Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.06.2011 18:19 Uhr

Hanseaten gewinnen ersten Test in Neubrandenburg mit 3:1 Toren

Das erste Testspiel der Vorbereitungsphase auf die neue Saison hat der F.C. Hansa erwartungsgemäß siegreich gestalten können. Vor 2000 Zuschauern gewannen die Rostocker beim Verbandsliga-Aufsteiger 1.FC Neubrandenburg 04 mit 3:1 (1:0) Toren, wobei Trainer Peter Vollmann fast allen Akteuren seines 25köpfigen Zweitliga-Kaders Spielpraxis gab.

Als die Partie – wegen eines Staus bei der Anreise auf der Autobahn – mit 40minütiger Verspätung begonnen hatte, standen mit Pavel Kostal (Rückennummer 2), Marek Mintal (11) und Timo Perthel (17) drei Neuzugänge in der Startelf. Zudem gehörten mit Pelle Jensen (30) und Tom Weilandt (14), die schon zum Ende der abgelaufenen Saison je einmal Drittliga-Luft geschnuppert hatten, zwei Eigengewächse aus den eigenen A-Junioren in der Anfangsformation.

Als einzige nominelle Sturmspitze der Hanseaten fungierte in der ersten Halbzeit der gebürtige Neubrandenburger Lucas Albrecht, der an alter Wirkungsstätte mit der Rückennummer 9 auflief und den ersten gefährlichen Torschuss abgab. Seinen Aufsetzer in der 14. Spielminute konnte der FCN-Keeper allerdings parieren und vereitelte nach einem Perthel-Eckball auch die Kopfballchance von Kevin Pannewitz (16.). Eine Minute später ging ein Volleyschuss von Björn Ziegenbein über die Latte.

Für das Rostocker Führungstor sorgte Marek Mintal, der sich von Beginn an sehr lauffreudig präsentierte und auch als Ballverteiler in Erscheinung trat. Seinen ersten Treffer im Hansa-Trikot erzielte der 33jährige Slowake in der 20. Minute per Direktschuss mit dem linken Innenspann. Zuvor hatte Tom Weilandt im Mittelfeld den Ball erobert und auf der rechten Seite Lucas Albrecht bedient, der das Leder schließlich flach in den Strafraum passte.

Die Gastgeber, die sehr tief standen und auf Konterchancen lauerten, gaben in der ersten Halbzeit nur einen einzigen Torschuss ab. Hansa-Keeper Jörg Hahnel hatte jedoch keine Mühe, den Ball abzufangen (29.). Die anderen Versuche der Neubrandenburger wurden zumeist schon an der Mittellinie abgefangen, wo Pavel Kostal mehrfach seine Lufthoheit unter Beweis stellen konnte.

Gute Gelegenheiten, die Hansa-Führung auszubauen, vergab im weiteren Spielverlauf Lucas Albrecht, der zunächst zwei Gegenspieler austanzte, bevor sein Schuss über die Torlatte ging (32.). Drei Minuten später lief der 20jährige dann allein auf Torhüter Maik Bromund zu, hob den Ball allerdings nicht nur über den gegnerischen Keeper, sondern auch über dessen Gehäuse. Die letzte Gelegenheit vor der Pause hatte nach Vorarbeit von Albrecht und Ziegenbein dann wieder Kevin Pannewitz, dessen Direktschuss der FCN-Schlussmann glänzend parierte (44.).

Zur zweiten Halbzeit hatten dichte Wolken die Sonne verdrängt und auch die Hansa-Elf wurde personell fast komplett verändert. Lediglich Kevin Pannewitz und Kapitän Sebastian Pelzer standen beim Wiederbeginn erneut auf dem Rasen, wobei Pannewitz nun zusammen mit Michael Wiemann als Innenverteidiger und der eingewechselte Sergej Evljuskin vor der Abwehr agierten.

Die Vorentscheidung zugunsten der Hanseaten fiel nach gut einer Stunde per Doppelschlag. Nach Vorarbeit von Michael Wiemann passte Tobias Jänicke quer auf Marcel Schied, der direkt verwandelte. Nur zwei Minuten später köpfte Schied eine Jänicke-Flanke auf den langen Pfosten zurück vor das Tor, wo Michael Blum aus Nahdistanz einschoss.

Die Neubrandenburger, die nach dem Seitenwechsel mutiger mitspielten, kamen in der 72. Spielminute zum verdienten Ehrentreffer, als Tony Fuchs einen Rückpass von Denis Schmidt verwertete. Unmittelbar nach diesem Gegentreffer gab es die letzten beiden Wechsel beim F.C. Hansa, wobei der langzeitverletzte Innenverteidiger Matthias Holst zu seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft der Hanseaten kam. Für den ausgeschiedenen Pelzer rückte Blum in die Abwehrkette und der eingewechselte Radovan Vujanovic ins Mittelfeld.

Weitere Treffer fielen in der Schlussviertelstunde nicht mehr. Auch Stürmer Tino Semmer, der in der zweiten Halbzeit als einzige Spitze agierte, blieb trotz guter Gelegenheiten im Abschluss noch glücklos. Doch das nächste Testspiel der Hanseaten findet bekanntlich schon am morgigen Sonntag ab 15.30 Uhr beim Grimmener SV statt. Zuvor absolvieren die Hanseaten ab 11 Uhr im heimischen Sportforum noch eine Trainingseinheit.

Torfolge: 0:1 Mintal (20.), 0:2 Schied (61.), 0:3 Blum (63.), 1:3 Fuchs (72.)

F.C. Hansa: Hahnel (46. K.Müler) – Schyrba (46. R.Müller), Jensen (46. Wiemann), Kostal (46. Evljuskin), Pelzer (73. Vujanovic) – Pannewitz (73. Holst) – Ziegenbein (46. Jänicke), Mintal (46. Schied), Weilandt (46. Lartey), Perthel (46. Blum) – Albrecht (46. Semmer)

Zurück