Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.07.2009 20:29 Uhr

Hanseaten mit Testspiel-Sieg in Greifswald

Das Testspiel beim Greifswalder SV 04 konnte der F.C. Hansa am Donnerstag Abend wieder siegreich gestalten. Gegen den Ex-Verein ihres Trainers Andreas Zachhuber, der auf die angeschlagenen Kai Bülow, Enrico Neitzel, Kevin Schlitte, Oliver Schröder und Dexter Langen verzichtete, konnten die Rostocker einen verdienten 3:1 (1:1) Erfolg verbuchen.

Die erste Torchance der Partie besaß Thomas Breu (4.), doch der Neuzugang konnte GSV-Keeper Sadler ebenso wenig überwinden wie Rene Lange, der nach einem Breu-Querpass den Ball nicht voll erwischte (12.). Die bis dato größte Chance bot sich Tim Sebastian nach einem Freistoß von Felix Kroos, doch sein Kopfball rasierte nur die Lattenoberkante (23.). Mehr Glück hatte der Hansa-Verteidiger dann allerdings fünf Minuten später nach einem Eckball von Rene Lange. Als Tim Sebastian diesmal am Fünf-Meter-Raum zum Kopfball hochstieg, konnte er das Leder ins lange Eck platzieren.

Die mögliche 2:0 Führung der Hanseaten verpasste Rene Lange kurz vor der Pause. Nach Zuspiel von Tom Buschke kam er zum Schuss, doch Sadler bewahrte den gastgebenden Oberligisten vor einem höheren Rückstand (45.). Und fast im Gegenzug kamen die Greifswalder dann mit ihrer ersten Torchance sogar noch zum schmeichelhaften Ausgleichstreffer. Ex-Hanseat Ronny Krüger zog von der Strafraumgrenze ab und traf ins linke untere Eck.

Nur drei Minuten nach Wiederbeginn hatte Putzki eine weitere Einschussmöglichkeit für die Gastgeber, doch danach bestimmten die Hanseaten die Partie wieder deutlich. Nach einem Foulspiel an Tobias Jänicke bot sich Enrico Kern die Chance vom Elfmeterpunkt, doch Sadler konnte seinen Versuch parieren (51.). Die 2:1 Führung der Hanseaten ging aber trotzdem auf das Konto des Rostocker Stürmers, der zwölf Minuten später eine Bartels-Flanke per Kopf verwandelte. Und mit dem schönsten Treffer der Partie machten die Hanseaten kurz vor dem Ende dann alles klar. Nach einer gelungenen Kombination über Bolivard und Schöneberg landete der Ball bei Enrico Kern, dessen Querpass Fin Bartels aus Nahdistanz über die Linie drücken konnte.

Torfolge: 0:1 Sebastian (28.), 1:1 Krüger (45.+1), 1:2 Kern (63.), 1:3 Bartels (86.)

F.C. Hansa: Hahnel – Schöneberg, Sebastian (46. Orestes), Gusche, Oczipka – Buschke (46. Bartels), R.Lange – Breu (46. Jänicke), Fillinger – Kroos (46. Kern), Schied (46. Bolivard)

Zurück

  • sunmakersunmaker