Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.02.2007 12:34 Uhr

Hansas Ticketing-Chef hat nur einen Stehplatz

Die Floskel der Trainer kennen wir ja: Ein Spiel hat 90 Minuten…
Auch der Kunde im Stadion will natürlich ein volles Bundesliga-Spiel genießen: Rein, Anstoß, raus.

Der Mann, der bei Hansa für den reibungslosen Ticketverkauf verantwortlich ist, ist den Fans gut bekannt: Ronald Adam (49).

Der ruhige, freundliche und sachliche Mann mit dem Image eines Buchhalters ist ein „Kind“ des Vereins. Im Register der Oberliga- und Bundesliga-Spieler im jüngsten Hansa-Buch „Immer hart am Wind“ findet man seinen Namen gleich an erster Stelle. Ronald Adam, geb. 27.4.1958, 55 Spiele, 41 Oberliga-Begegnungen, elf DDR-Zweitliga-Spiele, vier Pokal-Begegnungen, 59 Pflichtspiele für den F.C. Hansa, drei Tore. Die erste Begegnung bestritt er am 20.11.1976, das letztes Spiel am 16.4.1983. Ronald kam mit 14 Jahren 1973 von Motor Stralsund, er kickte elf Jahre, also bis 1984 und zur Armeezeit bei Hansa. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren der SV Hafen Rostock, Vorwärts Strausberg, KKW Greifswald und der SV Warnemünde. Danach war der DHfK-Absolvent als Bezirkstrainer tätig. Im Juni 1996 holte ihn der damalige Geschäftsführer Dr. Helmut Hergesell zum Verein zurück, im Sommer feierte Ronald sein 10jähriges Jubiläum. Die „Kogge“ sprach mit Ronald Adam.

 

Herr Adam, seit wann gehen alle Tickets der Spiele des F.C. Hansa über Ihren Schreibtisch?

Ronald Adam: Seit zehn Jahren im Prinzip. Ich wurde damals für unseren ersten Fan-Shop in der Kröpeliner Straße eingestellt. Dort hat der F.C. Hansa die Tickets dann erstmals selbst verkauft.

 

Was würden Sie einem Gast vor einem Spiel des F.C. Hansa empfehlen?

Ronald Adam: Den Vorverkauf, den wir in allen Formen anbieten, zu nutzen. Dann ist normalerweise auch garantiert, keine Sekunde des Spiels zu verpassen. Kein Warten, schnell sitzen, viel Freude haben…

 

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit Freude?

Ronald Adam: Die selbständige Arbeit, die mathematische Aufgabe, die Logistik, die Steuerung der Software, die Freischaltung des Online-Kartenverkaufs für die Spiele, der Telefon- und Internetverkauf, die Rückrechnung, einfach alles, was die Abwicklung eines Spieltages anbelangt.

 

Wie viele Menschen sind an einem Spieltag im Stadion  für den Kartenverkauf im Einsatz?

Ronald Adam: Da haben wir 20 Kräfte im Einsatz und 14 Stadionkassen.

 

Und sehr erfahrene Kassenfrauen?

Ronald Adam: Stimmt. Unsere Christa Pohling ist 72, Ilka Wussow 61, seit fast 50 Jahren sind sie dabei. Die Frauen sitzen mit einem Hansa-Herz an der Kasse und die stimmt immer!

Aber man kann sich ja heutzutage das Anstehen sparen und Karten online kaufen?

Ronald Adam: Ja, bis eine Woche vor dem jeweiligen Spiel kann man Karten über unsere Homepage unter www.fc-hansa.de ordern!

 

Wie kann man die Karten noch erwerben?

Ronald Adam: Neben dem online-Vertrieb sind Eintrittskarten für unsere Heimspiele in unserem Fanshop in der Breiten Straße in Rostock und in den bekannten Vorverkaufstellen in ganz Mecklenburg-Vorpommern erhältlich. Seit einigen Wochen gibt es auch im Hansa-Sporthaus im Warnow Park in Lütten Klein Karten. Telefonische Bestellungen sind unter 0381 / 3770120 montags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr sowie freitags von 10 bis 15 Uhr möglich.

 

Wann ist der Ticketing-Chef glücklich?

Ronald Adam: Wenn das Stadion ausverkauft ist. In der Bundesliga war das bei Spielen gegen Bayern München normal. Aber es gab auch Überraschungen, zum Beispiel bei unserem ersten Zweitliga-Spiel nach dem Abstieg, da war gegen Aufsteiger Kickers Offenbach unser Ostseestadion rappelvoll. In dieser Saison waren die Partien gegen den MSV Duisburg und 1860 München ausverkauft.
 

Marketing-Chef Ralf Gawlack hat ausgemacht, dass der jetzige Stadionbesuch schon Erstliga-Niveau hat…

Ronald Adam: Das ist richtig, wir haben einen Schnitt von knapp 20.000 Zuschauern, das ist das Bundesliga-Niveau unserer zehnjährigen Erstliga-Zeit und darüber freuen wir uns natürlich. Genau so wie ich mich über das sympathische und erfolgreiche Auftreten unserer Mannschaft freue, die einen erfrischenden Fußball spielt. Es wäre toll, wenn die Jungs ihre Träume umsetzen könnten und wir zum dritten Mal ganz oben spielen würden.

 

Wo erleben Sie die Spiele?

Ronald Adam: Sie werden lachen, ich stehe im Gang unterhalb der Presse-Tribüne.
 

Herzlichen Dank für dieses Gespräch.

Zurück

  • sunmakersunmaker