Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.01.2011 08:55 Uhr

Hanseaten mit trainingsfreiem Tag vor der Abreise nach Andalusien

Die letzten beiden Übungseinheiten vor der Abreise ins Trainingslager nach Andalusien standen für die Hanseaten am Montag auf dem Programm. Vormittags war die Mannschaft noch einmal in der DKB-Arena in Aktion, wo neben Sprüngen und Sprints auch Spielformen auf dem Programm standen. Am Nachmittag absolvierten die Spieler schließlich einen Ausdauerlauf über die Strecke von 13 Kilometern, bevor sie vor der Abreise ins Trainingslager noch einmal einen Tag bei ihren Familien verbringen können. „Das ursprünglich geplante Vormittagstraining am Dienstag haben wir gestrichen, weil die Spieler bereits sehr gute Ausdauerwerte vorweisen können. Außerdem wurde uns zugesichert, dass wir am Mittwoch frühzeitig in Antequera ankommen und schon am Abend einmal vor Ort trainieren können“, erklärt Trainer Peter Vollmann.

Insgesamt werden 23 Spieler die Reise nach Südspanien antreten, darunter auch Torhüter Jörg Hahnel, der wieder komplett ins Mannschaftstraining einsteigen konnte. Zuhause bleiben vom 26köpfigen Kader lediglich die Reha-Patienten Dexter Langen, Matthias Holst und Stephan Gusche. Bereits am Dienstag um 15 Uhr machen sich zwei Kleinbusse mit dem Gepäck der Hanseaten auf den Weg zum Hamburger Flughafen, wo der Vorabend-Check-in genutzt wird. Das spart am Reisetag viel Zeit, so dass sich die Spieler am Mittwoch erst um 6.45 Uhr an der DKB-Arena treffen müssen, von wo sie der Mannschaftsbus nach Hamburg bringt. Der Direktflug nach Malaga startet um 10.35 Uhr vom Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel und soll gegen 13.50 Uhr in der andalusischen Küstenstadt landen. Von dort geht es wieder per Bus ins rund 50 Kilometer entfernte Antequera, wo die Hanseaten im Hotel La Magdalena Quartier beziehen.

Zurück