Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.08.2009 09:49 Uhr

Hanseaten wollen auch zweites Heimspiel gegen RWO gewinnen

Erst zwei Mal trafen der SC Rot-Weiß Oberhausen und der F.C. Hansa bislang aufeinander. Und diese beiden Vergleiche sind noch gar nicht so lange her, denn sie fanden in der abgelaufenen Zweitliga-Saison statt. Dabei gewannen beide Mannschaften jeweils ihr Heimspiel.

Die Premiere gab es am 2. November 2008 im Oberhausener Niederrheinstadion und endete mit einem 1:0 Heimsieg der Gastgeber. Das einzige Tor der Partie des 11. Spieltages hatte Julian Lüttmann in der 71. Spielminute erzielt und damit dem F.C. Hansa die zweite Niederlage innerhalb von fünf Tagen beschert. Gleichzeitig fiel die Mannschaft des damaligen Trainers Frank Pagelsdorf, die zwei Wochen zuvor nach dem 9:0 über TuS Koblenz noch Tabellensiebenter gewesen war, auf Rang elf zurück. Und die RWO-Kicker, die zunächst einen schlechten Saisonstart erwischt und vor dieser Partie noch Platz 16 belegt hatten, waren schon bis auf einen Zähler an die Hanseaten herangerückt. Es sollte sogar nur  eine Woche dauern, bis Oberhausen  die Rostocker in der Tabelle überflügeln sollten.

Fünfeinhalb Monate und zwei Hansa-Trainer später kam es zum Rückspiel und damit gleichzeitig zum ersten Gastspiel von RWO in der Rostocker DKB-Arena. Die Kräfteverhältnisse hatten sich inzwischen völlig verschoben, die Oberhausener zwischenzeitlich schon 14 Punkte mehr auf dem Konto als die Hanseaten. Doch nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage bezwangen die inzwischen von Andreas Zachhuber trainierten Rostocker am 17. April 2009 auch Rot-Weiß Oberhausen mit 3:1. Die 1:0 Führung durch Mario Fillinger (21.) glich Tim Reichert (29.) zwar noch aus, doch dann brachten Tore von Kevin Schindler (40.) und Enrico Kern (55.) den F.C. Hansa auf die Siegerstraße. Das Ergebnis hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können, doch unter anderem wurde einem Kopfballtreffer von Orestes die Anerkennung verwehrt.

Am Saisonende schafften durch ihre Serie von elf ungeschlagenen Spielen auch die Hanseaten bekanntlich noch den Klassenerhalt und so kommt es am kommenden Sonnabend ab 13.00 Uhr nun zum insgesamt dritten Duell und zum zweiten Gastspiel der Oberhausener an der Warnow. Von den fünf Torschützen aus der Vorsaison haben neben Kevin Schindler auch die beiden Oberhausener Lüttmann und Reichert inzwischen den Verein verlassen. Doch beide Mannschaften haben in der Sommerpause adäquaten Ersatz verpflichtet und so sollte auch diesmal wieder eine interessante Begegnung ins Haus stehen. Wobei zu hoffen bleibt, dass der F.C. Hansa auch das zweite Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen gewinnen und den bislang noch allein zu Buche stehenden Heimsieg zu einer kleinen positiven Serie ausbauen kann.

Zurück

  • sunmakersunmaker