Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.02.2011 16:27 Uhr

Hanseaten mit hoher Niederlage in Unterhaching

Der F.C. Hansa kehrt mit leeren Händen vom Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Unterhaching zurück. Beim Tabellendreizehnten müssen sich die Rostocker klar mit 0:3 geschlagen geben, womit der Elf-Punkte-Vorsprung auf den Tabellendritten Kickers Offenbach, der zeitgleich zuhause gegen Rot Weiss Ahlen mit 1:2 verliert, nicht vergrößert werden kann.

Gegenüber dem Mittwoch-Spiel in Aalen gibt es je eine Veränderung im 18er-Kader sowie in der Startelf der Hanseaten. Nach abgesessener Gelb-Sperre ist Kevin Pannewitz wieder spielberechtigt und rückt auch wieder in die Anfangsformation. Da Trainer Peter Vollmann in Unterhaching auf die defensivere Karte mit fünf Mittelfeldspielern und nur einem Stürmer setzt, nimmt Radovan Vujanovic zunächst auf der Ersatzbank Platz. Nicht im Kader steht diesmal Michael Blum, der wegen seiner Roten Karte aus dem Aalen-Spiel für zwei Punktspiele gesperrt worden ist.

Die Partie beginnt mit Feldvorteilen der diesmal ganz in Weiß gekleideten Hanseaten, aber zunächst noch ohne klare Torchancen. Gefährlich wird es erstmals nach 14 Spielminuten, als Michael Wiemann den Ball genau in den Lauf von Tobias Jänicke spielt, dessen Schuss aus spitzem Winkel allerdings noch abgefälscht wird. Danach gibt es drei Eckbälle hintereinander für den F.C. Hansa, die allerdings nichts einbringen. Der erste Torschuss der Hachinger ist ein Zillner-Freistoß in der 21. Minute, der Torhüter Jörg Hahnel nicht vor Probleme stellt.

Auch in der Folgezeit spielt sich das Geschehen fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab, selbst als Marcel Schied eine Pannewitz-Eingabe mit dem Hinterkopf verlängert, will keine Torgefahr aufkommen (32.). Die größte Chance der ersten Halbzeit besitzt allerdings auch Marcel Schied, als er aus halbrechter Position an glänzend reagierenden Hachinger Keeper Darius Kampa scheitert (40.). Obwohl es mit 0:0 in die Pause geht, können die mehr als 1000 mitgereisten Hansa-Fans jubeln, als der 0:1 Pausen-Rückstand der Offenbacher Kickers gegen Rot Weiss Ahlen bekanntgegeben wird.

Kurz nach Wiederbeginn ist die Freude aber schon wieder vorbei, denn der F.C. Hansa hat erneut den Start in die zweite Halbzeit verschlafen und gerät – wie drei Tage zuvor in Aalen – mit 0:1 in Rückstand. Nach einer Grech-Flanke von links auf den langen Pfosten nimmt Stephan Thee den Ball direkt und trifft ins kurze Eck zur 1:0 Führung der Gastgeber. Allerdings sieht es zunächst so aus, als ob sich die Hanseaten durch diesen Gegentreffer nicht beirren lassen. Nach einem schönen Angriff über links bedient Mohammed Lartey Björn Ziegenbein, doch von dessen Wade prallt der Ball knapp neben das Tor (50.). Wenig später allerdings gibt es den nächsten Schock, denn nach einem schnellen Konter und Rückpass von Thorsten Schulz kann Robert Zillner aus Nahdistanz auf 2:0 erhöhen.

Auch auf den anderen Plätzen fallen inzwischen Tore gegen den F.C. Hansa, denn Tabellenführer Braunschweig führt 1:0 gegen Regensburg und die Verfolger Offenbach sowie Erfurt gleichen jeweils zum 1:1 aus. Nach einer Stunde bereits löst Hansa-Trainer Peter Vollmann dann seine Vierer-Abwehrkette auf und bringt mit Radovan Vujanovic und Lucas Albrecht zwei frische Stürmer. Und als auch diese Maßnahme noch keine deutliche Wirkung zeigt, wird die Einwechslung eines weiteren Stürmers vorbereitet. Doch unmittelbar bevor Malick Bolivard den Platz betritt, steht es sogar 3:0. Völlig freistehend kann Michael Vitzthum eine Viertelstunde vor dem Abpfiff für die Vorentscheidung in dieser Partie sorgen. Mit einer Rettungsaktion gegen Vitzthum (79.) verhindert Sebastian Pelzer sogar noch eine höhere Niederlage.

Torfolge: 1:0 Thee (47.), 2:0 Zillner (56.), 3:0 Vitzthum (75.)

F.C. Hansa: Hahnel – Schyrba, Wiemann, Trybull (62. Albrecht), Pelzer – R.Müller, Pannewitz – Ziegenbein, Lartey (76. Bolivard), Jänicke – Schied (62. Vujanovic)

Zurück