Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.02.2012 20:28 Uhr

Heimniederlage gegen Ingolstadt: Hansa bleibt Schlusslicht

Im Kellerduell der 2. Bundesliga hat der F.C. Hansa eine bittere Heimniederlage einstecken müssen. Trotz einer 1:0 Pausenführung vor 12800 Zuschauern gegen den FC Ingolstadt 04 verlieren die Rostocker am Ende mit 1:2 Toren und können auch nach dem 23. Spieltag die Rote Laterne nicht abgeben. Das dritte Saisontor von Freddy Borg reicht am Ende nicht, weil ein Eigentor von Stephan Gusche und ein Konterstoß der Gäste den Spielverlauf schließlich noch auf den Kopf stellen.

Trainer Wolfgang Wolf muss kurzfristig auf Mittelfeldspieler Timo Perthel verzichten, der sich einen Tag vor dem Spiel eine Schulterverletzung zugezogen hat und auf noch unbestimmte Zeit ausfällt. Für ihn rückt Tobias Jänicke auf die offensive linke Außenbahn. Sonst baut der Hansa-Coach auf jene Elf, die zuletzt in Aachen einen Punkt geholt hat und zum ersten Mal nach dreieinhalb Monaten wieder ohne Gegentor geblieben ist.

Schon nach 33 Sekunden wird es zum ersten Mal gefährlich vor dem Ingolstädter Tor. Eine Flanke von Marek Janecka wird immer länger und streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Fünf Minuten später geht eine flache Jänicke-Eingabe ins Leere und als knapp zehn Minuten gespielt sind, spielt Freddy Borg den Ball schräg in den Lauf von Marek Mintal, der anschließend an zwei Abwehrspielern hängen bleibt. Kurz darauf nimmt Borg eine Jordanov-Ablage direkt, doch sein Schuss geht links vorbei (11.).

Der F.C. Hansa bestimmt das Spielgeschehen weiter und die nächste Gelegenheit bietet sich Marek Mintal, dessen Kopfball nach Janecka-Flanke von rechts über das Tor geht (14.). Und obwohl sich die Hanseaten bis dato alle Torchancen aus dem Spiel heraus erarbeitet haben, fällt das hoch verdiente 1:0 dann durch eine Standardsituation. Nach Foul an Tobias Jänicke deutet Schiedsrichter Sascha Stegemann auf den Elfmeterpunkt. Freddy Borg lässt sich diese Chance nicht entgehen und erzielt mit einem genauen Schuss ins linke untere Eck sein drittes Tor im vierten Pflichtspiel für den F.C. Hansa.

Als Marek Mintal den Ball per Kopf auf Freddy Borg verlängert, wird dessen Schuss von Abwehrspieler Ralph Gunesch zur Ecke gelenkt. Den anschließend von Tobias Jänicke hereingegebenen Ball wehren die Ingolstädter zunächst ab, doch aus dem Hintergrund zieht Marek Janecka kraftvoll ab und sein gefährlicher Aufsetzer geht nur knapp am linken Pfosten vorbei (27.). Zudem scheitert Tobias Jänicke, der einen verlorenen Ball zurückerkämpft hat, aus spitzem Winkel an FCI-Keeper Ramazan Özcan (36.) und Edisson Jordanov wird im letzten Moment noch vom Ball getrennt (40.). So bleibt es zur Pause beim1:0.

Drei Minten sind in der zweiten Halbzeit gespielt, als die Hanseaten einen schnellen Angriff über die Mitte starten. Nach Doppelpass mit Marek Mintal nimmt Tobias Jänicke Maß, scheitert aber am glänzend reagierenden Özcan. Zwei Minuten später jedoch folgt die Ernüchterung, denn eine Ingolstädter Eingabe von der linke Seite köpft Hansa-Verteidiger Stephan Gusche relativ unbedrängt ins eigene Tor. So steht es plötzlich 1:1 und das Spiel beginnt praktisch wieder von vorn.

Von diesem Schock lassen sich die Hanseaten allerdings nicht beirren. Schon eine knappe Minute später bedient Jänicke aus kurzer Entfernung Borg, der sich blitzschnell dreht und den Ball über die Linie spitzeln will. Doch mit einer artistischen Fußabwehr kann Torhüter Özcan retten. Und als Mintal nach Doppelpass mit Borg abdrückt, lenkt ein Abwehrbein den Ball zur Ecke (53.). Nach 56 Spielminuten schließlich geben die Ingolstädter dann den ersten richtigen Torschuss ab. Den flach getretenen Ball von Mannschaftskapitän Stefan Leitl kann Kevin Müller aber problemlos parieren.

Die nächste Hansa-Chance gibt es wieder nach einer Jänicke-Ecke von der linken Seite, die Unglücksrabe Stephan Gusche am kurzen Pfosten mit dem Kopf verlängert. Doch Freddy Borg verpasst knapp und so streicht der Ball am langen Pfosten vorbei (59.). Als Tobias Jänicke sich links bis zur Torlinie durchgesetzt hat und zurückpasst, wird der Schuss des kurz zuvor eingewechselten Tom Weilandt im Strafraum von Jose Alex Ikeng abgeblockt (71.). Die Zuschauer fordern einen Handelfmeter, doch der Schiedsrichter lässt weiterspielen und aus dem folgenden Konter entsteht das 1:2. Zuletzt am Ball ist ausgerechnet Ikeng und erzielt die Führung für die Gäste.

Trainer Wolfgang Wolf reagiert und richtet die Mannschaft mit zwei weiteren Wechseln offensiver aus, lässt fortan nur noch mit einer Dreier-Abwehrkette und dafür einem zusätzlichen Stürmer spielen. Die erste Chance zum Ausgleich hat der eingewechselte Kevin Pannewitz, dessen Fernschuss knapp rechts vorbeigeht (80.). Auch danach bleiben die Hanseaten spielbestimmend, verstehen es allerdings nicht mehr, sich gefährliche Einschussmöglichkeiten herauszuspielen. Auch der letzte Torschuss von Tobias Jänicke landet in den Armen von Torhüter Özcan (89.), so dass es bei der 1:2 Heimniederlage bleibt. Zum Abschluss kassiert Matthias Holst auch noch seine fünfte Gelbe Karte, so dass er beim nächsten Auswärtsspiel in Braunschweig zum Zuschauen verurteilt ist.

Torfolge: 1:0 Borg (22., Elfmeter), 1:1 Gusche (50., Eigentor), 1:2 Ikeng (72.)

F.C. Hansa: K.Müller – Janecka, Holst, Gusche (78. Pannewitz), Pelzer – Wiemann (76. Schied), R.Müller – Jordanov (67. Weilandt), Mintal, Jänicke – Borg

Zurück