hoch, trifft aber nur den rechten Pfosten (47.). Kurz darauf versucht es zweimal Robert Lechleiter, doch sein Schuss aus 35 Metern geht links neben das Tor (51.) und der Versuch aus spitzem Winkel kann von Torhüter Henzler abgewehrt werden (54.).

Nach einer Stunde werden dann aber auch die Kieler stärker und haben binnen einer Minute zwei sehr gute Torchancen. Nach Schyrba-Freistoß verfehlt Jürgensen per Kopf das Hansa-Tor nur knapp (63.) und eine Eingabe von Guscinas verpasst Lartey unter Bedrängnis (64.). Zudem streicht ein Nouri-Freistoß über die Latte (67.). Auf der Gegenseite haben die Hanseaten dann Riesenpech, als nach Retov-Ecke Orestes so scharf auf das Tor köpft, dass der eingewechselte Enrico Kern nicht mehr aus der Flugbahn des Balles kommt und für die Kieler praktisch per Kopf auf der Torlinie rettet (76.).

Immerhin war diese gute Gelegenheit aber auch der Startschuss zur Schlussoffensive der Hanseaten. Ein Dorn-Schuss wird zur Ecke abgewehrt, die erneut Retov gefährlich hereinbringt. Wieder köpft Gledson und Henzler kann gerade noch per Fußabwehr retten (80.). Drei Minuten später schließlich fällt dann die Entscheidung zugunsten der Rostocker. Einen Diagonalpass von Enrico Kern erläuft Kevin Schindler auf der rechten Seite und überwindet zum Jubel der 2500 mitgereisten Hansa-Fans schließlich auch den Kieler Keeper.

Torfolge: 0:1 Lechleiter (22.), 0:2 Schindler (83.)

F.C. Hansa: Hahnel – Lense, Orestes, Gledson, Rahn – Retov, Rathgeb (88. Rathgeb) – Bartels (57. Kern), Lechleiter – Schindler, Dorn (85. Cetkovic)

Zurück

  • sunmakersunmaker