Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.03.2010 20:05 Uhr

Hanseaten bleiben in der Rückrunde weiter sieglos

Der F.C. Hansa muss weiterhin auf ein Erfolgserlebnis warten. Vor 7500 Zuschauern in der DKB-Arena kassiert die Mannschaft eine unglückliche 0:1 Heimniederlage gegen Rot Weiss Ahlen und fällt auf den 15. Tabellenplatz zurück. Der Vorsprung auf den direkten Kontrahenten ist damit auf vier Punkte geschmolzen.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel am vergangenen Sonnabend in Fürth gibt es zwei Veränderungen in der Startelf. Für Bradley Carnell, der erst kurz vor Spielbeginn von seiner Länderspielreise aus Südafrika zurückgekehrt ist, nimmt Andreas Dahlen die linke Position in der Abwehrkette ein. Gardar Johannsson dagegen, der am Mittwoch bei der isländischen Nationalmannschaft nicht zum Einsatz gekommen war, stürmt für den F.C. Hansa wieder von Beginn an. Dafür nimmt Tobias Jänicke diesmal nur auf der Ersatzbank Platz.

Die erste Torchance im Spiel bietet sich den Gästen, als Lartey plötzlich im Strafraum an den Ball kommt, diesen jedoch über das Tor schießt (3.). Für den F.C. Hansa ist es eine Minute später Kevin Schlitte, der eine Bartels-Eingabe direkt nimmt, bevor der Ball zur Ecke abgefälscht wird. In der Folgezeit haben die Hanseaten zwar die größeren Spielanteile, doch das Tor fällt auf der anderen Seite. Einen Jenner-Schuss fälscht Tim Sebastian so unglücklich ab, dass er als Bogenlampe unhaltbar über Torhüter Alexander Walke zum 0:1 im Netz landet.

Die erste Chance zum Ausgleich hat Gardar Johannsson, der in eine Rückgabe der Ahlener läuft, aber eine halbe Sekunde zu spät kommt (19.). Nach Kopfball-Ablage von Johannsson bedient Martin Retov Fin Bartels, doch der rutscht bei der Ballannahme aus (26.). Bei Dahlens Eckball von rechts setzt Orestes zum Hechtflug an, verpasst den Ball aber knapp per Kopf (30.). Und als Gardar Johannsson mit links von der Strafraumgrenze abzieht, holt Torhüter Sascha Kirschstein den Ball aus dem linken unteren Toreck (37.).

Die am schönsten herausgespielte Gelegenheit der ersten Halbzeit sehen die Zuschauer in der 41. Spielminute. Nach einem Angriff über die rechte Seite flankt Kevin Schlitte vor das Tor, wo Mario Fillinger an der Strafraumgrenze zum Kopfball kommt, Sascha Kirschstein das Leder aber gerade noch um den rechten Pfosten lenken kann. Wenig später wird Fin Bartels im Strafraum umgestoßen, doch Schiedsrichter Robert Hartmann lässt weiter spielen. Und da auch die Angriffsbemühungen in der Nachspielzeit nicht mehr belohnt werden, bleibt es zur Pause beim 0:1.

Den ersten Torschuss der zweiten Halbzeit gibt Fin Bartels aus der Drehung ab, doch Torhüter Kirschstein kann parieren (47.). Der Ahlener Keeper bleibt nach einem Dahlen-Freistoß auch Sieger gegen Kevin Schlitte (49.). Den Torschrei sogar schon auf den Lippen haben die Hansa-Fans dann in der 52. Minute, als Martin Retov steil und Fin Bartels anschließend quer vor das Tor passt. Doch der Direktschuss von Mario Fillinger prallt von Lattenunterkante wieder in das Spielfeld zurück und von dort springt er sogar noch einmal an die Latte, bevor die Ahlener den Ball aus der Gefahrenzone schlagen können!

Nach Ablage von Mario Fillinger geht ein Schuss von Martin Retov knapp rechts am Tor vorbei (64.). Dann bringt Trainer Thomas Finck, der bereits zur Pause Kevin Pannewitz für Oliver Schröder eingewechselt hatte, mit Marcel Schied und Enrico Kern zwei frische Stürmer. Doch das Anrennen der Hanseaten ist weiterhin nicht von Erfolg gekrönt. Kevin Schlitte scheitert an Torhüter Kirschstein (81.) und den Kopfball von Kevin Pannewitz (88.) kann der Ahlener Schlussmann ebenfalls noch aus dem Dreiangel fischen. Auch den Schuss von Enrico Kern in der 91. Spielminute bekommt Kirschstein noch auf der Torlinie zu fassen. So bleibt es bei der Heimniederlage gegen Rot Weiss Ahlen.

Torschütze: 0:1 Jenner (13.)

F.C. Hansa: Walke – Schöneberg, Orestes, Sebastian, Dahlen – Retov, Schröder (46. Pannewitz) – Schlitte, Fillinger (71. Kern) – Bartels, Johannsson (71. Schied)

Zurück