Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.02.2008 11:07 Uhr

Hoffen auf den dritten Sieg in Nürnberg

Insgesamt sechs Meisterschaftsspiele absolvierte der F.C. Hansa bislang im Nürnberger Frankenstadion, wobei die Bilanz ausgeglichen ist. Zweimal wurde gewonnen, zweimal verloren und zweimal unentschieden gespielt.

 

Die erste Punkteteilung gab es gleich im ersten Gastspiel der Hanseaten beim neunfachen Deutschen Meister am 30. November 1991. Nach dem 4:0 Heimsieg knapp vier Monate zuvor blieb der F.C. Hansa zwar erneut ohne Gegentreffer, doch da die Hansa-Offensive ebenfalls leer ausging, reichte es nur zu einem 0:0. Der Jubel über das erste Hansa-Tor im Frankenstadion dreieinhalb Jahre später war dann relativ verhalten, obwohl der Treffer von Steffen Baumgart einen 1:0 Auswärtssieg bedeutete. Doch da hatte der F.C. Hansa bereits eine Woche zuvor den Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht und der Erfolg beim 1.FC Nürnberg war nur noch eine willkommene Zugabe.

 

Die ersten Gegentore in einem Meisterschaftsduell mit dem 1.FC Nürnberg kassierte der F.C. Hansa am 4. Dezember 1998, als zwei Ciric-Kopfbälle die Gastgeber schon mit 2:0 in Front brachten. Doch Abder Ramdane verkürzte kurz vor der Pause, bevor Victor Agali vier Minuten vor dem Ende der Partie zum 2:2 Endstand ausglich und damit die erste Bundesliga-Niederlage gegen die Franken noch einmal abwenden konnte. Die gab es dann allerdings knapp drei Jahre später – am 18. November 2001 sorgten ein Michalke-Treffer sowie ein Eigentor Mauls für einen 2:0 Heimsieg der Nürnberger.

 

Ihren zweiten Auswärtssieg im Frankenstadion feierten die Hanseaten am 1. Februar 2003. Dieses Spiel stand allerdings nicht in erster Linie wegen des 1:0 Erfolges des F.C. Hansa im Fokus der Berichterstattung, sondern auf Grund der Tatsache, dass nie zuvor sechs Ausländer einer Nation in einer Bundesliga-Elf gestanden hatten. Beim F.C. Hansa wurden für dieses Spiel in Nürnberg allerdings mit Jakobsson, Wibran, Persson, Lantz, Prica und Arvidsson alle sechs Schweden für die Startformation nominiert! Kein Wunder, dass Rade Prica nach Vorarbeit von Magnus Arvidsson die drei Punkte sicherte.

 

Zum vorerst letzten Mal gastierte der F.C. Hansa dann am 10. April 2005 beim 1.FC Nürnberg. Eine Stunde lang konnte das Tor sauber gehalten werden, dann besiegelten zweimal Wagefeld sowie Mintal die 0:3 Niederlage der Hanseaten und damit auch fast schon deren Abstieg. Nach knapp drei Jahren haben die Rostocker nun erstmals wieder die Gelegenheit, ihre Bilanz in Nürnberg aufzubessern. Dazu wird am kommenden Sonnabend definitiv eine komplett andere Startelf auf den Nürnberger Rasen laufen als Anno 2005. Es wäre schön, wenn sich dies auch dadurch ausdrücken würde, dass am Ende ein anderes Ergebnis auf der Anzeigetafel stehen würde.

 


 

Zurück

  • sunmakersunmaker