Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.03.2010 15:36 Uhr

Hanseaten verlieren das Spiel und Kapitän Martin Retov

Der F.C. Hansa hat sein Auswärtsspiel beim FC St. Pauli mit 0:2 (0:1) verloren und ist wieder tiefer in die Abstiegszone geraten. Nur durch die bessere Tordifferenz rangiert man weiterhin noch vor dem Sechzehnten FSV Frankfurt. Und da weitere Mitkonkurrenten punkten konnten, beträgt der Rückstand zu Rang 14 mittlerweile schon fünf Punkte.

Die Hanseaten, die im Vergleich zur Startelf vom 3:1 Heimsieg über den MSV Duisburg mit Kevin Schlitte an Stelle des verletzten Bradley Carnell als Linksverteidiger agieren, können ihre optischen Vorteile der Anfangsphase nicht zu zwingenden Aktionen nutzen. Die erste gefährliche Aktion gibt es vor dem Hansa-Gehäuse, wo Lechners Flachschuss noch durch Fabio Morena abgefälscht wird und deshalb nur knapp am rechten Pfosten vorbei geht (11.). Praktisch im Gegenstoß gibt es dann aber auch die erste gute Torchance für den F.C. Hansa. Martin Retov schickt mit einem Kurzpass Fin Bartels in den Strafraum, dessen Schuss aus halblinker Position Torhüter Mathias Hain nur mit Mühe zur Ecke lenken kann.

In der Folgezeit bleiben Strafraumszenen wieder Mangelware. Am gefährlichsten ist noch ein Weitschuss von Florian Lechner, der nur knapp über die Latte des Walke-Tores streicht (31.). Auf der Gegenseite gibt es eine Möglichkeit nach Eingabe von Gardar Johannsson, die Andreas Dahlen nur um Haaresbreite verpasst (37.). Und dann sind es die Gastgeber, die vor der Pause doch noch ein Tor erzielen können. Marius Ebbers läuft in einen Rückpass von Kevin Schöneberg, umspielt auch Torhüter Alexander Walke und schiebt flach zur 1:0 Pausenführung des FC St. Pauli ein.

Zur Pause muss Trainer Marco Kostmann wechseln, der verletzte Innenverteidiger Orestes wird durch Kai Bülow ersetzt. Die erste Torchance der zweiten Halbzeit bietet sich dann schon nach knapp zwei Minuten, als Kevin Schlitte von links flankt und der Kopfball von Dexter Langen das rechte obere Eck nur um Zentimeter verfehlt. Das Tor fällt jedoch wieder auf der anderen Seite. Als Alexander Walke einen scharf getretenen Kruse-Schuss nicht festhalten kann, ist Deniz Naki zur Stelle und trifft im Nachschuss zum 2:0. Wenig später sind beide Mannschaften nur noch zu zehnt, denn als Fabian Boll und Martin Retov aneinander geraten, zeigt Schiedsrichter Babak Rafati beiden Spielern die Rote Karte (57.).

Nach dem 0:2 Rückstand übernehmen wieder die Hanseaten die Initiative, können ihre Torchancen aber nicht nutzen. Einen Danielsson-Schuss lenkt Torhüter Hain mit einer Hand noch über die Latte, bevor der St. Pauli-Keeper die anschließende Ecke von Andreas Dahlen nicht festhalten kann. Doch Fin Bartels am langen Pfosten ist zu überrascht, um daraus Kapital schlagen zu können (66.). Der erst kurz zuvor eingewechselte Tobias Jänicke startet ein Solo von der linken Seite bis in den Strafraum, scheitert aber aus spitzem Winkel (71.). Und kurz darauf versucht es Helgi Danielsson mit einem Heber über den weit vor seinem Tor stehenden Mathias Hain, kann diesen aber nicht überwinden.

Als mit Mario Fillinger noch ein zusätzlicher Offensiv-Spieler eingewechselt wird, bieten sich den Hamburgern auch Konterchancen. So hat Jan-Philipp Kalla das 3:0 auf dem Fuß, scheitert aber frei vor Torhüter Alexander Walke (85.). Die letzten Spielminuten verlaufen dann aber wieder ohne großartige Möglichkeiten, noch weitere Tore zu erzielen. Und so bleibt es bei der 0:2 Niederlage der Hanseaten beim FC St. Pauli.

Torfolge: 1:0 Ebbers (41.), 2:0 Naki (54.)

F.C. Hansa: Walke – Schöneberg (80. Fillinger), Orestes (46. Bülow), Sebastian, Schlitte – Retov (57. ROT), Danielsson – Langen, Dahlen (69. Jänicke) – Bartels, Johannsson

Zurück