Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.02.2014 13:34 Uhr

'Ich wünsche mir viele Zuschauer gegen Heidenheim!' (mit Videos)

Nur noch zwei Tage sind es bis zum Anpfiff der Spitzenbegegnung der 3. Liga in der Rostocker DKB-Arena: Der Tabellenvierte F.C. Hansa empfängt am Sonnabend um 14 Uhr den Tabellenführer 1. FC Heidenheim und hofft bei dieser Konstellation wieder auf eine fünfstellige Zuschauerkulisse – auch wenn nur knapp 100 Anhänger der Gästemannschaft vor Ort sein werden. „Es wäre toll, wenn 12.000 oder vielleicht sogar 14.000 Zuschauer ins Stadion kommen würden“, wünscht sich auch Hansa-Trainer Andreas Bergmann einen würdigen Rahmen für dieses Spitzenspiel.

Innenverteidiger Steven Ruprecht würde sich über ein stetig steigendes Zuschauerinteresse ebenfalls freuen: „Es wäre schön, wenn jetzt von Spiel zu Spiel mehr Zuschauer kommen und wir dann gegen RB Leipzig den Drittliga-Zuschauerrekord knacken könnten.“ Natürlich weiß der Abwehrspieler des F.C. Hansa aber auch, dass die Mannschaft sich diese große Kulisse durch gute Leistungen und erfolgreiche Spiele verdienen muss: „Wir wollen gegen Heidenheim zu Null spielen und drei Punkte holen. Dabei geht es nicht darum, den Rückstand auf Heidenheim zu verkürzen, sondern an Platz 2 und 3 dranzubleiben. Wenn man in der Tabelle so weit oben steht, sollte man versuchen, diese Chance zu nutzen!“

Auch Trainer Andreas Bergmann glaubt, dass seine Mannschaft in der Lage ist, dem Spitzenreiter Paroli zu bieten: „Heidenheim hat eine enorm hohe Qualität in der Offensive und ist eiskalt in der Chancenverwertung. Aber wir haben im Hinspiel ja schon gezeigt, dass wir mit einer disziplinierten Spielweise dagegenhalten können. Wri müssen wieder alles abrufen und investieren und von Beginn an hellwach sein.“

Während der Hansa-Trainer in der Abwehr keine Personalprobleme hat, sah es im Hinblick auf die Sturmbesetzung zuletzt nicht so gut aus. Doch aktuell deutet sich zumindest eine Teil-Entwarnung an: „Halil Savran ist am heutigen Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und fühlt sich schon ganz gut. Ich bin zuversichtlich, dass ich ihn am Sonnabend schon wieder einsetzen kann. Etwas anders sieht es dagegen bei Mustafa Kucukovic aus, denn er hat immer noch Rückenprobleme. Bei ihm wird es wohl noch nicht reichen. Und das gleiche gilt für Leo Haas, der seit dieser Woche wieder mit der Mannschaft trainiert, aber seinen rechten Fuß noch ein bisschen schont“, erklärt Andreas Bergmann.

Definitifv verzichten muss Bergmann am Sonnabend auf Sebastian Pelzer (5. Gelbe) und Sascha Schünemann (Rote Karte). So könnte Tommy Grupe, der seinen ersten Rückrundeneinsatz in der Startelf vor einer Woche in Unterhaching mit zwei Toren gekrönt hatte, diesmal zusammen mit Milorad Pekovic, der seine Rot-Sperre abgesessen hat, die Doppel-Sechs bilden. Und als Alternative sitzt Ken Leemans, der nach neunmonatiger Verletzungspause am vergangenen Sonnabend seine erste Minute Drittliga-Luft schnuppern durfte, auf der Ersatzbank.

Damit der Wunsch des Trainers Andreas Bergmann in Erfüllung geht und die Mannschaft am Sonnabend von einer stimmgewaltigen Kulisse nach vorn gespeitscht wird, brauchen wir Euch alle. Kommt ins Stadion und erlebt das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer live. Hier gibt es Tickets!

Zurück