Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.05.2007 08:39 Uhr

Herzschlagfinale im Ostseestadion

In der 2. Fußball-Bundesliga kommt es auch in diesem Jahr wieder zu einem Herzschlagfinale um den Aufstieg – und der FC Hansa Rostock geht als Favorit in den spannenden Dreikampf mit dem MSV Duisburg und SC Freiburg um die zwei offenen Bundesliga-Plätze. Die Hanseaten können nach dem 2:1 bei 1860 München am letzten Spieltag die Rückkehr in die Bundesliga mit einem Heimsieg gegen die abstiegsbedrohte SpVgg Unterhaching aus eigener Kraft klar machen. „Wir haben den großen Vorteil, dass wir jetzt alles selbst in der Hand haben“, frohlockte Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf.

Hinter Hansa (59 Punkte) bahnt sich ein Fernduell zwischen den punktgleichen Verfolgern MSV Duisburg und SC Freiburg (beide 57) um den dritten Aufstiegsplatz an: Duisburg untermauerte seine Ambitionen mit einem 3:0 beim SC Paderborn. Freiburg gewann das badische Derby beim schon aufgestiegenen Karlsruher SC ebenfalls mit 3:0. Bei der Tordifferenz hat der MSV (+23) gegenüber Freiburg (+14) klar die Nase vorn. Hansas Differenz beträgt +17 Tore, doch der größte Vorteil sind die zwei Punkte Vorsprung.

 

Duisburg empfängt am letzten Spieltag Rot-Weiss Essen. „Das wird ein echtes Endspiel, ein ganz heißes Derby“, kommentierte MSV-Coach Rudi Bommer. Freiburg hat ebenfalls ein Heimspiel gegen die TuS Koblenz, macht sich aber offenbar keine großen Hoffnungen mehr, wie Trainer Volker Finke gestern erkennen ließ: „Ich hoffe einfach, dass wir drei Punkte holen. Alles andere liegt nicht in unserer Hand.“

 

Zurück

  • sunmakersunmaker