Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.07.2008 12:44 Uhr

Hanseaten kamen nicht richtig ins Schwitzen

Das Vormittagstraining am Dienstag erweckte nicht den Anschein, als befände sich der F.C. Hansa im Sommertrainingslager. In dicke und regenfeste Kleidung mussten sich die Hansa-Fans hüllen, wenn sie das Training ihrer Mannschaft hautnah verfolgen wollten. Lediglich 12 Grad Celsius wurden auf dem Grassauer Sportgelände am späten Vormittag gemesen! Und dass selbst die Spieler nach dem aktuellen Temperatursturz nicht richtig ins Schwitzen kamen, hatte noch einen weiteren Grund. Das Mannschaftstraining, das aus einem Übungsspiel sowie anschließend aus dem Einstudieren von Standardsituationen bestand, hatte viele Pausen, in denen Trainer Frank Pagelsdorf seinen Schützlingen Instruktionen mit auf den Weg gab.

Wie es sich für ein richtiges Match gehört, standen beim internen Trainingsspiel 22 Spieler auf dem Platz. Auf der daneben liegenden Rasenfläche waren Tobias Jänicke und Zafer Yelen in Aktion zu erleben, während Stefan Wächter mit einer Lederkugel trainierte, die bedeutend schwerer ist als ein normaler Fußball. Die Medizinball-Übungen sind fester Bestandteil seines Aufbautrainings. Einziger Hansa-Spieler, der am Vormittag nicht auf dem Trainingsplatz gesichtet wurde, war erneut Diego. Der Brasilianer spulte sein Programm wieder im Hotel auf dem Hometrainer ab.

Zum Testspiel heute Abend gegen Arminia Bielefeld öffnen die Tore des Grassauer Stadions bereits um 16 Uhr und damit zwei Stunden vor Spielbeginn. Unter den Zuschauern weilen dann auch die Salzburger EM-Botschafterin Gabriele Rechberger sowie Vereinsvertreter und Fans von Austria Salzburg. Mit den österreichischen Gästen soll während der gemeinsamen Fan-Party, die nach Spielende am Vereinsheim des ASV Grassau geplant ist, auch eine Gespächsrunde stattfinden.

Zurück

  • sunmakersunmaker