Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.03.2011 14:32 Uhr

Hanseaten spielen am Sonnabend in Schwerin gegen den MSV Pampow

Bevor im Mammut-Monat April sieben komplette Drittliga-Spieltage zu absolvieren sind, ist das kommende Wochenende noch einmal für Auswahlaufgaben und Nachholspiele reserviert. Dabei wird die Tabelle der 3. Liga endlich begradigt und bei der Begegnung zwischen Dynamo Dresden und dem 1. FC Heidenheim entscheidet sich am Sonnabend, ob die Gastgeber den Sprung auf den dritten Tabellenplatz schaffen können. Mit einem Unentschieden würden die Dresdner nach Punkten und Tordifferenz zum bisherigen Tabellendritten Kickers Offenbach aufschließen, bei einem Heimsieg wären die Sachsen alleiniger Dritter und hätten den Rückstand zum F.C. Hansa auf zehn Punkte verkürzt.

Die Hanseaten sind an diesem Wochenende in der 3. Liga spielfrei und haben somit die Gelegenheit, ihr Viertelfinalspiel im Krombacher-Landespokal planmäßig auszutragen. Am Sonnabend um 15 Uhr müssen sie beim Verbandsligisten MSV Pampow antreten, der für diese Begegnung in das Schweriner Stadion am Lambrechtsgrund ausweicht. Die Gastgeber belegen aktuell den vierten Tabellenplatz und sind damit ähnlich stark einzuschätzen wie der Rostocker FC 95, gegen den sich der F.C. Hansa im Achtelfinale nur knapp mit 1:0 durchsetzen konnte.
Auf keinen Fall für das Pokalspiel zur Verfügung steht den Hanseaten Hendrik Großöhmichen, der erst in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird. Der leicht angeschlagene Peter Schyrba wird in Schwerin wohl ebenfalls pausieren und auch auf einigen anderen Positionen werden Spieler eine Chance erhalten, die zuletzt nicht immer in der Startelf standen. Für das Tor beispielsweise ist Kevin Müller vorgesehen, sofern er gesund vom Länderspiel der U20-Auswahl gegen Polen, wo er am Donnerstag Abend voraussichtlich 45 Minuten zum Einsatz kommen wird, zurückkehrt. Bei Abwehrspieler Tom Trybull soll abgewartet werden, wie groß für ihn die Belastung beim U18-Länderspiel am heutigen Donnerstag gegen Frankreich war.

In jedem Fall haben sich die Hanseaten zum Ziel gesetzt, eine Runde weiterzukommen. Sollte dies gelingen, dürfen die Blicke auch schon auf den 31. März gerichtet werden. An diesem Tag soll in Schwerin das Pokal-Halbfinale ausgelost werden, in dem die höherklassigen Mannschaften nicht mehr automatisch auswärts antreten müssen. Dem F.C. Hansa könnte also auch ein Heimspiel zugelost werden. Im Lostopf befinden sich dann auch noch die Sieger der anderen Viertelfinalspiele, die ebenfalls an diesem Wochenende ausgetragen werden:

Anker Wismar - FC Neubrandenburg (Sonnabend, 14 Uhr)
Greifswalder SV 04 - Schweriner SC (Sonnabend, 15 Uhr)
MSV Pampow - F.C. Hansa Rostock (Sonnabend, 15 Uhr)
TSG Neustrelitz - Malchower SV 90 (Sonntag, 14 Uhr)

 

Zurück