Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.05.2014 14:33 Uhr

100. Spiel für Pelzer und Hahnel - Der statistische Saisonrückblick

Die Drittliga-Saison 2013/14 ist beendet und geht mit dem 13. Tabellenplatz für den F.C. Hansa in die Annalen ein. Im Vorjahr war man noch Tabellenzwölfter – allerdings auch nur wegen des Zwei-Punkte-Abzuges der Offenbacher Kickers, die aufgrund der besseren Tordifferenz sonst vor den Hanseaten gestanden hätten. Die sportliche Ausbeute konnte immerhin gesteigert werden, denn statt 44 wurden 49 Punkte eingefahren und auch die Tordifferenz war besser als noch vor einem Jahr. Zweimal öfter als in der Vorsaison wurde gewonnen, wobei von den 13 Saisonsiegen lediglich fünf in der heimischen DKB-Arena gelangen!

Kurios: Trotz der schlechten Heimbilanz, die sich im 20. Platz der Heimtabelle widerspiegelt, haben sich die Hanseaten zuhause offensivstärker präsentiert als in der Vorsaison. Damals hatte der F.C. Hansa – mit sechs Punkten mehr – in der Heimtabelle noch Rang 13 belegt, in seinen 19 Liga-Heimspielen allerdings nur 17 Tore erzielt! In dieser Saison waren es immerhin 20 Tore. Und auch auf Reisen wurden zuletzt drei Tore mehr erzielt als in der Vorsaison, statt 22 waren es diesmal 25 Auswärtstore. Dabei gab es sogar doppelt so viele Auswärtssiege – acht gegenüber vier in der vorigen Spielzeit – was immerhin den Sprung vom 15. auf den vierten Rang der Auswärtstabelle mit sich brachte.

So groß wie die Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen war in der abgelaufenen Spielzeit auch der Unterschied zwischen der Ausbeute im alten sowie jener im neuen Jahr. Zu Weihnachten durfte der F.C. Hansa – bei Punktgleichheit mit Platz 3 – noch vom Aufstieg träumen, danach jedoch ging es steil bergab. Aus den 17 Drittligaspielen nach der Winterpause wurden nur noch 14 Punkte geholt, nur der 1. FC Saarbrücken war in diesem Zeitraum mit 13 Punkten noch erfolgloser.

Lediglich gegen Aufsteiger Elversberg konnte die maximale Ausbeute  von sechs Zählern eingefahren werden. Positiv war die Punkte-Bilanz zudem gegen Osnabrück, Regensburg, Burghausen, Erfurt und Wiesbaden – ungeschlagen blieb man zudem gegen Kiel (zweimal remis). Gegen sechs Mannschaften liest sich die Bilanz negativ, wobei man gegen Heidenheim, Darmstadt und Duisburg sogar ohne Punktgewinn blieb. Gegen diese drei Teams sowie gegen Saarbrücken gelang auch kein eigener Treffer. Dagegen hat der F.C. Hansa gegen jeden der 19 anderen Drittligisten mindestens ein Gegentor kassiert.

Neben den Kontrahenten in den ersten drei Pokalrunden gab es auch in der 3. Liga zwei Mannschaften, gegen die es zur Pflichtspielpremiere kam. Mit beiden Teams wird es vorerst aber wohl keine weiteren Duelle mehr geben, denn RasenBallsport Leipzig und die SV 07 Elversberg sind sportlich auf- bzw. abgestiegen. Ein Wiedersehen gibt es in der kommenden Spielzeit mit den Zweitliga-Absteigern Energie Cottbus, Dynamo Dresden und Arminia Bielefeld, während die drei Aufsteiger aus den Regionalligen noch ermittelt werden müssen. Mit den Siegern der Duelle zwischen Fortuna Köln und Bayern München II sowie zwischen TSG Neustrelitz und Mainz 05 II steigen aber mindestens zwei Mannschaften auf, gegen die der F.C. Hansa in der Vergangenheit schon Pflichtspiele absolvierte. Der dritte Aufsteiger wird SG Sonnenhof Großaspach, VfL Wolfsburg II oder Werder Bremen II heißen.

