Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.02.2011 14:32 Uhr

Hanseaten kassieren vierte Saisonniederlage

Der F.C. Hansa ist auch im zweiten Versuch gegen den VfB Stuttgart II ohne Tore und Punkte geblieben. Nach dem 0:3 beim Hinspiel in Stuttgart endet das Rückspiel in der Rostocker DKB-Arena mit einer 0:1 Heimniederlage. Der Vorsprung der Hanseaten auf den Tabellendritten Offenbacher Kickers, dessen Auswärtsspiel in Regensburg der winterlichen Witterung zum Opfer fiel, beträgt bei nunmehr gleicher Anzahl ausgetragener Spiele weiterhin fünf Punkte.

Im zweiten Heimspiel des neuen Jahres sind Trainer Peter Vollmann die Innenverteidiger endgültig ausgegangen. Weil Michael Wiemann beim 3:0 Sieg über Rot-Weiß Erfurt seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat und Martin Stoll nach Muskelfaserriss noch nicht wieder einsatzfähig ist, müssen diesmal zwei gelernte Mittelfeldspieler in die Abwehrzentrale rücken. Neu in die Startelf rückt der erst 17jährige Tom Trybull und bekleidet die Innenverteidigung zusammen mit Hendrik Großöhmichen, der ebenfalls erst zum zweiten Mal überhaupt in der Anfangsformation der Hanseaten steht.

Die 11.000 Zuschauer sehen zunächst ein Spiel ohne große Höhepunkte. Die Hanseaten sind zwar optisch überlegen, können daraus aber kein Kapital schlagen. Abgesehen von einer Jänicke-Flanke von links, die Björn Ziegenbein per Kopf knapp verpasst (18.), gehen die Zuspiele oder Eingaben oft ins Leere und auch die Standaardsituationen bringen nichts ein. Den ersten Stuttgarter Torschuss von Matthias Schwarz pariert Jörg Hahnel ohne Mühe (22.) und auf der Gegenseite scheitert Marcel Schied nach scharfem Zuspiel von Tobias Jänicke an Gästekeeper Bernd Leno (26.).

Die zweite Stuttgarter Chance hat erneut Schwarz, dessen Versuch Jörg Hahnel per Fußabwehr klären kann. Im Spiel nach vorn tun sich die Hanseaten weiterhin schwer, auch wenn Björn Ziegenbein etwas Pech hat, dass sein schöner Volleyschuss nach Flanke von Tobias Jänicke das gegnerische Gehäuse knapp verfehlt (37.). Nach einem schnellen Angriff durch die Mitte wird es dann plötzlich noch einmal gefährlich, als Marcel Schied steil auf Björn Ziegenbein spielt, Torhüter Leno dessen Schuss nicht festhalten kann und Thomas Geyer zur Ecke rettet (43.). In diesen Eckball von Mohammed Lartey fliegt Marcel Schied per Kopf, hat aber Pech, dass Marco Papp für seinen geschlagenen Torhüter den Ball noch auf der Torlinie abwehren kann (44.).

Großes Pech haben die Hanseaten auch sieben Minuten nach Wiederbeginn. Mohammed Lartey spielt das Leder wunderschön in den Lauf von Björn Ziegenbein, der aus halbrechter Position direkt abzieht. Doch Bernd Leno kann den scharf getretenen Ball noch an die Lattenunterkante lenken, von wo er ins Spielfeld zurückspringt. Und dann nutzen die Stuttgarter einen Eckball plötzlich zum Führungstreffer. Tobias Rathgeb serviert den Ball von rechts auf den kurzen Pfosten, wo Soufian Benyamina per Kopf das 0:1 erzielt.

Als 20 Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt sind, löst Trainer Peter Vollmann die Vierer-Abwehrkette auf und bringt mit Radovan Vujanovidc einen zusätzlichen Stürmer. Die erste Chance zum Ausgleich bietet sich wenig später Kevin Pannewitz, dessen Flachschuss aus 22 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbeigeht (66.). Auf Zuspiel von Vujanovic zieht erneut Pannewitz ab, doch diesmal kann wieder Leno parieren (70.). Danach verstärken die Stuttgarter ihre permanent sehr massive Hintermannschaft noch weiter und machen es den Hanseaten damit noch schwerer, gefährlich vor das Gästetor zu kommen. Als schließlich auch ein Schuss des eingewechselten Lucas Albrecht über das Tor geht (90.), ist die zweite Niederlage gegen die Stuttgarter perfekt.

Torschütze: 0:1 Benyamina (56.)

F.C. Hansa: Hahnel – Schyrba, Trybull (66. Vujanovic), Großöhmichen, Pelzer – R.Müller, Pannewitz – Ziegenbein, Lartey, Jänicke (72. Blum) – Schied (86. Albrecht)

Zurück