Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.09.2009 15:45 Uhr

Hanseaten kassieren in Augsburg eine 2:5 Niederlage

Der F.C. Hansa wartet weiter auf den ersten Auswärtspunkt der Saison. Trotz überlegener Spielweise unterliegt die Mannschaft vor 15241 Zuschauern mit 2:5 (1:2) beim FC Augsburg und gestattet den Gastgebern damit den ersten Sieg in ihrer neuen Impuls-Arena. Die Hanseaten dagegen fallen auf den 15. Tabellenplatz zurück.

Im Vergleich zum 2:1 Heimsieg über die TuS Koblenz muss Trainer Andreas Zachhuber seine Mannschaft auf einer Position umstellen. Für den gesperrten Mario Fillinger steht Dexter Langen erstmals in dieser Saison in der Startelf und bekleidet die rechte Außenbahn im Mittelfeld. Dafür rückt Tobias Jänicke als zweite Spitze neben Marcel Schied in den Hansa-Angriff. Den besseren Start erwischen allerdings die Augsburger und können schon ihre erste Torchancen nutzen. Aus vollem Lauf jagt Ibrahima Traore den Ball unter die Latte und bringt seine Mannschaft damit kurz nach Anbruch der vierten Spielminute mit 1:0 in Führung.

Die Hanseaten lassen sich vom frühen Rückstand allerdings nicht beirren und erspielen sich Torchancen im Zwei-Minuten-Takt. Ein 22-Meter-Flachschuss von Oliver Schröder geht knapp links vorbei (6.) und einen Langen-Schuss auf das kurze Eck kann Torhüter Jentzsch gerade noch um den Pfosten lenken (8.). Den anschließenden Jänicke-Eckball lässt der Augsburger Keeper dann durch die Hände gleiten, doch der frei stehende Marcel Schied ist zu überrascht und lässt sich diese Einschussmöglichkeit entgehen. Zudem scheitert der Hansa-Stürmer knapp nach einem Schöneberg-Zuspiel, wo Simon Jentzsch seinen Schuss aus Nahdistanz im Nachfassen parieren kann (10.), sowie nach einem langen Oczipka-Freistoß, als Marcel Schied sich sehr schön frei läuft, seinen Kopfball aber neben den rechten Pfosten setzt (12.). Zudem geht ein Langen-Kopfball nach Eckball von Bastian Oczipka über das Tor (14.).

Deutlich effektiver agieren weiter die Augsburger und erhöhen nach einem Angriff über die linke Seite auf 2:0. Traores Eingabe fast von der Grundlinie kann der heranstürzende Michael Thurk am langen Pfosten mit einem Hechtflug-Kopfball zum Ausbau der Führung verwerten. Auf der Gegenseite kommt Dexter Langen nach Zuspiel von Tobias Jänicke zum Schuss, den der Augsburger Stefan Buck gerade noch zur Ecke abfälschen kann (24.). Großes Pech haben die Hanseaten zudem, als ihre Vierer-Abwehrkette auseinandergerissen wird. Nach einer Attacke von Imre Szabics, für das der Augsburger die Gelbe Karte sieht, muss Tim Sebastian mit blutendem Gesicht und   wie sich später herausstellt   einem Nasenbeinbruch ausscheiden. Er wird durch Youngster Stephan Gusche ersetzt.

Auch in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit bleiben die Rostocker die überlegene Mannschaft, doch der Anschlusstreffer bleibt ihnen zunächst weiterhin versagt. Nach einem schönen Solo von Kevin Schöneberg geht ein Schuss des Hansa-Verteidigers aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbei (31.). Und auch Marcel Schied kann eine Einzelleistung nicht erfolgreich abschließen, weil Simon Jentzsch seinen Schuss mit einer Glanzparade pariert (38.). Doch kurz vor der Pause werden die Offensivbemühungen der Hanseaten dann doch noch belohnt. Nach einer Schröder-Flanke von rechts läuft Marcel Schied am langen Pfosten in Position und kann den Ball im kurzen Eck versenken. So geht es mit dem Spielstand von 2:1 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel machen die Hanseaten dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Einen Retov-Freistoß holt Torhüter Jentzsch im letzten Moment noch aus dem linken unteren Eck (47.), den anschließenden Oczipka-Eckball legt Martin Retov ab zu Stephan Gusche, dessen Schuss jedoch über das Tor geht. Völlig freistehend scheitert wenig später Tobias Jänicke, der nach einem maßgerechten Retov-Pass aus zehn Metern an Simon Jentzsch scheitert (53.). Nach einer knappen Stunde Spielzeit bringt Andreas Zachhuber dann mit Felix Kroos einen frischen Stürmer, doch der Ausgleich will weiterhin nicht gelingen. Im Gegenteil: Nach einem kapitalen Fehler von Stephan Gusche, der unbedrängt über den Ball schlägt, lässt sich Michael Thurk nicht lange bitten und erzielt das 3:1.
Fast hätte Gusche zwar den Aussetzer wieder wettgemacht, doch sein Kopfball aus Nahdistanz landet genau in den Armen von Simon Jentzsch (67.).

Wenig später profitieren dann auch die Hanseaten von einem Abwehrfehler des Gegners. Stefan Buck lässt Tobias Jänicke allein auf das Tor laufen und der Hansa-Stürmer überwindet Torhüter Jentzsch mit einem Schlenzer ins rechte untere Eck. Doch nur fünf Minuten später haben die Augsburger den alten Abstand wieder hergestellt. Nach einer Traore-Ecke kommt Stefan Buck am langen Pfosten zum Kopfball und trifft zum 4:2. Fast hätte Daniel Brinkmann kurz darauf sogar noch erhöht, aber Alexander Walke lenkte dessen Schuss zur Ecke (77.). In der Schlussphase bemühen sich die Hanseaten, bei denen der eingewechselte Amateur Malick Bolivard zu seinem Zweitliga-Debüt im Hansa-Dress kommt, zwar weiterhin um den Anschluss, doch auch Schröder Schuss aus halblinker Position pariert Simon Jentzsch im Nachfassen (85.). Und dann wird Stephan Gusche noch einmal zum Pechvogel, als er den Ball genau zu Daniel Brinkmann spielt, der mit einem Direktschuss den 5:2 Endstand besorgt.

Torfolge: 1:0 Traore (4.), 2:0 Thurk (22.), 2:1 Schied (44.), 3:1 Thurk (65.), 3:2 Jänicke (70.), 4:2 Buck (75.), 5:2 Brinkmann (87.)

F.C. Hansa: Walke - Schöneberg, Bülow, Sebastian (28. Gusche), Oczipka - Schröder - Langen (59. Kroos), Jänicke, Retov, Bartels - Schied (71. Bolivard)

Zurück

  • sunmakersunmaker