Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.02.2009 16:00 Uhr

Hanseaten mit Fehlstart in die Rückrunde

Der F.C. Hansa ist mit einer Heimniederlage in die Zweitliga-Rückrunde gestartet. Bei Minustemperaturen und eisigem Wind erleben 10.800 Zuschauer in der DKB-Arena ein 0:1 (0:0) gegen den MSV Duisburg.

Im Vergleich zum Pokalspiel am Mittwoch in Wolfsburg hat Trainer Dieter Eilts eine Veränderung in der Startelf vorgenommen. Für Kai Bülow, der diesmal nur auf der Bank Platz nimmt, rückt Neuzugang Kevin Schöneberg auf die rechte Position der Vierer-Abwehrkette und feiert damit gleichzeitig seine Premiere im Hansa-Trikot.

Die erste Torchance im Spiel haben die Gäste nach einem Fehlpass von Kevin Schindler, doch Jörg Hahnel kann den Flachschuss von Heller zur Ecke lenken (12.). Auf der Gegenseite wird Regis Dorn halblinks von Martin Retov auf die Reise geschickt und dringt in den Strafraum ein, doch sein Schuss aus spitzem Winkel wird ebenfalls noch abgefälscht (14.). Auch beide Eckbälle bringen nichts ein.

Die größte Chance zum Führungstreffer bietet sich den Hanseaten dann in der 33. Spielminute. Als Regis Dorn von Brzenska im Strafraum umgerissen wird, entscheidet Schiedsrichter Weiner auf Foulelfmeter, doch Kapitän Martin Retov kann diese Gelegenheit nicht nutzen. Sein Flachschuss geht knapp neben den linken Pfosten am Tor vorbei. Und den schönsten Hansa-Angriff gibt es dann fünf Minuten vor der Pause. Über Schöneberg und Retov landet der Ball bei Schindler, der von rechts vor das Tor flankt. Dorn nimmt das Leder direkt, verfehlt das Tor dabei aber knapp.

Sechs Minuten nach Wiederbeginn leitet Schindlers Ballverlust in Höhe der Mittellinie einen Duisburger Konterstoß ein, doch Kouemaha kann diese Chance nicht nutzen. Und Glück haben die Hanseaten, als der unmittelbar zuvor eingewechselte Wagner per Kopf nur den linken Pfosten trifft (58.). Die erste Hansa-Chance der zweiten Halbzeit hat der ebenfalls eingewechselte Fin Bartels, der nach Vorarbeit von Retov und Schindler parallel zur Grundlinie ins Richtung Tor läuft, sich aber am kurzen Pfosten nicht durchsetzen kann (62.).

Die besseren Möglichkeiten in der Folgezeit haben wieder die Duisburger. Bodzek per Kopf (66.) und Heller mit einem Flachschuss (67.) scheitern nur denkbar knapp. Zudem landet eine Kopfballverlängerung von Wagner nur am rechten Pfosten (74.). Und so ist der Treffer zum 0:1, den Brzenska nach einem Grlic-Freistoß aus dem Gewühl heraus erzielt, nur die logische Konsequenz aus einem Chancenübergewicht. Der F.C. Hansa dagegen bleibt bis zum Ende ohne Torerfolg, denn auch die eingewechselten Zweitliga-Debütanten Henri Myntti und Felix Kroos können nicht mehr für eine Wende im Spiel sorgen.

Torfolge: 0:1 Brzenska (80.)

F.C. Hansa: Hahnel – Schöneberg, Diego, Gledson, Oczipka – Svärd, Retov – Schindler, Lisztes (59. Bartels), Fillinger (78. Kroos) – Dorn (70. Myntti)

Zurück

  • sunmakersunmaker