Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.04.2007 19:50 Uhr

Hanseaten mit Remis in Braunschweig

Der F.C. Hansa bleibt zwar zum zehnten Mal in Folge unbesiegt, hat im Aufstiegskampf aber zwei wichtige Punkte verloren. Trotz einer 1:0 Pausenführung reicht es beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig nur zu einem 1:1 Unentschieden.

Die Hanseaten, die auf den Grippe kranken Geldson verzichten müssen, kommen besser aus den Startblöcken. Dreimal dringen sie gefährlich in den Strafraum ein, doch Sebastian (1.), Kern (2.) und Dorn (3.) können die sich bietenden Gelegenheiten nicht nutzen. Nach einem ersten Warnschuss, den Schober nicht festhalten kann, bevor Beinlich rettet (5.), werden die Braunschweiger nach Spielanteilen ebenbürtig. Zumeist gehen die Angriffe der Gastgeber allerdings ins Leere, nur einmal hat der F.C. Hansa auch Glück: Als Bick von links nach innen flankt, steht Atem völlig frei, springt aber im falschen Moment hoch und verpasst den Ball knapp (15.). Die einzige Hansa-Chance in der Zwischenzeit bietet sich nach einem langen Beinlich-Freistoß, doch Sebastians Kopfball geht links am Braunschweiger Tor vorbei (11.).
Mitte der ersten Halbzeit verflacht die Partie und eine negative Nachricht gibt es auch noch: Wegen Reklamierens nach einer Freistoßentscheidung sieht Hansa-Kapitän Stefan Beinlich die Gelbe Karte und muss nach seiner zehnter Verwarnung der laufenden Saison ausgerechnet im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Karlsruher SC zuschauen. Darüber kann auch wenig später die Nachricht vom Duisburger Rückstand in Augsburg nicht hinweg trösten. Doch immerhin finden die Rostocker noch rechtzeitig vor dem Seitenwechsel ins Spiel zurück. Beinlichs noch leicht abgefälschten Schuss kann Torhüter Stuckmann gerade noch per Faustabwehr zur Ecke lenken (32.) und drei Minuten später ist es dann passiert: Nach Yelens herrlichem Pass in den Lauf von Cetkovic taucht der Montenegriner frei vor Stuckmann auf, der dessen ersten Schuss noch zur Seite abwehren kann. Doch im zweiten Versuch aus spitzem Winkel trifft Cetkovic und erzielt damit seinen dritten Treffer im dritten aufeinander folgenden Spiel. Als Sebastians Kopfball nach Yelen-Ecke (42.) knapp am rechten Pfosten vorbei geht, bleibt es zur Pause bei der 1:0 Führung der Hanseaten, bei denen der Torschütze von der linken auf die rechte Außenbahn gewechselt war, als Rahn für Shapourzadeh ins Spiel kam.
Nach dem Seitenwechsel bleibt der bereits verwarnte Stein in der Kabine und wird von Innenverteidiger Diego Morais ersetzt, weshalb Tim Sebastian zum linken Verteidiger umfunktioniert wird. Die erste Torchance der zweiten Halbzeit hat der F.C. Hansa, als sich Yelen das Leder erkämpft, ein tolles Solo startet und von der Strafraumgrenze abzieht, doch sein Schuss wird noch abgefälscht (54.). Der anschließende Eckball von Beinlich landet bei Diego Morais, aber dessen Schuss geht über das Tor.
Mehr Schussglück haben auf der Gegenseite dann die Braunschweiger. Als der FC Hansa den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern kann, kommt schließlich auch Otacilio zum Nachschuss und dessen flacher Ball landet zum 1:1 im rechten unteren Eck.
Enrico Kern hat die große Chance, seine Mannschaft erneut in Führung zu bringen, kommt allerdings einen Schritt zu spät (72.) bzw. hat Pech, dass Stuckmann seinen schulmäßigen Kopfball mit einer Glanzparade über die Latte lenkt (76.). Insgesamt überlassen die Hanseaten in der Schlussphase allerdings die Initiative zu sehr den Gastgebern, vor allem die umgestellte Abwehr schwimmt ein ums andere Mal. Auch die Tatsache, dass Duisburg inzwischen in Augsburg führt, trägt nicht gerade zur Sicherheit in den Aktionen der Rostocker bei, die mehrfach Glück haben, dass Eintracht gute Gelegenheiten kläglich vergibt. An der Punkteteilung ändert sich aber nichts mehr.

 

Torfolge: 0:1 Cetkovic (35.), 1:1 Otacilio (56.)

 

F.C. Hansa: Schober - Langen, Sebastian, Madsen, Stein (46. Diego Morais) - Beinlich - Shapourzadeh (37. Rahn), Cetkovic (60. Rydlewicz) - Yelen - Dorn, Kern

Zurück

  • sunmakersunmaker