Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.05.2011 16:00 Uhr

Hanseaten spielen in Regensburg 2:2 unentschieden

Der F.C. Hansa kehrt vom letzten Auswärtsspiel der aktuellen Drittliga-Saison mit einem Punkt nach Hause zurück. Nach einer 1:0 Pausenführung geraten die Hanseaten durch einen umstrittenen Foulelfmeter zwischenzeitlich sogar auf die Verliererstraße, doch zwei Minuten vor dem Abpfiff sorgt Kapitän Sebastian Pelzer mit seinem Treffer zum 2:2 Endstand doch noch für das Unentschieden beim Tabellenzehnten SSV Jahn Regensburg.

Im Vergleich zum 3:1 Heimsieg über den SV Wehen Wiesbaden gibt es zwei Veränderungen in der Startelf. Der wieder genesene Peter Schyrba kehrt auf die Rechtsverteidiger-Position zurück, so dass Robert Müller wieder vor der Abwehr spielt und Kevin Pannewitz zunächst auf der Bank Platz nimmt. Für den Gelb-gesperrten Mittelfeldspieler Mohammed Lartey wird mit Lucas Albrecht diesmal ein zusätzlicher Stürmer aufgeboten.

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen sehen die 5084 Zuschauer - darunter rund 2000 mitgereiste Hansa-Fans - ein Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Doch auch auf den anderen neun Plätzen - alle Begegnungen des vorletzten Spieltages findet zeitgleich statt - ist in der Anfangsviertelstunde noch kein Treffer gefallen. Den Bann bricht schließlich ein Spieler, der in der kommenden Saison das Hansa-Trikot tragen wird. In der 16. Spielminute bringt Tino Semmer den FC Rot-Weiß Erfurt in Ahlen mit 1:0 in Führung, womit die Thüringer wieder die besten Chancen auf den Relegationsplatz haben.

Auch in Regensburg gibt es nun die ersten Torchancen, zunächst allerdings nur für die Gastgeber. Mahmut Temür taucht plötzlich frei vor Kevin Müller auf, doch der Hansa-Keeper kann dessen Schuss aus Nahdistanz parieren (16.). Zwei Minuten später versucht es Temür dann mit einem Flachschuss, den Kevin Müller um den rechten Pfosten lenken kann. Auf der Gegenseite ist es schließlich Tom Trybull, der bis zur Strafraumgrenze vordringt und abzieht. Der scharf getretene Ball verfehlt das linke obere Eck nur um Haaresbreite.

Nach einer halben Stunde steht es auf insgesamt acht Plätzen immer noch torlos, während die inzwischen sechs Treffer in Ahlen und Jena gefallen sind. Dort führen jeweils die Gäste aus Erfurt und Braunschweig mit 2:1, während es die Hanseaten weiterhin Kevin Müller zu verdanken haben, dass sie nicht im Rückstand liegen. Nach einer missglückten Abseitsfalle läuft Tobias Schweinsteiger allein auf das Rostocker Gehäuse zu, scheitert aber am glänzend reagierenden Hansa-Keeper (33.).

Für den F.C. Hansa scheitert nach einer kurz ausgeführten Ecke Peter Schyrba an Torhüter Hofmann (36.), kann vier Minuten später dann allerdings über seinen zweiten Saisontreffer jubeln. Nach Jänicke-Flanke von rechts auf den langen Pfosten und einem Stoll-Kopfball in die Gegenrichtung kommt Peter Schyrba angelaufen und drückt den Ball am rechten Pfosten zum 0:1 über die Linie. So bleibt es bis zur Pause und da die Braunschweiger noch den 2:2 Ausgleich kassiert haben, darf der F.C. Hansa weiterhin darauf hoffen, die Saison als beste Auswärtsmannschaft zu beenden. Im Kampf um Platz 3 hat zur Halbzeit wieder Dynamo Dresden (führt 1:0 gegen Burghausen) die Nase vorn, knapp vor Erfurt (3:1 in Ahlen).

Zur zweiten Halbzeit wechselt Trainer Peter Vollmann mit Radovan Vujanovic einen frischen Stürmer ein, doch die ersten beiden Torchancen haben wieder die Gastgeber. Jürgen Schmid trifft den linken Innenpfosten (49.), den Nachschuss von Mahmut Temür hält Kevin Müller, der auch einen Volleyschuss von Florian Hörnig (51.) im Nachfassen pariert. Für den F.C. Hansa startet Tobias Jänicke ein Solo über die linke Seite, trifft aber nur das Außennetz (55.).

Drei Minuten später verstehen die Hanseaten die Welt nicht mehr. Oliver Hein kommt ohne gegnerische Einwirkung im Rostocker Strafraum zu Fall und Schiri Martin Petersen entscheidet völlig überraschend auf Elfmeter. Marco Haller trifft genau in die linke untere Ecke und gleicht zum 1:1 aus. Und nur sechs Minuten später haben die Regensburger die Partie komplett gedreht. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball drückt Oliver Hein zentral vor dem Tor volley ab und trifft zum 2:1 in die Maschen. Fast hätte es wenig später sogar 3:1 gestanden, doch Formento trifft nur das linke Außennetz (69.).

Die ersten Hansa-Chance zum Ausgleich hat Björn Ziegenbein von halblinks, doch er scheitert an Torhüter Hofmann (70.). Auf der Gegenseite rettet Martin Stoll vor Schweinsteiger zur Ecke (76.). Und dann versuchen die Rostocker noch einmal alles, um zumindest mit einem Punkt die Heimreise antreten zu können. Nach Vujanovic-Flanke von links köpft Peter Schyrba zunächst noch neben das Tor (81.), doch mit der letzten Gelegenheit fällt doch noch der Ausgleich. Hendrik Großöhmichen schickt Sebastian Pelzer auf die Reise, der von links in den Strafraum eindringt und mit einen Flachschuss ins lange Eck den 2:2 Ausgleich markiert.

Auf den anderen Plätzen verlieren Erfurt und Offenbach ihre Auswärtsspiele und scheiden aus dem Kreis der Aufstiegskandidaten aus. Dynamo Dresden und Wehen Wiesbaden dagegen gewinnen ihre Heimspiele, so dass sich am letzten Spieltag zwischen diesen beiden Teams entscheidet, wer den F.C. Hansa und Eintracht Braunschweig eventuell noch in die 2. Bundesliga begleiten könnte.



Torfolge: 0:1 Schyrba (40.), 1:1 Haller (58., Elfmeter), 2:1 Hein (64.), 2:2 Pelzer (88.)

F.C. Hansa: K.Müller - Schyrba, Wiemann, Stoll, Pelzer - R.Müller, Trybull (70. Großöhmichen) - Ziegenbein, Jänicke (90.+1 R.Lange) - Schied (46. Vujanovic), Albrecht

Zurück