Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.03.2014 16:45 Uhr

0:1 gegen Darmstadt - Hansa bleibt 2014 zu Hause sieglos

Auch das vierte Heimspiel nach der Winterpause kann der F.C. Hansa nicht gewinnen. Gegen den Tabellendritten SV Darmstadt 98 steht nach 90 Minuten nur ein 0:1 zu Buche.
Damit haben die Hanseaten als Tabellenfünfter inzwischen schon 10 Punkte Rückstand auf den direkten Kontrahenten Darmstadt auf Rang 3.

Die erste Torchance der Partie haben die Gäste nach einem Ivana-Freistoß von halbrechts auf den langen Pfosten, wo Aytac Sulu am höchsten steigt, sein Kopfball aber links am Tor vorbeigeht (5.). Und auch die Hanseaten, bei denen Nikolaos Ioannidis für den verletzten Mustafa Kucukovic in die Startelf gerückt ist, benötigen eine Standardsituation, um erstmals für Torgefahr sorgen zu können. Nach einem Haas-Eckball von links kommt Milorad Pekovic zum Kopfball, doch ein Darmstädter lenkt den Ball noch ab, so dass er sein Ziel verfehlt.

Die Darmstädter Führung fällt in der 18. Spielminute. Nach einem Solo bedient Jerome Gondorf im Hansa-Strafraum Milan Ivana, der von der linken Torraumecke den rechten Pfosten trifft. Den nach außen abprallenden Ball flankt Aaron Berzel hoch auf den langen Pfosten, wo Dominik Stroh-Engel per Kopf seinen 23. Saisontreffer erzielt. Den Rückstand verdauen die Hanseaten zwar relativ gut, können sich aber - trotz einer zwischenzeitlichen 6:1- Eckenführung - weiterhin keine hundertprozentigen Torchancen erspielen.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit sind die Darmstädter dann dem zweiten Treffer sogar näher als die Hanseaten dem Ausgleich. Nach einer Stegmayer-Flanke von links klärt die Rostocker Hintermannschaft mit vereinten Kräften gegen Marco Sailer sowie den Nachschuss von Dominik Stroh-Engel (41.). Und nach einem Stegmayer-Eckball von rechts geht ein Behrens-Kopfball an die Latte des Hahnel-Gehäuses (42.). Die bis dato größte Hansa-Chance gibt es dann kurz vor der Pause. Halil Savran schickt Julian Jakobs, dessen Flanke in den Lauf von Nikolaos Ioannidis dieser volley nimmt, aber das Tor verfehlt (44.).

Auch nach dem Seitenwechsel müssen die Hanseaten also weiter dem knappen 0:1-Rückstand hinterherlaufen. Die 9.800 Zuschauer sehen nun eine optisch überlegene Elf der Hausherren, die innerhalb von zwei Minuten zweimal knapp das Darmstädter Tor verfehlt. Ein direkter Freistoß von Leonhard Haas (52.) geht ebenso rechts vorbei wie ein Volleyschuss von Julian Jakobs (54.). Eindeutig mehr Ballbesitz reicht aber nicht aus, um die Darmstädter richtig unter Druck zu setzen. Und so probiert es Trainer Andreas Bergmann eine Viertelstunde vor dem Ende mit der Einwechslung von zwei frischen Kräften.

Mit Manfred Starke hat dann auch einer der eingewechselten Akteure die vermeintlich größte Chance in der zweiten Halbzeit, als er mit seinem Schuss aus spitzem Winkel an Jan Zimmermann scheitert. Aber der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits und anschliessend bringen die Gäste den Sieg problemlos unter Dach und Fach.

Tor: 0:1 Stroh-Engel (18.)

F.C. Hansa: Hahnel - Krauße (75. Mendy), Weidlich, Pelzer, R.Fardi - Haas (75. Plat), Pekovic - Jakobs, Blacha - Ioannidis, Savran (82. Starke)

Zurück