In der zurückliegenden Saison gab es auch einige Jubiläen. Der 3:1-Erfolg über den VfB Stuttgart II am 11. August 2013 war der 800. Pflichtspiel-Sieg des F.C. Hansa, wobei in dieser Partie mit Lukas Pägelow der 400. Spieler der Vereinsgeschichte auflief. Sechs Tage später fand das 1000. Auswärtsspiel der Hanseaten statt, das in Osnabrück mit 2:1 gewonnen werden konnte. Das Kühlungsborner Stadion am Hermann Löns Weg, wo der F.C. Hansa am 6. Oktober 2013 in der zweiten Pokalrunde mit 6:2 gegen den gastgebenden FSV gewann, war das 200. Stadion, in dem unsere Mannschaft ein Pflichtspiel bestritt. Am 24. Januar 2014 beim VfB Stuttgart II schoss Johan Plat das 3000. Pflichtspieltor der Hanseaten, die am 3. Mai 2014 in Erfurt dann das 2000. Pflichtspiel der Vereinsgeschichte absolvierten. Und auch ein Kuriosum bietet die Statistik nach der Saison 2013/14. Beim 1:1 am letzten Spieltag gegen den SV Wehen Wiesbaden absolvierten die Hanseaten ihr 888. Meisterschafts-Heimspiel. Und der Gegentreffer von Tobias Jänicke war das 888. Gegentor in diesen 888 Spielen.

Mit Kapitän Sebastian Pelzer (in Osnabrück) sowie Torhüter Jörg Hahnel (daheim gegen Darmstadt) bestritten zwei Akteure ihr 100. Pflichtspiel für den F.C. Hansa. Insgesamt absolvierten 26 Hanseaten die 38 Meisterschafts- und fünf Pokalspiele der Saison 2013/14. Bei immerhin 37 Punktspielen wirkte Alex Mendy mit, nur im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC musste er wegen einer Gelb-Sperre pausieren. Zweimal zum Zuschauen gezwungen waren Julian Jakobs und Shervin R. Fadi, die jedoch alle fünf Pokalspiele absolvierten und damit ein Pflichtspiel mehr bestritten haben als Alex Mendy.

Bester Torschütze in der 3. Liga war mit zehn Treffern David Blacha, der zudem zweimal im Landespokal traf. Noch ein Pflichtspieltor mehr erzielte Halil Savran, der den Ball achtmal in der Liga und fünfmal im Pokal ins gegnerische Netz befördern konnte.
 
Alle Hansa-Spieler im Überblick (Punktspiele/Tore – Pokalspiele/Tore):

Alex Mendy (37/1 – 3), Julian Jakobs (36/4 – 5), Shervin R. Fardi (36/2 – 5), David Blacha (35/10 – 3/2), Steven Ruprecht (33/1 - 5/3), Halil Savran (32/8 – 4/5), Denis Weidlich (32 – 4/1), Nikolaos Ioannidis (30/6 – 4), Leonhard Haas (27/1 – 4/1), Tommy Grupe (27/3 – 3/1), Milorad Pekovic (24/1 – 2/1), Sebastian Pelzer (23 – 2), Manfred Starke (22/1 – 5/3, Jörg Hahnel (22 – 3), Johan Plat (22/4 – 2/2), Mustafa Kucukovic (21/2 – 3/4), Sascha Schünemann (18 – 3), Johannes Brinkies (18 – 2), Robin Krauße (11 – 3), Max Christiansen (7/1 – 1), Ken Leemans (4 – 0), Martin Pett (3 – 1), Lukas Pägelow (2 – 1), Henry Haufe (2 – 1), Dennis Srbeny (2 – 0), Ronny Marcos (0 – 1)

Die Hansa-Spieler mit den meisten Einsätzen aller Zeiten (Pflichtspiele):

Juri Schlünz (406), Hilmar Weilandt (405), Rainer Jarohs (403), Dieter Schneider (393), Heiko März (377), Axel Schulz (364), Gernot Alms (338), Werner Drews (308), Klaus-Dieter Seehaus (305), Jürgen Uteß (296), Herbert Pankau (295), Michael Mischinger (292), Timo Lange (290), Gerd Kische (281), Kurt Zapf (276), Wolfgang Barthels (252), Norbert Littmann (252), Christian Radtke (248), Jürgen Decker (240), Gerhard Sackritz (231), Helmut Hergesell (230), Manfred Rump (225), Heino Kleiminger (219), Jens Dowe (219), Marco Zallmann (216), Rene Rydlewicz (216), Heinz Minuth (212), Jens Wahl (210), Mathias Schober (206), Jürgen Heinsch (203), Dieter Wruck (201) ….. Sebastian Pelzer (120) ….. Jörg Hahnel (109) ….. Alex Mendy (80) ….. Johan Plat (62) ….. Leonhard Haas (54)

Zurück