Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.11.2010 15:59 Uhr

Hanseaten verlieren erstes Heimspiel und Tabellenführung

Der F.C. Hansa hat am 16. Spieltag der 3. Liga seine erste Heimniederlage kassiert. Durch das 0:2 (0:0) vor 14.000 Zuschauern in der DKB-Arena gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München verlieren die Hanseaten auch die Tabellenführung und rutschen auf den dritten Rang ab.

In der ersten Viertelstunde spielt sich das Geschehen fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab. Am gefährlichsten ist noch eine halbhohe Hereingabe von Björn Ziegenbein, die der für Tom Trybull in die Startelf gerückte Radovan Vujanovic knap verpasst, bevor Bayern-Keeper Riedmüller das Leder abfängt (11.). Als Marcel Schied aus 30 Metern, den Pfosten trifft, hätte der Treffer ohnehin nicht gezählt, da Schiedsrichter Gorniak nach einem angeblichen Stürmerfoul von Radovan Vujanovic auf Freistoß für die Gäste entscheidet (15.). Anschließend pariert Maximilian Riedmüller noch einen gefährlichen Aufsetzer von Tobias Jänicke (17.).

Die erste Torchance der Gäste aus Bayern ist auch die bis dato größte im Spiel. Robert Müller verliert auf der linken Abwehrseite einen Zweikampf gegen Deniz Yilmaz, der sofort quer auf den völlig freistehenden Christoph Knasmüller passt, doch dessen Flachschuss geht knapp am linken Pfosten vorbei (20.). Und dann scheitert auf der Gegenseite auch Kevin Pannewitz nur um Haaresbreite, dessen Kopfball nach Ziegenbein-Flanke der Münchner Torhüter mit einer Hand gerade noch über die Latte lenken kann (24.).

Nach der anschließenden Viertelstunde ohne größere Höhepunkte gibt es in der Schlussphase der ersten Halbzeit noch einmal zwei Großchancen für den F.C. Hansa. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite passt Marcel Schied flach vor das Tor, wo Radovan Vujanovic den Ball im Torraum nur knapp verpasst (39.). Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Tobias Jänicke flankt Mohammed Lartey hoch vor das Tor, wo Marcel Schied zum Kopfball kommt. Den hervorragend platzierten Ball kann Bayern-Keeper Riedmüller jedoch noch um den Pfosten lenken (45.). So geht es torlos in die Halbzeitpause.

Die erste Chance nach dem Seitenwechsel gibt es in der 51. Spielminute, als Peter Schyrba einen Lartey-Freistoß über das Tor köpft. Danach entwickelt sich die bislang größte Druckperiode im Spiel, doch aus ihren zahlreichen Eckbällen und Freistößen können die Hanseaten kein Kapital schlagen. Auch die Attacke von Max Dombrowka im Strafraum gegen den einschussbereiten Marcel Schied bleibt ungeahndet (57.). Und als Maximilian Riedmüller einen 18-Meter-Freistoß von Sebastian Pelzer nur nach vorne abwehren kann, kommt Peter Schyrba zum Nachschuss. Den jedoch kann der Bayern-Keeper dann festhalten (63.).

Nach einer weiteren Ecke von Mohammed Lartey köpft Kevin Pannewitz auf das linke untere Eck, wo Oscar Lewicki für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie klärt (65.). Fünf Minuten später steigt erneut Pannewitz zum Kopfball hoch und verfehlt diesmal das Tor, hätte den Ball allerdings dem besser postierten Marcel Schied überlassen sollen. Und im Gegenzug steht es plötzlich 0:1. Ein Missverständnis in der Hansa-Abwehr nutzt Boy Deul, überläuft die komplette Hintermannschaft, umkurvt auch Torhüter Kevin Müller und vollendet ins leere Tor.

Drei Minuten später hat der eingewechselte Lucas Albrecht den Ausgleich auf dem Fuß, doch nach Zuspiel von Mohammed Lartey trifft der freistehende Hansa-Stürmer den Ball nicht (74.). Danach löst Trainer Peter Vollmann seine Viererkette auf und bringt Stürmer Malick Bolivard, der bei seiner ersten Einschusschance eine Jänicke-Eingabe von links verpasst (80.). Schließlich scheitert auch noch Kevin Pannewitz mit einem Flugkopfball knapp (87.) und danach werden die Hanseaten ausgekontert. Danny Schwarz sorgt mit einem Schuss an den linken Innenpfosten, von wo der Ball ins Netz springt, für den Treffer zum 0:2 Endstand.

 

Torfolge: 0:1 Deul (71.), 0:2 Schwarz (89.)

F.C. Hansa: K.Müller – Schyrba, Wiemann, R.Müller (75. Bolivard), Pelzer – Pannewitz – Ziegenbein, Lartey, Jänicke – Vujanovic (67. Albrecht), Schied

 

Zurück