Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.09.2007 21:53 Uhr

Hanseaten schlagen auch Hertha BSC Berlin

Der F.C. Hansa feiert seinen ersten Auswärtssieg der Saison. Nur drei Tage nach dem 2:0 Erfolg daheim gegen den MSV Duisburg wird auch das Bundesliga-Punktspiel bei Hertha BSC gewonnen. Fast 10.000 Hansa-Fans unter den 48.670 Zuschauern im Olympiastadion können am Ende einen verdienten 3:1 Erfolg bejubeln.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den MSV Duisburg beginnen die Hanseaten zwar mit der selben Anfangsformation, doch im Gegensatz zur Partie am vergangenen Sonnabend starten sie diesmal schlafmützig. Lima kann sich seelenruhig den Ball erkämpfen, Lucio fast unbedrängt von der linken Seite flanken und Pantelic schon nach 95 Sekunden völlig freistehend zum 1:0 einköpfen.

Es dauert eine Weile, bis sich der F.C. Hansa von diesem frühen Rückstand erholt hat. Die erste echte Torchance bietet sich, als Orestes nach einem Solo den Ball hoch vor das Hertha-Tor gibt, wo ihn Victor Agali an der Torraumgrenze nur knapp verpasst (16.). Eine Minute später spielt Sebastian Hähnge einen Steilpass auf Christian Rahn, der noch einen Haken schlägt, bevor er abzieht. Doch sein Torschuss aus halblinker Position wird noch von einem Abwehrbein abgelenkt.

Klare Gelegenheiten bleiben in der Folgezeit zwar aus, doch da die Berliner mit ihrer Führung im Rücken kaum noch Akzente setzen, haben die Hanseaten die größeren Spielanteile. Und das größere Engagement wird schließlich auch noch vor der Pause belohnt: Marc Stein öffnet das Spiel mit einem langen Ball von der linken auf die rechte Seite, Enrico Kern flankt genau auf den Kopf von Christian Rahn und dieser trifft aus sieben Metern Entfernung zum 1:1 Pausenstand.

Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen, doch in der zweiten Halbzeit erwischen die Hanseaten den besseren Start und gehen nach einer Standardsituation sogar in Führung. Einen langen Rathgeb-Freistoß verlängert Sebastian Hähnge mit dem Kopf zum 2:1 aus Sicht des F.C. Hansa. Sogar das 3:1 war kurz darauf schon möglich, als Stein von links flankt, doch Agali am Hertha-Tor vorbei köpft (65.).

Anschließend macht Agali, dessen Einsatz sich erst am Spieltag entschieden hatte, Platz für Regis Dorn. Und der Joker sticht schon sechs Minuten nach seiner Einwechslung: Mit einer schönen Einzelleistung umspielt er auch noch Torhüter Drobny und schießt den Ball aus spitzem Winkel zur Vorentscheidung ins lange Eck. Danach kontrollieren die Hanseaten auch die Schlussphase der Partie und sichern sich den ersten Auswärtssieg bei Hertha BSC seit mehr als 13 Jahren.

 

Torfolge: 1:0 Pantelic (2.), 1:1 Rahn (40.), 1:2 Hähnge (54.), 1:3 Dorn (74.)


FC Hansa:
Wächter - Langen, Sebastian, Orestes, Stein - Bülow, Rathgeb - Kern, Rahn (89. Diego) - Agali (68. Dorn), Hähnge (84. Lense)

Zurück

  • sunmakersunmaker