Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.09.2008 09:45 Uhr

Hanseaten reisen erstmals nach Ingolstadt

Völliges Neuland betritt der F.C. Hansa am kommenden Sonntag, wenn er ab 14 Uhr beim Zweitliga-Aufsteiger FC Ingolstadt 04 zu Gast ist. Eine Begegnung der Hanseaten mit den Donaustädtern hat es in der Vergangenheit noch nicht gegeben, so dass auch deren Spielstätte neu in die Hansa-Annalen eingehen wird. Die gerade umgebaute und erst vor wenigen Wochen nach dem Sponsor Tuja benannte Arena wird das elfte Stadion in Bayern und das insgesamt 175. Stadion in Deutschland, in dem die Rostocker Punkt- oder Pokalspiele absolviert haben.

Ein Hansa-Spieler allerdings hat trotzdem schon einmal dort gespielt! Als das Oval an der Geisenfelder Straße noch schlicht Eisenbahner-Stadion hieß, fanden dort im Rahmen der Sommerspiele von München auch fünf Begegnungen des olympischen Fußball-Turniers statt – unter anderem das Zwischenrunden-Spiel der DDR-Nationalmannschaft gegen die Olympia-Auswahl von Mexiko. Zum klaren 7:0 Erfolg am 5. September 1972 steuerte der Rostocker Joachim Streich vor 4000 Zuschauern auch einen Treffer bei, erzielte nach 48 Spielminuten das zwischenzeitliche 3:0.

Im Alltag war das Stadion Heimstätte des ESV Ingolstadt, der nach Einführung der Bundesliga im Jahre 1963 bis zu jenen olympischen Spielen 1972 insgesamt sieben Jahre lang der damals zweitklassigen Regionalliga Süd angehörte. In der Saison 1979/80 spielten mit MTV und ESV dann sogar zwei Ingolstädter Mannschaften in der 2.Bundesliga, doch deren Konkurrenzsituation war alles andere als förderlich für die Entwicklung des Fußballsports an der Donau. Und so wurde ab 1981 in Ingolstadt nur noch drittklassig, später nur noch viert- und dann sogar fünftklassig gekickt.

Als man sich während der Saison 2003/04 dann doch noch zum Zusammenschluss beider Vereine entschloss, gehörte der MTV Ingolstadt als bester Verein der Stadt gerade einmal der Landesliga Südbayern an. Doch fortan nahm der neu gegründete FC Ingolstadt 04 eine rasante Entwicklung. Als Landesliga-Zweiter gelang im Sommer 2004 der Aufstieg in die Bayernliga, zwei Jahre später dann der Sprung in die Regionalliga Süd und in diesem Sommer nun nach 27 Jahren die Rückkehr einer Ingolstädter Mannschaft in die 2.Bundesliga.

Zurück

  • sunmakersunmaker