Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.09.2009 09:47 Uhr

Heimspiele gegen Fürth mit wegweisendem Charakter

Wenn die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag ab 13.30 Uhr in der DKB-Arena gastiert, geben die Franken ihre vierte Stippvisite in Rostock ab. Alle bisherigen Vergleiche fanden im Rahmen der 2. Bundesliga statt und hatten für den F.C. Hansa Rostock immer wegweisenden Charakter.

Als die Fürther am 9. Dezember 2005 erstmals im Ostseestadion gastierten, befanden sich die Hanseaten gerade im Aufwärtstrend. Von den zehn Meisterschaftsspielen zuvor hatten sie nur eine Partie verloren und waren nach einem verpatzten Saisonstart wieder auf dem Weg nach oben. Doch die Punktspielpremiere gegen Greuther Fürth missglückte: Unmittelbar vor der Pause erzielte Gäste-Spieler Danny Fuchs das 1:0.  Der Ausgleich durch Marcel Schied (57.) hatte nur sechs Minuten Bestand, bevor Christian Eiglers Treffer (63.) die 1:2-Heimniederlage besiegelte.

Ganz anders war es ein Jahr später:  Nach dem verpatzen Rückrundenstart mit zwei Niederlagen nacheinander feierten die Mecklenburger mit dem 1:0-Erfolg gegen Fürth einen ganz wichtigen Sieg. Das Tor des Tages erzielte Sebastian Hähnge in der 69.  Minute. Anschließend blieben die Rostocker in zehn Spielen ungeschlagen und machten am Ende der Saison den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt.

Wieder bergab ging es für die Hanseaten nach dem dritten und bislang letzten Gastspiel der Fürther in Rostock. Es war das erste Heimspiel nach dem legendären 9:0-Erfolg über die TuS Koblenz. Zunächst sah es noch danach aus, als sollte es mit dem Tore schießen weiter gehen. Immerhin hatte Fin Bartels seine Mannschaft schon in der ersten Spielminute in Führung gebracht. Doch Fürth drehte das Spiel innerhalb von nur drei Minuten.  Kurz nach dem Ausgleich von Charles Takyis (72.) verwandelte Bernd Nehrig (75.) einen Elfmeter zum 2:1-Endstand für die Franken. Der F.C. Hansa befand sich plötzlich in einer Negativserie, die mit nur einem Sieg aus 17 Spielen tief in den Tabellenkeller führte.

Auch in der laufenden Saison ist dem Heimspiel gegen Fürth jenes gegen Koblenz vorausgegangen. Nachdem diesmal der Kantersieg ausgeblieben ist, läuft vielleicht auch das aktuelle Heimspiel gegen die Greuther anders als in der vergangenen Spielzeit. Mit einem vollen Erfolg könnten die Hanseaten ihre Heimbilanz gegen die Franken ausgleichen. Und dann hätte beim F.C. Hansa natürlich niemand etwas dagegen, wenn auch in diesem Jahr das Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth wieder wegweisenden Charakter hat.

Zurück

  • sunmakersunmaker