Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.10.2007 11:10 Uhr

Heath Pearce für Länderspiel Schweiz-USA nominiert

Hansa-Abwehrspieler Heath Pearce ist für das Länderspiel Schweiz-USA nominiert worden. Die Partie findet am 17. Oktober in Basel statt. Der 23-jährige Amerikaner hat bislang 8 Partien für die US-Auswahl absolviert. 

 

Portrait Heath Pearce

 

Zum Beginn der Fußball-Saison hat es die US-amerikanische Fußballzeitschrift „SoccerAmerica“ genau aufgelistet: In den beiden Bundesligen spielen zehn US-Boys. Steven Cherundolo und Sal Zizzo kicken bei Hannover 96, Kamini Hill in Wolfsburg und Heath Pearce in Rostock. Dazu kommen noch  Gregg Berhalter (München 1860), Joe Enochs (Osnabrück), Josh Grenier (Koblenz), Ian Joy (St. Pauli), Neven Subotic (Mainz) und Josh Wolff (München 1860). Preston Zimmermann (HSV II), Tim Merritt (Oggersheim), Steve Purdy (München 1860 II) sowie David Yelldell (Stuttgarter Kickers) stehen in den dritten Ligen unter Vertrag.

Im Geschichtsbuch des F.C. Hansa Rostock sind zwei US-Boys in der Bundesliga-Bilanz eingetragen. Der erste war Nationalspieler Paul Caligiuri. Er kam 1990 zum F.C. Hansa und wurde mit dem Team unter dem damaligen Cheftrainer Uwe Reinders NOFV-Meister und NOFV-Pokalsieger, sorgte mit dem Team um Juri Schlünz seinerzeit für die Bundesliga-Qualifikation.
Heath Pearce hat am 9. September gegen Brasilien sein achtes Länderspiel für die USA gemacht. In Chicago hat er sein Idol Kaka getroffen, den er für den besten Spieler der Welt hält.

 

Aber jetzt zählt wieder der Alltag, jetzt zählt Hansa, jetzt zählt Rostock. Heath ist an der Ostsee angetreten, um mit den Hanseaten den Klassenerhalt zu schaffen.
Stadthafen Rostock. Es ist ein Sonntag. Die Sonnenstrahlen spiegeln sich auf der Warnow. Sonne satt wie in Kalifornien. Heath Pearce kann die tolle Aussicht von seinem Hotelzimmer aus genießen.

Wir treffen uns mit dem legeren US-Kicker kurz danach in der City von Rostock. Heath hat Freundin Misha dabei. Er ist Amerikaner, sie ist Dänin. Der Reporter erwartet eine blonde Dänin und wird überrascht. Pearce’ Dänin ist eine bezaubernde, dunkelhäutige Schönheit. Misha verrät: „Meine Mutter stammt aus Äthiopien, mein Vater ist Däne.“
Heath und Misha strahlen vor Glück. Vor einigen Monaten haben sie sich in Nordjütland kennengelernt. Von Dänemark sind sie nun beide nach Deutschland umgezogen. Für den Fußball, für Hansa, für den Klassenerhalt. Ein Wechsel vom FC Nordsjaelland zum F.C. Hansa.
Der Amerikaner auf dem Karrieresprung…

 

Heath Pearce wurde am 13. August 1984 in Medesto in Kalifornien geboren. Er ist 1,78 m groß und wiegt 79 kg. Die Vorbilder des 60fachen Jugend-Nationalspielers sind der brasilianische Weltmeister Roberto Carlos und Ryan Giggs von der britischen Insel. Auch Bayern-Spieler Philipp Lahm bewundert der Amerikaner.
Pearce ist für viele ein Nobody. Seine Visitenkarte ist noch klein, die Vereine, für die er gespielt hat, sind relativ unbekannt.

Von 2003 bis 2005 kickte Heath Pearce für die University of Portland. 2004 spielte er für Bradenton Academics. Seit 2005 machte er in der dänischen SAS-Liga 50 Spiele und zwei Tore. Hier fiel Pearce den Rostockern erstmals auf.
Im Sommer 2007 wollte Pearce unbedingt wechseln, nach Schottland, den Niederlanden oder eben Deutschland. Er träumte aber auch von England und Spanien. Lange schwärmte er von Ajax Amsterdam. Der F.C. Hansa bekam den Zuschlag.
2005 machte er sein erstes Länderspiel, der sportliche Höhepunkt seiner jungen Karriere war der Gold-Cup 2007.

 

Cheftrainer Frank Pagelsdorf blickte in der Sommerpause mit Besorgnis rüber nach Venezuela, wo die Amerikaner mit Pearce spielten. Zum Glück setzte ihn der amerikanische Coach Bob Bradley nicht so oft ein. Ein gutes Turnier hätte ihn vermutlich für Hansa unbezahlbar gemacht. So kam es aber zum Überraschungs-Deal zwischen den Rostockern und Pearce im Trainingslager Kühlungsborn.

Das Motto des coolen Ami: „Immer alles geben!“
Genau das imponiert einem Trainer wie Frank Pagelsdorf: „Amerikaner haben ein unglaublich positives Denken, sind sehr professionell in der Arbeitsauffassung, engagiert und leidenschaftlich. Heath ist tatsächlich ein typischer Amerikaner mit viel Selbstbewusstsein.“
Auch dies imponiert dem Trainer. Pearce ist ein Modellathlet, neben Dexter Langen, Benjamin Lense, Marc Stein und Tim Sebastian auch noch einer der schnellsten Spieler in der Mannschaft. „Seine Schnelligkeit und seine Ruhe am Ball zeichnen ihn aus“, sagt Trainer Frank Pagelsdorf über den US-Nationalspieler.

In der Saisonvorbereitung schaffte Heath Pearce sofort den Sprung in die Stammformation und gab im August 2007 gegen den FC Bayern München sein Bundesliga-Debüt.
Das Problem für den Trainer: „Spieler wie Amir Shapourzadeh, Djordjije Cetkovic und eben Heath Pearce haben im Sommer Länderspiele für ihre Teams bestritten, weniger Erholung gehabt und sind dann nach der knochenharten Sommervorbereitung in ein kleines Leistungsloch gefallen.“

 

Heath hat die richtige Einstellung zu diesem Thema.
Pearce schiebt sich sein Basecap gerade und sagt: „Ich will mir einen Stammplatz erkämpfen und natürlich mit Hansa den Klassenerhalt schaffen.“
Gute Hilfe im „Klassenkampf“: Sein bester Freund Matt Dallman besuchte ihn schon in Rostock. Dallman: „Wir kennen uns seit der Kindheit. Waren auch zusammen in Portland an der Uni und beim FC Nordsjaelland in Dänemark.“ Matt ist auch Fußballer und sucht einen Verein in Deutschland. Dallman: „Es ist gut für Heath, wenn er hier jemanden zum Reden hat. Und einen, der ihn wieder aufbaut und stark macht für seine nächsten Bundesliga-Spiele.“
Ist Dallmann nicht da, helfen der Kanadier Ryan Gyaki als Dolmetscher und Freundin Misha als Lebensgefährtin aus…

 

 

Zurück

  • sunmakersunmaker