Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.02.2011 21:20 Uhr

Hanseaten holen in letzter Minute einen Punkt in Aalen

Der F.C. Hansa hat zum ersten Mal seit vier Monaten ein Auswärtsspiel nicht gewinnen können, den Gewinn eines Punktes allerdings wie einen Sieg gefeiert. Der Ausgleichstreffer zum 1:1 beim VfR Aalen gelang Robert Müller erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Da Verfolger Kickers Offenbach tags zuvor mit 0:2 in Saarbrücken verloren hat, hat sich der Vorsprung auf den Tabellendritten sogar auf elf Punkte vergrößert.

Im Vergleich zum 2:0 Heimsieg gegen Werder Bremen II gibt es drei Veränderungen in der Hansa-Startelf. Nach Gelb-Sperre bzw. Verletzungspause kehren Sebastian Pelzer und Tobias Jänicke in die Mannschaft zurück, dafür nehmen Rene Lange und Michael Blum diesmal auf der Ersatzbank Platz. Weil Kevin Pannewitz wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist, steht auch Robert Müller in Aalen wieder in der Anfangsformation. Mohammed Lartey, der wegen seiner Wadenprellung aus dem Bremen-Spiel zuletzt nicht trainieren konnte, wird trotzdem aufgeboten.

Die erste Torchance im Spiel haben die Gastgeber, als Robert Lechleiter mit einem Rückpass von der Grundlinie Anton Fink bedient, dessen Direktschuss aber über das Hansa-Gehäuse streicht (7.). Fünf Minuten später versucht es Lechleiter mit einem Distanzschuss selbst, verfehlt das von Jörg Hahnel gehütete Tor allerdings auch. Den diesmal ganz in Blau gekleideten Hanseaten dagegen will im Spielaufbau zunächst kaum etwas gelingen und auch ein Freistoßtrick von Mohammed Lartey auf Björn Ziegenbein missglückt (9.).

Nach einer ruhigeren Phase des Spiels gibt es für den F.C. Hansa eine Freistoß-Chance, doch der von Mohammed Lartey flach getretene Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei (29.). Vier Minuten später gibt es dann endlich die erste gute Hansa-Chance aus dem Spiel heraus, doch Marcel Schied kommt zentral vor dem Tor einen Schritt zu spät. Da auch ein Fernschuss von Robert Müller (43.) und auf der Gegenseite ein Freistoß von Aytac Sulu (44.) das Ziel verfehlen sowie Schiedsrichter Marco Achmüller pünktlich auf die Sekunde zur Pause pfeift, geht es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit beginnt furios, schon in der 46. Minute scheitern Robert Lechleiter für Aalen und im schnellen Gegenzug Mohammed Lartey nurn knapp. Und wenig später gibt es auch das erste Tor in der Partie, das leider die Gastgeber erzielen. Martin Dausch nimmt den Ball rund 20 Meter vor dem Tor halbhoch direkt und zielt genau auf das rechte untere Eck, wo er unhaltbar für Jörg Hahnel einschlägt. Ein Paar Minuten brauchen die Hanseaten, um sich von diesem Schock zu erholen und sich erste Ausgleichsmöglichkeiten zu erarbeiten. Ein Lartey-Freistoß (57.) und ein Jänicke-Schuss (60.) werden zur Ecke abgewehrt. Für den VfR Aalen scheitert Lechleiter an Hahnel (61.).

Nach einer schönen Kopfballstaffette landet der Ball bei Björn Ziegenbein, doch auch der kann ihn nicht im Tor unterbringen (63.). Der eingewechselte Lucas Albrecht führt sich nach Ziegenbein-Flanke sofort mit einem Kopfball ein, doch Torhüter Bernhardt kann parieren (68.). Und dann kommt es zu einem nur dreiminütigen Einsatz für Michael Blum. Der gerade eingewechselte Mittelfeldspieler kann es nicht fassen, dass ihm der Schiedsrichter für ein Foulspiel an Benjamin Barg sofort die Rote Karte zeigt (73.).

Trotz Unterzahl sind die Hanseaten in der Schlussviertelstunde optisch überlegen, doch zwingende Chancen gibt es zunächst trotzdem nicht. Sieben Minuten vor dem Ende bringt Trainer Peter Vollmann mit Malick Bolivard einen zusätzlichen Stürmer und diese Maßnahme zahlt sich tatsächlich noch aus. Nach Foul an Bolivard wird ein Vujanovic-Freistoß von Torhüter Bernhardt zwar noch um den Pfosten gelenkt, doch der anschließende Eckball sorgt noch für den Ausgleich. Tobias Jänicke bringt den Ball von rechts auf den kurzen Pfosten, wo Robert Müller in die Eingabe läuft und das Leder zum Jubel der rund 800 mitgereisten Hansa-Fans in die Maschen jagt. 

Torfolge: 1:0 Dausch (49.), 1:1 R.Müller (90.+2)

F.C. Hansa: Hahnel – Schyrba, Wiemann, Trybull, Pelzer – R.Müller – Ziegenbein (70. Blum, 73. ROT), Lartey (83. Bolivard), Jänicke – Schied (68. Albrecht), Vujanovic

 

Zurück