Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.02.2009 20:07 Uhr

Hanseaten nur mit torlosem Unentschieden

Dem F.C. Hansa ist auch im Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen nicht der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Trotz klarer Feld- und Chancenvorteile endet die Partie vor 11000 Zuschauern in der DKB-Arena nur 0:0 unentschieden.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Mainz gibt es in der Startelf eine personelle Veränderung. Nach seinem Nasenbeinbruch kehrt Gledson mit einer Gesichtsmaske spielend wieder in die Mannschaft zurück und ersetzt in der Innenverteidigung Kai Bülow, der ins defensive Mittelfeld aufrückt. Zunächst nur auf der Bank nimmt dafür diesmal Sebastian Svärd Platz.

Die erste Großchance haben die Hanseaten schon nach 27 Sekunden. Fin Bartels schickt auf der rechten Seite Kevin Schindler, dessen Flanke genau auf den Kopf von Felix Kroos kommt. Doch dessen Versuch geht knapp über das Tor. Überhaupt spielt sich das Geschehen in der Anfangsviertelstunde fast nur in der Ahlener Hälfte ab, doch weitere klare Gelegenheiten gibt es vor dem gegnerischen Tor zunächst nicht. Erst, als Schindler einen Oczipka-Freistoß per Kopf zu Gledson verlängert, liegt ein möglicher Führungstreffer wieder in der Luft. Doch auch der Brasilianer kann das Leder nicht versenken (16.).

In den folgenden Minuten sind die Spielanteile dann zwar etwas ausgeglichener, doch Torgefahr können die Ahlener weiterhin nicht heraufbeschwören. Dafür leitet deren Torhüter Langerbein, der einen klaren Rückpass mit der Hand aufnimmt, sogar die nächste Hansa-Chance ein. Martin Retov führt den indirekten Freistoß kurz aus und Kevin Schindler nimmt Maß, doch Verteidiger Busch rettet per Kopf auf der Torlinie (25.). Viel Pech hat Schindler auch, als er eine Oczipka-Flanke volley nimmt und sein knallharter Schuss den linken Pfosten nur knapp verpasst (40.). Fast wäre auch ein Flankenball von Fillinger, den Schindler am kurzen Pfosten verpasst, noch direkt ins Tor gegangen (41.). Aber nur fast, so dass es zur Pause torlos bleibt.

Die ersten gefährlichen Torschuss der zweiten Halbzeit gibt es nach einer abgewehrten Oczipka-Ecke. Mario Fillinger zieht aus 30 Metern flach ab, doch Langerbein kann parieren (54.). Eine Minute später kommt Fillinger aus der Drehung zum Schuss, doch das Leder geht über das Tor. Und kurz darauf verpasst Felix Kroos eine Schindler-Flanke per Kopf (56.). Zudem sorgen zwei weitere Eckbälle für große Gefahr vor dem Ahlener Tor. Nach Oczipkas Hereingabe von links scheitern Orestes per Kopf und Schindler im Nachschuss (59.), während nach Retovs Eckstoß von der rechten Seite erneut Orestes zum Kopfball kommt, den linken Pfosten aber um Zentimeter verfehlt (60.).

Nach diesen Großchancen im Minutentakt schalten die Hanseaten wieder einen Gang zurück, ohne dass die Ahlener allerdings auch in der Folgezeit Torgefahr ausstrahlen können. Während sie nur darauf bedacht sind, das 0:0 zu verteidigen, läuft den Rostockern langsam die Zeit davon. Und auch die letzten beiden Gelegenheiten, das Spiel noch für sich zu entscheiden, können die Hanseaten nicht mehr nutzen. Als Schiedsrichter Zwayer nach einem Foulspiel an Myntti Vorteil laufen lässt, wird der anschließende Bartels-Flachschuss vom Ahlener Keeper noch zur Ecke gelenkt (88.). Und einen Myntti-Kopfball nach Oczipka-Ecke kann mit Chitsulo erneut ein Gäste-Spieler per Kopf noch auf der Linie klären (89.). So bleibt es beim 0:0 und dem 17. Tabellenplatz für den F.C. Hansa, auch wenn die Hansa-Fans ihrer Mannschaft für die kämpferisch gute Leistung nach der Partie Beifall spenden.

F.C. Hansa: Hahnel - Schöneberg, Orestes, Gledson, Oczipka - Bülow (46. Lisztes), Retov Schindler (67. Dorn), Fillinger - Bartels, Kroos (79. Myntti)

Zurück

  • sunmakersunmaker