Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.12.2008 22:20 Uhr

Hanseaten mit klarer Niederlage in Nürnberg

Auch am 16. Spieltag der 2. Bundesliga kann der F.C. Hansa seine Negativserie nicht beenden. Beim 1.FC Nürnberg unterliegen die Rostocker am Montag Abend mit 0:4 (0:3) Toren.

Mit Gledson, Bülow, Rahn und Kocer stehen im Vergleich zur Vorwoche in Augsburg vier neue Spieler in der Startelf. Sie ersetzen den verletzten Schindler sowie Lechleiter, Kern und Cetkovic, die diesmal auf der Ersatzbank Platz nehmen. Neu ist zudem, dass Guido Kocer als alleinige Stuirmspitze aufgeboten ist, während Kapitän Martin Retov vom defensiven Mittelfeld als Spielmacher in die Offensive rückt. Und Fin Bartels rückt wieder von der Abwehr ins Mittelfeld auf.

Die erste Torchance im Spiel haben die Hanseaten nach dem ersten Eckball von Retov, den Orestes mit dem Hinterkopf zu Benjamin Lense verlängert. Der aufgerückte Verteidiger jedoch köpft aus vier Metern Entfernung über das Tor (3.). Und auch Martin Retovs Kopfball nach einer Bartels-Flanke von rechts verfehlt sein Ziel (8.). Auf der Gegenseite kann Jörg Hahnel zunächst einen Eigler-Kopfball parieren (9.), doch schon eine halbe Minute später ist der Ball dann im Tor. Diesmal spielt Eigler den Ball genau in den Lauf von Mintal, der frei vor Hahnel keine Mühe hat, zu vollenden.

Wenig später hat Christian Rahn eine gute Chance zum Ausgleich, doch beim Abschluss gerät er in Rücklage und schaufelt das Leder aus kurzer Entfernung über das Tor (11). Dann übernehmen wieder die Nürnberger die Initiative und können sich weitere Torchancen erspielen. Einen scharfen Eigler-Schuss pariert Hahnel (14.) und nach dem anschließenden Eckball von Kluge rettet Retov auf der Torlinie. Zudem geht ein Schuss des freistehenden Kluge über das Tor (22.) und einen Freistoß von Pinola kann Hahnel gerade noch um den Pfosten lenken (27.).

Bei einem Konter setzt sich Bastian Oczipka auf der linken Seite durch und flankt auf den kurzen Pfosten, wo Martin Retovs Kopfball das Dreiangel nur um Zentimeter verfehlt (31.). Das zweite Tor der Begegnung fällt dann praktisch im Gegenstoß. Nach Mintals Eingabe von rechts kann sich Frantz gegen Lense durchsetzen und trifft aus der Drehung ins rechte untere Eck zum 2:0. Für den F.C. Hansa hat kurz vor der Pause Christian Rahn die Chance zum Anschlusstreffer, doch seinen Aufsetzer aus dem Hinterhalt kann Torhüter Schäfer zur Ecke lenken (44.). Mehr Glück haben erneut die Nürnberger im Gegenzug, als Kluge den Ball nach einer Frantz-Flanke eigentlich nicht voll trifft, er aber vom rechten Innenpfosten zur 3:0 Pausenführung ins Netz geht.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel bauen die Gastgeber ihren Vorsprung fast aus, als Eigler schon Jörg Hahnel umspielt hat. Doch der für den verletztes Orestes eingewechselte Lukimya kann den anschließenden Schuss noch abwehren. Ein Flachschuss von Boakye geht zudem knapp am linken Pfosten des Hansa-Tores vorbei (53.). Die erste Chance zum Anschlusstreffer bietet sich in der zweiten Halbzeit Kai Bülow, der nach Zuspiel von Fin Bartels an der Strafraumgrenze sogar noch Zeit hat, sich den Ball vorzulegen. Doch sein Schuss geht schließlich links neben den linken Pfosten (65.). Pech hat zudem Martin Retov, dessen Billard-Schuss von rechten Pfosten und von Torhüter Schäfer nur ins Toraus prallt (72.). Den anschließenden Retov-Eckball köpft Gledson knapp am rechten oberen Eck vorbei.

Für die Schlussviertelstunde bringt Trainer Dieter Eilts mit Enrico Kern noch einen zusätzlichen Stürmer, doch auch das letzte Tor der Begegnung bleibt den Nürnbergern vorbehalten. Auf Zuspiel von Eigler markiert Mintal mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie das 4:0. Der F.C. Hansa dagegen bleibt zum vierten Mal in Folge ohne Torerfolg, weil Simon Tüting auch die letzte Chance seiner Mannschaft nicht nutzen kann.


Torfolge: 1:0 Mintal (9.), 2:0 Frantz (31.), 3:0 Kluge (45.), 4:0 Mintal (77.)

F.C. Hansa: Hahnel – Lense (75. Kern), Orestes (40. Lukimya), Gledson, Oczipka – Bülow, Tüting – Bartels, Retov, Rahn (64. Pearce) – Kocer

Zurück

  • sunmakersunmaker