Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

31.08.2005 08:23 Uhr

Hanseaten siegen bei der TSG Neustrelitz mit 3:1

Der FC Hansa hat auch Teil zwei des Testspiels bei der TSG Neustrelitz für sich entschieden. Die Neuauflage der Partie, die am 9. Juli beim Stand von 3:1 wegen eines Unwetters kurz vor der Pause abgebrochen werden musste, gewann der Rostocker Zweitligist gestern vor 2500 Zuschauern mit dem gleichen Ergebnis.
Hansa präsentierte sich mit einer völlig umgekrempelten Mannschaft, in der mehrere junge Akteure aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen. „Ich wollte viele Spieler testen. Die Jungs haben ihre Sache recht ordentlich gemacht und werden auch weiterhin ihre Chance bekommen“, versprach Trainer Frank Pagelsdorf nach dem Test.

Im Vergleich zur jüngsten Punktspiel-Niederlage gegen Braunschweig hatten die Rostocker mit sechs neuen Leuten begonnen, darunter das neu verpflichtete Brasilianer-Duo Gledson und Flavio. Beide trugen sich auch in die Torschützenliste ein. Der bullige Abwehrmann Gledson sorgte für die Führung, als er kurz vor Ende der ersten Halbzeit nach einen Rasmussen-Eckball mit dem Kopf zur Stelle war.

Bis dahin hatte sich die von Trainer Frank Pagelsdorf neu zusammengestellte Mannschaft allerdings schwer getan. Sie kam nicht gut in die Partie und war zumeist nur bei Standardsituationen gefährlich. Erst in der 25. Minute gab es die erste verheißungsvolle Torszene für die zwei Klassen höher spielenden Gäste. „Die Mannschaft hat sich in der ersten Halbzeit zu wenig Torchancen herausgearbeitet. Erst nach der Pause hat sie besser ins Spiel gefunden“, sagte der Coach.

Mit der Einwechslung von sieben weiteren Nachwuchsspielern wurde das Gäste-Team in der zweiten Spielhälfte noch weiter verjüngt. Flavio mit einem Heber über das Tor und Shapourzadeh (strammer Schuss nach Freistoß) sorgten mit ihren Toren innerhalb weniger Minuten für klare Verhältnisse. Die nicht aufsteckenden Neustrelitzer kamen eine Viertelstunde vor Schluss noch zum verdienten Ehrentreffer.

Der Erfolg wurde getrübt durch eine Verletzung von Mittelfeldspieler Marc Stein. Der 20-Jährige musste nur acht Minuten nach seiner Einwechslung wieder vom Feld, nachdem er einen Schlag aufs Knie bekommen hatte.

Hansa: Keller (46. Busch) – Bülow, Gledson (46. Kondé), Sebastian (46. Pohl), Maul – Flavio, Gaede (46. A. Müller), D. Rasmussen (50. Yelen) – Schied (46. Shapourzadeh), Di Salvo (46. C. Lange), Prica (75. Stein).

Tore: 0:1 Gledson (42.), 0:2 Flavio (46.), 0:3 Shapourzadeh (52.), 1:3 Rochow (75.).

Quelle: OZ

Zurück

  • sunmakersunmaker