Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.02.2010 15:43 Uhr

Hanseaten mit torlosem Remis in Koblenz

Der F.C. Hansa hat in der Zweitliga-Rückrunde den ersten Auswärtspunkt geholt. Durch das 0:0 bei der TuS Koblenz verbesserten sich die Rostocker auf den 14. Tabellenplatz und verteidigten ihren Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Im Vergleich zur Vorwoche in Oberhausen hat Trainer Andreas Zachhuber das Team auf vier Positionen verändert. Neben dem gesperrten Fin Bartels verzichtet er diesmal auch auf Kevin Pannewitz, Mario Fillinger und Kevin Schöneberg, die in Koblenz auf der Ersatzbank Platz nehmen. Neu ins Team rücken dafür Linksverteidiger Andreas Dahlen, die Mittelfeldspieler Martin Retov und Felix Kroos sowie Stürmer Enrico Kern.

Den ersten Torschuss der Partie geben die Gastgeber nach 125 Sekunden ab, doch Alexander Walke kann den Versuch von Manuel Hartmann problemlos parieren. Sein ganzes Können muss der Hansa-Keeper dagegen bei einem knallharten Schuss von Emmanuel Krontiris aufbieten, den er gerade noch über die Latte des Rostocker Gehäuses lenken kann (10.).

Die erste Großchance der Hanseaten sehen die knapp 1000 mitgereisten Fans in der 20. Spielminute, als Kevin Schlitte von rechts auf den langen Pfosten flankt. Doch Martin Forkel rettet im letzten Moment vor dem einköpfbereiten Enrico Kern zur Ecke. Kurz darauf muss Andreas Zachhuber zum ersten Mal wechseln, weil dem bereits früh verwarnten Felix Kroos von Schiedsrichter Norbert Grudzinski signalisiert wurde, beim nächsten Foulspiel vom Platz gestellt zu werden.

Fast eine Kopie der ersten Hansa-Chance gibt es nach 36 Minuten. Wieder flankt Kevin Schlitte fast von der rechten Außenlinie auf Enrico Kern, doch diesmal kommt der Hansa-Stürmer zentral vor dem Tor zum Kopfball. Nur mit einer Glanzparade gelingt es TuS-Keeper Dieter Paucken, den Ball nach oben abzulenken, so dass er auf dem Tornetz landet. Weitere Möglichkeiten gibt es vor der Pause dann nicht mehr und es geht torlos in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem 20-Meter-Schuss von Helgi Danielsson, den Torhüter Dieter Paucken erst im Nachfassen halten kann (48.). Danach spielt sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab, lediglich nach Standardsituationen segelt das Leder hüben wier drüben vor das Tor, wo es aber zumeist leichte Beute der Torhüter wird. Am gefährlichsten ist noch ein 30-Meter-Freistroß von Martin Retov, der den rechten Pfosten nur ganz knapp verfehlt (63.).

Glück haben die Hanseaten, als Emmanuel Krontiris schneller ist als Andreas Dahlen und nach innen flankt, wo Edmond Kapllani den Ball volley nimmt und das Hansa-Tor nur knapp verfehlt (71.). Auf der Gegenseite kommt Andreas Dahlen nach einem abgewehrten Retov-Freistoß zum Nachschuss, doch der segelt knapp über die Latte (79.). Den nächsten Koblenzer Angriff schließt Anel Dzaka ab, trifft aber ebenfalls das Tor nicht (80.). Danach passiert nicht mehr viel und es bleibt beim torlosen Remis.

F.C. Hansa: Walke - Schlitte, Bülow, Sebastian, Dahlen - Schröder - Retov, Danielsson - Kroos (22. Jänicke) - Kern, Johannsson

Zurück