Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.11.2010 16:02 Uhr

Hanseaten verteidigen Tabellenführung mit 5:0 Erfolg über Regensburg

Der F.C. Hansa hat sich und den 10.500 Fans, die am Vorabend des ersten Advent in die DKB-Arena gekommen sind, ein vorfristiges Weihnachtsgeschenk gemacht. Im letzten Heimspiel des alten Jahres wird der SSV Jahn Regensburg klar mit 5:0 bezwungen und damit die Tabellenführung in der 3. Liga verteidigt. Die Verfolger Eintracht Braunschweig und Kickers Offenbach, die ihre Heimspiele ebenfalls gewinnen, bleiben den Rostockern allerdings auf den Fersen.

Mit der ersten Torchance nach dem ersten Eckball erzielen die Hanseaten, die mit der gleichen Startelf und taktischen Aufstellung wie beim 2:1 Auswärtssieg in Wiesbaden spielen, das erste Tor. Björn Ziegenbein köpft das Leder über die Regensburger Abwehr, die den Versuch einer Abseitsfalle zu spät startet, zum plötzlich freistehenden Marcel Schied. Der Hansa-Stürmer lässt sich diese Chance nicht entgehen und trifft aus zentraler Position zur 1:0 Führung. Nur fünf Minuten später steht es nach einem Angriff über die linke Seite dann sogar schon 2:0 für die Hanseaten. Tobias Jänicke passt flach vor das Tor und der Ball landet am langen Pfosten, wo Marcel Schied nur noch den Fuß hinhalten muss, um zu vollenden. Mit nunmehr neun Saisontoren hat der 27jährige Angreifer gleichzeitig die Spitze der vereinsinternen Torschützenliste übernommen.

Die ersten beiden Gelegenheiten für die Gäste bieten sich Petr Stoilov nach genauen Zuspielen in die Spitze, doch Hansa-Keeper Kevin Müller kann jeweils knapp vor dem tschechischen Stürmer klären (19., 21.). Fast im Gegenzug hat Marcel Schied die Chance zum Hattrick, doch den vereitelt Torhüter Michael Hofmann, der Schieds Schuss im Nachfassen pariert (22.). Auch nach schöner Vorarbeit von Björn Ziegenbein verpasst der Hansa-Stürmer schließlich den möglichen dritten Treffer (31.). Die letzten Gelegenheiten der ersten Halbzeit vergeben Marco Haller, dessen Volleyschuss Kevin Müller ohne große Mühe hält (37.) sowie Kevin Pannewitz, der über das Regensburger Gehäuse zielt (41.). So geht es mit der 2:0 Pausenführung der Hanseaten in die Kabinen. Und auch die Hansa-Verfolger Braunschweig (2:0 gegen Jena) und Offenbach (1:0 gegen Heidenheim) liegen zur Pause bereits in Front.

Die erste Torchance der zweiten Halbzeit bietet sich Kevin Pannewitz, dessen strammen Flachschuss Torhüter Hofmann pariert (48.). Nur vier Minuten später allerdings muss der Regensburger Keeper einen gar nicht einmal so scharf getretenen Flachschuss von Björn Ziegenbein passieren lassen. Seinen ebenfalls neunten Saisontreffer erzielt der Mittelfeldspieler nach einem kurzem Solo über rechts, das er mit einem ansatzlosen Schuss abschließt. Eine Minute später hätte es fast sogar 4:0 gestanden, doch nach schönem Ziegenbein-Zuspiel kommt Mohammed Lartey im Strafraum zu Fall. Auf der Gegenseite verpasst Marco Haller, dessen Schuss aus spitzem Winkel knapp am Hansa-Tor vorbeigeht, die Chance zum Anschlusstreffer (59.).

Als gut eine Stunde gespielt ist, markiert dann auch der bislang drittbeste Torschütze des F.C. Hansa einen weiteren Treffer. Sein sechstes Saisontor gelingt Tobias Jänicke, als er links in den Strafraum eindringt und mit einem Schuss ins kurze Eck das 4:0 erzielt. Kurz darauf wird Marcel Schied ausgewechselt und muss nun tatenlos mit ansehen, wie sich Björn Ziegenbein die alleinige Führung in der Torjägerliste zurückholt. Nach einer flachen Pelzer-Eingabe von links markiert der 24jährige Mittelfeldspieler eine Viertelstunde vor dem Abpfiff das 5:0. Allerdings reicht diese hohe Führung immer noch nicht aus, um gegenüber Eintracht Braunschweig in der Tordifferenz Boden gutzumachen, denn die Niedersachsen führen inzwischen ebenfalls mit 5:0 gegen Jena.

In der Schlussphase versuchen die Hanseaten, auch das halbe Dutzend noch vollzumachen. Doch den höchsten Saisonsieg verhindern der linke Pfosten bei einem weiteren Ziegenbein-Schuss (86.) sowie Torhüter Hofmann, der einen Schuss des eingewechselten Hendrik Großöhmichen mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten lenkt (88.). Groß ist die Freude am Ende natürlich auch bei der Hansa-Hintermannschaft, die zum ersten Mal seit dem 11. September wieder ohne Gegentor bleibt und vor allem bei Torhüter Kevin Müller, dem dies zum ersten Mal überhaupt in einem Drittliga-Einsatz für den F.C. Hansa gelingt. Eintracht Braunschweig schlägt Carl Zeiss jena schließlich sogar 6:0, während es beim 1:0 Erfolg der Offenbacher über den 1.FC Heidenheim bleibt.

Torfolge: 1:0 Schied (6.), 2:0 Schied (11.), 3:0 Ziegenbein (52.), 4:0 Jänicke (64.), 5:0 Ziegenbein (76.)

F.C. Hansa: K.Müller – Schyrba, Wiemann, Stoll, Pelzer – R.Müller, Pannewitz (83. Evljuskin) – Ziegenbein, Lartey (87. Großöhmichen), Jänicke – Schied (73. Vujanovic)

zum Spielbericht im NDR-Sportclub

Zurück