Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.03.2013 16:00 Uhr

Hanseaten unterliegen in Unterzahl mit 1:3 beim Halleschen FC

Der F.C. Hansa kehrt mit leeren Händen vom Auswärtsspiel beim Halleschen FC nach Hause zurück. Vor 12700 Zuschauern im ausverkauften Erdgas-Sportpark der Saalestadt unterliegen die Rostocker, die bereits ab der 30. Spielminute in Unterzahl spielen müssen, mit 1:3 (1:3) Toren. Da am 29. Spieltag der 3. Liga mehrere Mannschaften aus dem Tabellenkeller gewonnen haben, ist der Vorsprung der Hanseaten auf Rang 18 nun wieder auf fünf Punkte geschrumpft.

Die ganz in schwarz gekleideten Rostocker, die mit der gleichen Elf wie beim 1:0 Heimsieg über Wacker Burghausen beginnen, haben schon nach einer Minute die erste gute Torchance. Collin Quaner dringt halblinks in den Strafraum ein und passt quer auf den mitgelaufenen Nico Zimmermann, dem der Ball allerdings unmittelbar vor dem Abschluss verspringt. Der F.C. Hansa versucht es weiter mit der schnellen Überbrückung des Mittelfelds und mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte schickt Philipp Klement erneut Collin Quaner auf die Reise. Doch HFC-Torhüter Darko Horvat läuft entgegen und klärt außerhalb des Strafraums knapp vor dem Hansa-Angreifer (7.).

Die Gastgeber dagegen nutzen gleich ihre erste Gelegenheit zum Führungstreffer. Dennis Mast flankt von links in den Strafraum, wo Timo Furuholm am höchsten springt und zum 1:0 einköpft. Eine Minute später bietet sich dem F.C. Hansa die Chance zum Ausgleich, doch Johan Plat kann die flache Hereingabe von Philipp Klement nicht verwerten. Und so fällt auch das zweite Tor der Begegnung für den HFC. Einen Freistoß von Maik Wagefeld fälscht Marco Hartmann in Höhe der Torraumlinie unhaltbar ab. Eine Minute später hätte der Ball fast sogar zum dritten Mal im Netz gezappelt, doch die Flanke von Dennis Mast landet auf der Latte des Hansa-Tores (15.). Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite können die Hanseaten auf 2:1 verkürzen. Ken Leemanns schickt Leonhard Haas, der bedient Nico Zimmermann und dessen flache Hereingabe lenkt Johan Plat aus Nahdistanz über die Torlinie.

Doch schon zehn Minuten später haben die Hallenser den alten Abstand wiederhergestellt. Einen Ziebig-Freistoß von der rechten Strafraumgrenze köpft Timo Furuholm zum 3:1 ein und erzielt damit schon seinen zweiten Treffer in dieser Partie. Kurz nach dem Anstoß sieht der Schiedsrichter ein Foul durch Leonhard Haas an Daniel Ziebig in Höhe des Mittelkreises und zieht glatt die Rote Karte. Zu zehnt wird es für den F.C. Hansa nun noch schwieriger, den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Und so entspringen die letzten beiden Torchancen vor der Pause lediglich Standardsituationen. Ein Zimmermann-Freistoß aus rund 30 Metern geht knapp am linken Pfosten vorbei und nach einer Zimmermann-Ecke von links auf den langen Pfosten scheitert Ken Leemans per Kopf (41.). Zur Pause nimmt Trainer Marc Fascher gleich zwei Spielerwechsel vor. Für Verteidiger Michael Blum und Mittelfeldspieler Philipp Klement kommen Matthias Holst und Sargis Adamyan neu in die Partie. Die linke Seite bekleiden nun Sebastian Pelzer und Nico Zimmermann.

Die ersten beiden Chancen der zweiten Halbzeit haben dann wieder die Hausherren, doch Johannes Brinkies klärt gegen Dennis Mast (53.) und Alex Mendy gegen Timo Furuholm (54.). Abgesehen von einem Zimmermann-Freistoß, der weit über das Tor geht, gibt es von den Hanseaten lange keine Offensivaktionen mit Tordrang. Nach gut einer Stunde kommt dann Julien Humbert für Zimmermann ins Spiel, doch auch dieser Wechsel kann keine Aufholjagd mehr einleiten. Die dezimierten Rostocker kommen nur noch selten in Strafraumnähe und die Hallenser beschränken sich weitestgehend auf die Verwaltung ihres 3:1-Vorsprungs. So fällt in der zweiten Halbzeit überhaupt kein Treffer mehr.

Torfolge: 1:0 Furuholm (11.), 2:0 Hartmann (14.), 2:1 Plat (20.), 3:1 Furuholm (30.)

F.C. Hansa: Brinkies – Mendy, Pelzer, Trapp, Blum (46. Holst) – Leemans – Haas (30. ROT), Zimmermann (63. Humbert), Klement (46. Adamyan) – Plat, Quaner

Zurück