Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.02.2010 14:50 Uhr

Hanseaten kehren mit leeren Händen aus Fürth zurück

Der F.C. Hansa hat auch im Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth seine Negativserie nicht beenden können und blieb bereits zum vierten Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg. Nach der 0:1 Niederlage vor 6050 Zuschauern im Fürther Playmobilstadion behaupten die Rostocker zwar weiterhin Tabellenplatz 14, doch die Verfolger aus Oberhausen und Frankfurt konnten den Rückstand auf die Hanseaten wieder um einen Punkt verkürzen.

Im Vergleich zum Nachholspiel am Mittwoch gegen den 1.FC Union hat Trainer Thomas Finck eine Veränderung in der Startelf vorgenommen. An Stelle von Gardar Johannsson, der nur auf der Ersatzbank Platz nimmt, spielt Mario Fillinger erstmals nach drei Wochen wieder von Beginn an und bekleidet die linke Außenbahn im Mittelfeld. Dafür rückt Tobias Jänicke als zweite Spitze in den Angriff der Hanseaten.

In der Anfangsphase spielt sich das Geschehen zunächst nur zwischen den Strafräumen ab, doch mit ihrer ersten Torchance im Spiel gehen die Gastgeber nach 12 Minuten in Führung. Sami Allagui spielt den Ball in die Tiefe, wo ihn Leonhard Haas erläuft und per Flachschuss Hansa-Torhüter Alexander Walke überwindet. Die erste Antwort des F.C. Hansa ist ein 25-Meter-Schuss von Oliver Schröder, der knapp über das Fürther Gehäuse geht (17.). Kurz darauf jubeln die heimischen Zuschauer dann schon zum zweiten Mal, doch sie freuen sich zu früh, denn Christopher Nöthe hat seinen Treffer aus einer Abseitsposition erzielt (18.).

Nach 21 Minuten hat Sami Allagui die nächste Großchance der Fürther, doch Tim Sebastian trennt ihn im letzten Moment vom Ball. Beim nächsten Hansa-Angriff taucht Kevin Schlitte plötzlich im gegnerischen Strafraum auf, kann das Leder aber ebenfalls nicht im Tor unterbringen (22.). Auch der Doppelpassversuch von Tobias Jänicke mit Fin Bartels misslingt (30.) und wenig später misslingt es Mario Fillinger, eine hohe Hereingabe von Martin Retov zu verwerten (32.).

Einen Schröck-Schuss aus vollem Lauf kann Hansa-Keeper Alexander Walke entschärfen (36.), bevor sich den Hanseaten plötzlich die größte Torchance der ersten Halbzeit bietet. Tobias Jänicke dringt recht in den Strafraum ein und passt quer vor das Tor zum frei stehenden Fin Bartels, der den Ball aber in die Arme von Torsteher Max Grün schießt (38.). Eine ähnliche Szene gibt es noch einmal, als Kevin Schlitte mit dem Ball rechts in den Strafraum läuft, aber den völlig frei mitgelaufenen Mario Fillinger übersieht (41.).

Den ersten Torschuss nach dem Seitenwechsel gibt Nicolai Müller ab, doch Alexander Walke ist auf dem Posten (52.). Für den F.C. Hansa leitet dann Mario Fillinger zwei sehr gute Gelegenheiten ein, doch Tobias Jänicke scheitert am Fürther Keeper (55.), während Kevin Schlitte nur das Außennetz trifft (57.). Und als Fillinger schließlich von links vor das Tor flankt, geht der Kopfball von Fin Bartels neben das Tor (59.).

Als Tobias Jänicke mit dem Ball am Fuß auf das Fürther Tor läuft, wird er kurz vor der Strafraumgrenze von Christian Rahn zu Fall gebracht, doch einen Freistoß erhalten die Hanseaten nicht (64.). Und nach einer schönen Kopfball-Ablage von Tobias Jänicke zögert Martin Retov viel zu lange mit dem Torschuss (77.). Auch danach will den Hanseaten kein Treffer mehr gelingen, so dass sie mit drei Punkten aus sieben Spielen die schlechteste Rückrundenmannschaft der 2.Bundesliga bleiben.

Torschütze: 1:0 Haas (12.)

F.C. Hansa: Walke – Schöneberg, Orestes, Sebastian, Carnell – Retov, Schröder (68. Pannewitz) – Schlitte (63. Kern), Fillinger – Bartels, Jänicke (79. Kroos)

Zurück