Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.11.2011 15:48 Uhr

'Ich habe Vertrauen in unsere Spieler' – PK vor Union Berlin

Auch vor dem Spiel gegen 1. FC Union Berlin hat sich die personelle Situation beim F.C. Hansa Rostock noch immer nicht entspannt. Neben dem ohnehin schon verletzten Mohammed Lartey, muss Cheftrainer Peter Vollmann gegen die Eisernen aufgrund von Sperren auch auf die beiden Mittelfeldspieler Dominic Peitz und Tom Weilandt verzichten. Zurückkehren wird hingegen Tino Semmer, der seine Verletzung auskuriert und seit Anfang der Woche wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hat. Auch dem Perspektivspieler Manfred Starke stellte der Trainer eine Berufung in den 18er Kader in Aussicht.

Allerdings steht das Team um Abwehrspieler Matthias Holst gegen die Berliner, die in dieser Saison eine für viele Experten überraschend gute Rolle spielen, mit dem Rücken zur Wand. Für Peter Vollmann ist die positive Entwicklung von Union keine Überraschung, zeitgleich nahm er aber auch den Druck von seiner Mannschaft:  „Wir stehen an jedem Spieltag am Scheideweg. Solange das so ist, beantwortet sich die Frage ob wir unsere Spiele gewinnen müssen von selbst. Dieser Zwang allein, entscheidet aber keine Spiele.“, gab sich der Trainer kämpferisch.
So zeigte sich Vollmann auf der Pressekonferenz vor allem optimistisch für das Spiel am Freitag: „Mit Lauf- und Kampfbereitschaft kann man es schaffen die Mängel, die auch ein Resultat unserer angespannten personellen Situation sind, zu beheben.“  Zudem stellte er klar, dass er seiner Mannschaft nach der Niederlage vom Samstag, einen Sieg gegen die Köpenicker durchaus zutraut. „Ein Sieg ist immer die beste Reaktion auf so eine Situation. Ich habe Vertrauen in unsere Spieler!“

Mit welchem Personal er diese schwere Aufgabe angehen möchte, ließ der Coach allerdings noch offen. Zumindest bei der Frage wer den gelb-gesperrten Dominic Peitz ersetzen wird, gab der Trainer eine tendenzielle Richtung vor: „Timo Perthel und Michael Blum haben bereits unter Beweis gestellt, dass sie auf dieser Position spielen können.“ Wer allerdings Tom Weilandt nach seiner Rot-Sperre ersetzen soll, wollte Vollmann noch nicht verraten. „Vielleicht fällt mir ja über Nacht eine Überraschung ein!“ sagte der Chef-Trainer mit einem Augenzwinkern.

Auch Matthias Holst schloss sich der kämpferischen Einstellung seines Trainers an: „Der Druck ist nicht höher als noch in den letzten Spielen. Wir wollen gegen Union Berlin gewinnen!“ sagte der Abwehrspieler den anwesenden Journalisten. Auch auf die Frage wie man gegen die kampfstarken Berliner bestehen will, wusste der Innenverteidiger eine Antwort: „Wir haben die Möglichkeit dieses Spiel für uns zu entscheiden, wenn wir alle an den Sieg glauben und all das abrufen, was wir können. Jeder von uns hat das Bedürfnis dieses Spiel zu gewinnen.“ stellte er nochmals klar.

Es bleibt also spannend, welchem Personal Peter Vollmann gegen Union Berlin sein Vertrauen schenkt. Für das Ost-Derby, welches Freitag-Abend um 18.00 Uhr in der DKB-Arena angepfiffen wird, erwartet man ca. 15.000 bis 17.000 Zuschauer.

Die ganze Pressekonferenz können Sie bei Hansa-TV sehen!

Zurück