Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.11.2009 23:40 Uhr

Hanseaten mit knapper Niederlage in Aachen

Der F.C. Hansa hat das Montagspiel der 2.Bundesliga bei Alemannia Aachen mit 0:1 verloren. Nach der vierten Niederlage in Folge bleibt die Mannschaft auf dem 14. Tabellenplatz.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC St. Pauli gibt es zwei Veränderungen in der Startelf. Für den verletzten Kapitän Martin Retov kommt Youngster Rene Lange zu seinem ersten Zweitliga-Einsatz von Beginn an und bildet gemeinsam mit A-Junior Kevin Pannewitz die  Doppel-Sechs  vor der Abwehr. In den Sturm rückt erstmals nach langer Verletzungspause wieder Enrico Kern, für den Marcel Schied zunächst auf der Bank Platz nimmt.

Enrico Kern, der diesmal auch die Kapitänsbinde trägt, hat die erste Torchance im Spiel, doch seinen scharfen Schuss aus halbrechter Position kann Torhüter Stuckmann mit einer Faustabwehr parieren (5.). Und den nächsten Hansa-Angriff leitet Kern mit einem langen Ball auf Kevin Schlitte ein. Dessen Flanke von rechts segelt hoch in den Strafraum, wo er von Fin Bartels mit dem Kopf nicht voll erwischt wird (7.). Die Aachener hingegen können ihren ersten Eckball gleich zum Führungstreffer nutzen. Kurz ausgeführt, kommt der Ball nach Doppelpass mit Aachenbach zurück zu Demai, der von der linken Strafraumecke abzieht. Sein Schlenzer wird immer länger und landet am rechten Innenpfosten, von wo er ins Tor prallt.

Mit der Führung im Rücken übernehmen nun die Gastgeber die Initiative, während die Hanseaten kaum noch Entlastungsangriffe vortragen können. So waren die Schwarz-Gelben dem 2:0 näher als die Weiß-Blauen dem Ausgleich. Doch auch die Alemannia kann keine ihrer weiteren Torchancen nutzen. Achenbach scheitert per Freistoß an Alexander Walke (23.), Burkhardts Volleyschuss wird zur Ecke abgefälscht (31.), Junglas zielt knapp vorbei (41.) und Gueye hebt den Ball über das Tor (45.). So geht es mit der knappen 1:0 Führung der Hausherren in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bringt Trainer Andreas Zachhuber mit Mario Fillinger, der Tobias Jänicke ersetzt, einen frischen Mittelfeldspieler, während sich Fin Bartels nun weiter nach vorne orientiert. Die ersten Torchance hat wieder Enrico Kern, der nach Schlittes Hereingabe abzieht, dessen Schuss jedoch von Fillinger abgefälscht wird uns nur ins Toraus geht (50.). Danach können sich die Hanseaten zwar ein leichtes optisches Übergewicht, aber keine weiteren Einschussmöglichkeiten erspielen.

Trainer Zachhuber reagiert und bringt nach gut einer Stunde mit Marcel Schied einen neuen Stürmer ins Spiel. Doch auch diese Maßnahme sorgt nicht für die nötige Durchschlagskraft im Hansa-Angriff. Die nächste Torchance haben sogar wieder die Aachener, als sich Auer auf der linken Seite mit Händen und Füßen gegen Kai Bülow durchsetzt, aber im Abschluss scheitert (65.). Und auch ein Kopfball von Burkhardt geht neben das Hansa-Tor (70.).

Der F.C. Hansa taucht erstmals in der 78. Minute wieder gefährlich im Aachener Strafraum auf, doch Fillingers Schuss aus der Drehung wird eine Beute von Torhüter Stuckmann. Und Kai Bülow verspringt der Ball in aussichtsreicher Position nach einem langen Freistoß von Kevin Pannewitz (84.). Und als ein Pannewitz-Schuss nach Rückpass von Fillinger über das Tor geht (89.), scheint das Spiel immer noch nicht verloren. In der Nachspielzeit landet der Ball nach einer Lange-Ecke, anschließender Orestes-Ablage und Bülows Schuss aus kurzer Entfernung tatsächlich noch im Aachener Tornetz. Doch Schiedsrichter Gagelmann erkennt diesen Treffer nicht an, damit ist die Hansa-Niederlage perfekt.

Tor: 1:0 Demai (11.)

F.C. Hansa: Walke - Schöneberg (81. Orestes), Bülow, Sebastian, Oczipka - Pannewitz, Lange - Schlitte, Bartels (63. Schied), Jänicke (46. Fillinger) - Kern

Zurück