Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.02.2012 11:49 Uhr

Hanseaten trainierten am Montag in zwei Gruppen

Zu Beginn der neuen Woche stand für die Hansa-Profis am Montagvormittag eine Trainingseinheit auf dem Programm. Dabei war der Kader in zwei Gruppen unterteilt.
Für jene Spieler, die beim gestrigen 4:2-Heimsieg über den MSV Duisburg in der Startelf standen, wurde ein Regenerationstraining angesetzt. Allerdings mussten sich auch diese Akteure warm anziehen, denn unter Leitung von Chef-Coach Wolfgang Wolf hatten sie bei unverändert frostigen Temperaturen einen Waldlauf zu absolvieren.

Die restlichen gesunden Hanseaten trainierten ab 10.00 Uhr mit dem Ball, wobei aufgrund der ungünstigen Witterungsbedingungen erneut der vom Schnee geräumte Kunstrasenplatz vor der Geschäftsstelle des F.C. Hansa als Spielfläche diente. Dort absolvierten die Spieler unter Leitung der Co-Trainer Steffen Baumgart und Alexander Ogrinc zunächst Torschussübungen, bevor die Trainingseinheit mit Spielformen fortgesetzt wurde.

Nach einem trainingsfreien Dienstag beginnt dann die unmittelbare Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen. Dazu bittet Wolfgang Wolf am Mittwoch (9.30 Uhr und 14.00 Uhr) gleich zweimal zum Training, bevor am Donnerstag (10.00 Uhr) und Freitag (14.00 Uhr) jeweils einmal trainiert wird. Wo und wie diese Einheiten absolviert werden, steht noch nicht fest und dürfte nicht zuletzt von der aktuellen Entwicklung des Wetterberichts abhängen.

Am Sonnabend macht sich der nominierte 18er-Kader des F.C. Hansa dann bereits auf den Weg in die westlichste Stadt Deutschlands, wo am Sonntag ab 13.30 Uhr das Gastspiel des F.C. Hansa in der neuen Tivoli-Arena angepfiffen wird. Die gastgebende Alemannia belegt aktuell Rang 13 und hat nur vier Punkte mehr auf dem Konto als der F.C. Hansa.

 

Zurück