Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.05.2010 22:39 Uhr

Hanseaten mit unglücklicher Niederlage in Ingolstadt

Der F.C. Hansa hat im ersten Relegationsspiel um den Verbleib in der 2.Bundesliga eine unglückliche 0:1 Niederlage beim FC Ingolstadt 04 kassiert. Damit benötigen die Hanseaten im Rückspiel am Montag ab 20.30 Uhr in der Rostocker DKB-Arena einen Sieg mit zwei Treffern Differenz. Sollte es auch dort einen 1:0 Heimsieg geben, muss eine Verlängerung entscheiden.

Im Vergleich zum letzten Zweitliga-Punktspiel in Düsseldorf hat Trainer Marco Kostmann zwei neue Spieler in die Startelf beordert. Für Kevin Pannewitz und Dexter Langen, die diesmal auf der Ersatzbank Platz nehmen, bekleiden Kevin Schlitte und Mario Fillinger diesmal die beiden offensiven Außenbahnen. Während Schlitte die Position von Langen auf der rechten Seite einnimmt, gibt es links einen Ringtausch. Andreas Dahlen wird aus dem linken Mittelfeld zurück in die Vierer-Abwehrkette beordert und Bradley Carnell rückt von dort ins defensive Mittelfeld.

Bereits nach gut drei Minuten sieht Kevin Schlitte für sein erstes Foulspiel in Höhe der Mittellini die Gelbe Karte. Es ist für ihn die fünfte im gesamten Saisonverlauf, so dass der Mittelfeldspieler im Relegations-Rückspiel am Montag nicht mitwirken kann. Wenig später hat Kevin Schlitte dann aber auch die erste Torchance im Spiel, doch sein Direktschuss nach Kopfball-Rückgabe von Tim Sebastian geht rechts am Ingolstädter Gehäuse vorbei (11.).

Weitere Gelegenheiten zur Hansa-Führung vergeben Helgi Danielsson, der nach Johannsson-Rückpass über das Tor schießt (14.), sowie Fin Bartels, der den Ball aus 12 Metern Entfernung nicht richtig trifft (18.). Vor dem eigenen Tor wird es erstmals gefährlich, als Stefan Leitl von rechts flach nach innen passt, Moise Bambara den Ball aber knapp verpasst (30.). Für den F.C. Hansa scheitern anschließend Kai Bülow mit einem 30-Meter-Schuss, der rechts am Tor vorbei geht (36.), sowie Fin Bartels, der es nach einem Fehlpass des Ingolstädter Keepers mit einem Schlenzer probiert (40.).

Auch die Gelbe Karte, die Kai Bülow für ein Foul an der rechten Außenlinie sieht (40.), ist seine fünfte, so dass der Innenverteidiger am Montag ebenfalls zum Zuschauen verurteilt ist. Die letzten beiden Chancen der ersten Halbzeit haben dann noch einmal die Gastgeber. Doch der 18-Meter-Schuss von Moritz Hartmann verfehlt das Hansa-Gehäuse deutlich (42.) und den Metzelder-Kopfball nach Keidel-Ecke kann Alexander Walke parieren (45.). So geht es torlos in die Pause.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn wird Gardar Johannsson während einer Spielunterbrechung vom heranstürzenden Stefan Leitl umgerannt, doch an Stelle der von allen erwarteten Roten Karte gegen den Ingolstädter zeigt Schiedsrichtrer Peter Gagelmann beiden Spielern Gelb. Wenig später prüft Dexter Langen, der schon seit der 35. Minute für den Rot-gefährdeten Kevin Schlitte im Spiel ist, Torhüter Sejna, doch der Referee entscheidet auf Stürmerfoul (52.).

Die zweite Halbzeit bestimmen die Rostocker bislang klar, größtenteils spielt sich das Geschehen in der Ingolstädter Hälfte ab. Einen schnellen Angriff der Hanseaten schließt Fin Bartels ab, doch sein Schuss aus halbrechter Position streift nur das Außennetz (56.). Kurz darauf legt Fin Bartels kurz auf Tim Sebastian ab, dessen Direktschuss per Fußabwehr geklärt wird (57.). Und nach einem langen Bülow-Pass schräg über das halbe Spielfeld auf Fin Bartels dringt der Hansa-Stürmer von links in den Strafraum ein, zögert mit dem Abschluss aber einen Moment zu lange (70.).

Nach einem der wenigen Gegenangriffe der Gastgeber steht es dann aber plötzlich 1:0. Einen verunglückten Kopfball von Steffen Wohlfarth kann Alexander Walke erst im Nachfassen hinter der Torlinie festhalten. Die Hanseaten brauchen ein paar Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen und der Hansa-Keeper muss sein ganzes Können aufbieten, um einen Alleingang von Fabian Gerber zu vereiteln (78.). Danach probiert der F.C. Hansa noch einmal alles, doch nach einem langen Freistoß von Andreas Dahlen scheitert Tim Sebastian per Kopf (81.). Die Ingolstädter versuchen nun, mit vielen Unterbrechungen den Vorsprung über die Zeit zu retten und haben am Ende damit Erfolg. Als Fin Bartels in der Nachspielzeit auch die letzte Hansa-Chance nicht nutzen kann, ist die 0:1 Niederlage perfekt.

Torschütze: 1:0 Wohlfarth (73.)

F.C. Hansa: Walke – Schöneberg, Bülow, Sebastian, Carnell – Danielsson – Schlitte (35. Langen), Fillinger, Dahlen – Bartels, Johannsson (80. Kroos)

Zurück