Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.08.2013 16:46 Uhr

1000. Auswärtsspiel am Ende noch mit drei Punkten gekrönt

Der F.C. Hansa hat sein Jubiläumsspiel mit drei wertvollen Punkten krönen können. Im 1000. Auswärtsspiel der Vereinsgeschichte feiern die Rostocker einen verdienten 2:1-Auswärtssieg beim zuvor noch verlustpunktfreien VfL Osnabrück, womit der direkte Kontrahent auch in der Tabelle überflügelt werden kann. Mit zehn von zwölf möglichen Punkten belegen die Hanseaten nun den dritten Tabellenplatz und rangieren nur wegen der schlechteren Tordifferenz hinter den Teams aus Heidenheim und Wiesbaden.

Die diesmal ganz in Grün gekleideten Hanseaten, die das vierte Pflichtspiel in Serie mit der gleichen Startformation beginnen, spielen zuerst auf das Tor, hinter dem die knapp 2000 mitgereisten Hansa-Fans stehen. Die erste Torchance allerdings gibt es auf der Gegenseite nach dem ersten Eckball für den VfL Osnabrück. Sebastian Neumann kommt im Strafraum zum Schuss, der Ball geht aber einen Meter über die Latte (3.). Aus dem Spiel heraus entwickeln sich auf beiden Seiten lange keine klaren Gelegenheiten, so dass – bei ausgeglichenen Spielanteilen – Mitte der ersten Halbzeit noch keine Tore gefallen sind.

Wenig später jedoch können die Gastgeber dann mit 1:0 in Führung gehen. Ein Einwurf von der rechten Seite kommt per Kopfballverlängerung zentral in den Strafraum, wo Michael Hohnstedt – mit dem Rücken zum Tor – den Ball direkt aus der Luft nimmt. Und der Osnabrücker hat Glück, dass sein Schuss als Bogenlampe genau im Dreiangel landet. Fast fällt kurz darauf sogar das 2:0, doch der Kopfball von Marcel Stadel geht nur an das rechten Außennetz des Rostocker Gehäuses (26.).

Die bis dato größte Gelegenheit des F.C. Hansa gibt es vier Minuten vor der Pause, als Johan Plat in den gegnerischen Strafraum eingedrungen ist. Doch gerade, als der Rostocker Stürmer abziehen will, unterbricht Schiedsrichter Robert Kampka – nach einem Rempler zwischen Savran und Neumann – die Partie und entscheidet auf Freistoß für den VfL, der anschließend noch eine weitere Chance nach einem Eckball hat. Neumanns Kopfball geht aber links am Tor vorbei (45.), so dass es zur Pause beim 1:0 bleibt.

Zur zweiten Halbzeit wird beim F.C. Hansa Milorad Pekovic durch Tommy Grupe ersetzt. Bei ihrer ersten Torchance nach dem Seitenwechsel profitieren die Rostocker allerdings von einem missglückten Rückpass des Osnabrückers David Pisot, den Johan Plat erlaufen kann. Der Holländer umspielt den VfL-Keeper und will anschließend flach einschieben, macht dies aber zu vorsichtig, so dass Sebastian Neumann den Ball noch erlaufen und zur Ecke klären kann. (48.). Eine Minute später gibt es einen weiteren Eckball für den F.C. Hansa und dieser kann dann endlich zum Ausgleich genutzt werden. Der Ball wird auf den langen Pfosten verlängert, wo Johan Plat am höchsten springt und zum 1:1 einköpfen kann.

Nach knapp einer Stunde kommt Denis Weidlich ins Spiel und feiert damit sein Pflichtspiel-Debüt im Hansa-Trikot. Der Neuzugang bereitet mit einem Rückpass auf Leonhard Haas auch die nächste Hansa-Chance vor, doch dessen Schuss wird von einem Abwehrbein noch zur Ecke abgefälscht (64.). Auch Halil Savran, dessen Heber knapp über das Tor geht, verpasst den möglichen Führungstreffer der Hanseaten (73.). Auf der Gegenseite scheitert Iljutchenko an Torhüter Brinkies (74.).

Zu Beginn der Schlussviertelstunde hat erneut der F.C. Hansa die besseren Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Johan Plat legt nach rechts ab auf den mitgelaufenen Julian Jakobs, dessen Flachschuss aus spitzen Winkel nur knapp am linken Pfosten vorbeigeht (78.). Eine Minute später flankt Shervin R.Fardi von links halbhoch in den Strafraum, wo es Johan Plat mit einem Hechtkopfball versucht, aber keinen Erfolg hat. Für den VfL Osnabrück hat Marcel Stadel eine gute Gelegenheit, verpasst den Ball kurz vor dem rechten Pfosten aber knapp (85.).

Am Ende führen die klaren Chancenvorteile des F.C. Hansa in der zweiten Halbzeit dann doch noch zum verdienten Siegtreffer. Nach einem Angriff über die rechte Seite flankt Leonhard Haas vor das Tor, wo Halil Savran aus kurzer Entfernung zum 2:1 einköpfen kann. Der dritte Hansa-Treffer wird dann allerdings nicht mehr anerkannt. Als der Osnabrücker Keeper einen scharf geschossenen Ball des ebenfalls eingewechselten Nikolaos Ioannidis nicht festhalten kann und Denis Weidlich erfolgreich abstaubt, entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits (89.). Und so muss noch fünf Minuten gezittert werden, bis der dritte Sieg im vierten Punktspiel der laufenden Saison perfekt ist.
 
Torfolge: 1:0 Hohnstedt (24.), 1:1 Plat (49.), 1:2 Savran (87.)

F.C. Hansa: Brinkies – Mendy, Ruprecht, Pelzer, R.Fardi – Haas, Pekovic (46. Grupe) – Jakobs, Blacha (58. Weidlich) – Savran, Plat (82. Ioannidis)

Zurück