Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.09.2010 09:19 Uhr

Hendrik Großöhmichen: Trainer Vollmann kennt ihn schon aus Kiel

Opa Arthur Großöhmichen hatte seinem Sohn Siegfried einst verboten, in einem Verein Fußball zu spielen. Siegfried Großöhmichen zog daraus die Konsequenz und versprach damals: Wenn unser Junge mal Fußball spielen will, dann darf er…
Es kam wie es kommen sollte: Der gebürtige Hannoveraner Hendrik Großöhmichen wollte. Hendrik Großöhmichen durfte. So begann Hendrik Großöhmichen mit sechs Jahren schließlich dem Ball nachzujagen.

Genau gesagt, Hendrik Großöhmichen begann  seine Karriere beim Heesseler SV, wo er von 1991 bis 2001 aktiv war. Von 2001 bis 2002 spielte Hendrik Großöhmichen für die B-Jugend des VfL Wolfsburg. Von 2002 bis 2004 kickte er dann für Hannover 96 in der A-Jugend bzw. zwei Jahre bei den Männern. Eineinhalb Jahre spielte er dabei für die Amateure in der Oberliga Niedersachsen, im letzten halben Jahr durfte er zu den Profis des einstigen Hansa-Trainers Ewald Lienen. Er stand mehrmals im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Immerhin brachte er es aber auf 43 Spiele und 3 Tore bei den „Roten“.

In jener Zeit begann Hendrik Großöhmichen auch ein Studium für Lehramt Gymnasium Sport und Mathematik, welches er aus Zeitgründen aber wieder abbrach.
Anschließend zog es ihn zu Trainer Claus-Dieter Wollitz nach Osnabrück, wo er von 2006 bis 2008 spielte und u.a. den einstigen Hanseaten Simon Tüting zum Mitspieler hatte.
In der Saison 2006/2007 spielte Großöhmichen in Osnabrück in der Regionalliga, wo er sich ab dem 10. Spieltag einen Stammplatz erkämpfte. Damit trug er zum Aufstieg in die 2. Liga bei. In der Folge laborierte er jedoch lange Zeit an einem Patellasehnen-Teileinriss und fiel fast die gesamte Hinrunde der Saison 2007/08 aus.

Sein Profidebüt gab er am 24. Februar 2008, als er im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach in der 63. Minute für Marcel Schuon eingewechselt wurde. Nachdem sein Vertrag am Ende der Saison nicht verlängert wurde, wechselte Großöhmichen zu Holstein Kiel in die Regionalliga.
Hier traf er auf den heutigen Hansa-Trainer Peter Vollmann. Hier lernte er Mohammed Lartey und Peter Schyrba kennen.

In Kiel absolvierte Großöhmichen 18 Spiele in der Regionalliga, sein Vertrag wurde allerdings am Saisonende 2008/2009 nicht verlängert. In der Winterpause 2009/2010 schloss sich Großöhmichen dem 1. FC Magdeburg an und erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010. Währenddessen kam er unter Trainer Steffen Baumgart allerdings zu nur zwei Einsätzen in der Regionalliga bzw. wurde er auch in der zweiten Mannschaft aufgeboten, die in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt spielte. Da Interimstrainer Karsten Müller nicht auf ihn setzte, war seine Zukunft an der Elbe beim ersten und einzigen DDR-Europapokalsieger unklar. Also ging er. In jener Zeit traf er immerhin Radovan Vujanovic, den heutigen Hansa-Torjäger.
Im Sommer 2010 spielte Hendrik Großöhmichen schließlich zur Probe beim F.C. Hansa vor, traf hier Vollmann, Schyrba, Lartey bzw. eben auch Vujanovic wieder.
„Es war sicherlich hilfreich, dass mich der Trainer einschätzen konnte und es war gut, dass ich in Rostock schon einige Spieler kannte. So etwas verkürzt die Eingewöhnung.“
Sein erster Auftritt in Rostock war aber nicht gerade von Glück begleitet, denn im Testspiel gegen Optik Rathenow zog sich der 1,90 m große Mittelfeldspieler eine Knieverletzung zu. Das anschließende Rehaprogramm absolvierte Hendrik Großöhmichen beim F.C. Hansa. Der Verein stellte ihm eine Ferienwohnung zur Verfügung und Freundin Steffi, die Gesundheitsmanagement studiert und Semesterferien hatte, betreute ihn an der Küste. Frank Scheller als Physiotherapeut begleitete ihn in Zusammenarbeit mit dem Hansa-Ärzten Dr. Holger Strubelt und Dr. Frank Bartel bis zur Genesung.
Dieser Prozess dauerte nun fast drei Monate, seit August 2010 steht Großöhmichen jetzt im Mannschaftstraining.

Trainer Vollmann schaute in jener Zeit genau auf den „Sechser“, der die letzten Wochen an seiner Spielfitness arbeitete und über die 2. Mannschaft schnell in die erste Mannschaft möchte.
 „Ich freue mich natürlich, dass Hansa mich nach dieser langen Leidenszeit aufgenommen hat und werde in den kommenden Monaten im Training richtig Gas geben“, so der 25-Jährige, der für den VfL Osnabrück, Holstein Kiel und den 1. FC Magdeburg insgesamt 3 Zweitligapartien sowie 41 Regionalligaspiele bestritt. Hansa-Coach Peter Vollmann hofft, „dass Hendrik jetzt schnell den direkten Anschluss an die Mannschaft findet“.  
Der F.C. Hansa Rostock hat Hendrik Großöhmichen erst einmal  bis zum Saisonende unter Vertrag genommen.

Übrigens, Siegfried Großöhmichen hat noch zwei sportbegeisterte Kinder. Hendriks ältere Schwester Saskia war einst Leichtathletin. Der 20-jährige Bruder Marco ist Fußball-Schiedsrichter. Er leitet in Niedersachsen die Spiele in der Bezirksliga im Landkreis Hannover. Wenn das der vor einem Jahr verstorbene Opa wüsste…

Kurzüberblick:

Name: Großöhmichen
Vorname: Hendrik
Geburtsdatum: 6. Juni 1985 in Hannover
Spielposition: Mittelfeld
Nationalität: deutsch
Rückennummer: 23
Größe: 1,90 m
Gewicht: 82 kg
Im Verein seit: 15. September 2010
bisherige Vereine: Hesseler SV, VfL Wolfsburg, Hannover 96, VfL Osnabrück, Holstein Kiel, 1. FC Magdeburg

 

 

 

Zurück