Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.11.2011 15:36 Uhr

Hanseaten holen Auswärtspunkt: 0:0 Unentschieden beim FSV Frankfurt

Der F.C. Hansa hat zum ersten Mal nach vier Niederlagen auf fremden Plätzen in Folge wieder einen Auswärtspunkt erkämpfen können. Beim FSV Frankfurt spielten die Rostocker 0:0 unentschieden und belegen nach 14 Spieltagen nun den 15. Tabellenplatz, da sich im anderen Kellerderby Aachen und Duisburg 2:2 trennen. Bereits am Freitag hatte der Karlsruher SC knapp mit 3:2 gegen Ingolstadt gewonnen und damit die Hanseaten überflügelt.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen Energie Cottbus hat Trainer Peter Vollmann gleich sechs neue Feldpsieler für die Hansa-Startelf nominiert. Pavel Kostal und Michael Blum rücken an Stelle von Michael Wiemann und Mannschaftskapitän Sebastian Pelzer in die Vierer-Abwehrkette. Für Kevin Pannewitz, Tino Semmer und Tom Weilandt agieren diesmal Robert Müller, Tobias Jänicke und Tino Perthel im Mittelfeld, während Marek Mintal erstmals wieder von Beginn an stürmt. Da für ihn auch der sonstige Ersatz-Kapitän Marcel Schied nur auf der Ersatzbank Platz nimmt, trägt Marek Mintal erstmals die Binde.

Zafer Yelen, der zu den drei Ex-Hanseaten in der Frankfurter Anfangsformation gehört, bietet sich die erste Torchance im Spiel mit einem direkten Freistoß. Aus rund 20 Metern Entfernung zirkelt er ihn über die Abwehrmauer und der Ball wäre wohl genau unter der Latte eingeschlagen, wenn ihn Torhüter Kevin Müller nicht gerade noch mit einer Hand über das Tor gelenkt hätte (10.). Ein Heitmeier-Kopfball nach Yelen-Ecke geht anschließend links neben den linken Pfosten (12.) und ein Benyamina-Flachschuss bereitet Hansa-Keeper Kevin Müller keine Probleme (16.).

Der Ex-Rostocker Patric Klandt im FSV-Tor hat lange einen geruhsamen Nachmittag, während seine Vorderleute weiterhin den Ton angeben. Nach Doppelpass mit Nils Texeira kommt erneut Zafer Yelen zum Schuss, den Kevin Müller zur Ecke lenkt (21.). Den von Yelen selbst vor das Tor geschlagenen Ball erreicht Ex-Hanseat Gledson mit dem Kopf, doch wieder ist Kevin Müller zur Stelle. Auch in der Folgezeit werden den Gastgebern zahlreiche Standardsituationen zugesprochen, doch solch knappe Situationen wie in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit gibt es zunächst nicht mehr.

Die erste Hansa-Chance im Spiel gibt es erst in der 39. Spielminute. Nach einem langen Jänicke-Freistoß von der linken Außenlinie in den Strafraum kann Patric Klandt mit einer Faust vor Mohammed Lartey klären und leitet damit den direkten Gegenangriff ein, bei dem Karim Benyamina aus zwei Metern an Kevin Müller scheitert. Zwei Minuten später klärt der Hansa-Keeper zudem einen Schuss von Namensvetter Sven Müller (41.). Die letzte Gelegenheit vor der Pause hat dann noch einmal der F.C. Hansa, dessen ersten Eckball Mohammed Lartey von rechts vor das Tor bringt, wo Pavel Kostal knapp über das Tor köpft (43.). So geht es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel spielt sich das Geschehen zunächst vorwiegend zwischen den Strafräumen ab und die ersten Gelegenheiten auf beiden Seiten resultieren wieder aus Standardsituationen. Mohammed Lartey zirkelt einen Freistoß aus halblinker Position auf das lange Eck, wo Patric Klandt den Ball gerade noch aus dem Dreiangel holen kann (60.). Für den FSV versucht es Zafer Yelen mit einem Freistoß aus 20 Metern, der knapp über die Latte geht (64.). Anschließend reagieren beide Trainer mit personellen Veränderungen. Tom Weilandt und Björn Ziegenbein sollen für neuen Schwung im Mittelfeld der Hanseaten sorgen, während auf Frankfurter Seite mit Mario Fillinger ein vierter Ex-Rostocker in die Partie kommt.

Eine Viertelstunde vor dem Ende beginnt dann die beste Phase der Gäste. Nach Zuspiel von Björn Ziegenbein nimmt Mohammed Lartey den Ball direkt, doch Patric Klandt klärt per Fußabwehr (76.). Ein Solo schließt Björn Ziegenbein selbst ab, doch sein Schuss wird von einem Abwehrbein abgeblockt (77.). Und nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite bleibt der Torerfolg ebenfalls aus. Robert Müller schickt Björn Ztiegenbein auf die Reise, dessen flache Hereingabe Mohammed Lartey nur knapp verpasst (78.).

Für den FSV Frankfurt versucht es der eingewechselte Hleb, dessen Schuss Kevin Müller Ecke lenkt (85.). Und dann beginnt noch einmal eine letzte Druckphase der Hanseaten, in der sich kurz vor dem Ende Marek Mintal die allergrößte Chance bietet, doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Urplötzlich taucht der Slowake frei vor Klandt auf, doch der Keeper berührt dessen Schuss noch leicht und der Ball trudelt knapp am rechten Pfosten vorbei (88.). Die allerletzte Chance hat schließlich noch einmal Björn Ziegenbein, der nach Mintals Zuspiel nur das rechte Außennetz trifft (90.+1). So bleibt es beim achten Unentschieden im 14. Saisonspiel der Hanseaten.

F.C. Hansa: K. Müller – Schyrba, Kostal, Holst, Blum – R. Müller, Peitz – Jänicke (74. Ziegenbein), Lartey (83. Semmer), Perthel (67. Weilandt) – Mintal

Das gesamte Spiel oder die Highlights finden Sie auf Abruf bei Hansa-TV!

Zurück